2018-12-12

DerStandard

Europa League: Rapid - Rapid vs. Rangers: Ein Fußballspiel wider die Mühsamkeit: Rapid empfängt am Donnerstag die Glasgow Rangers. Ein Remis reicht vollauf. Stefan Schwab blickt voraus. (19:23)

DiePresse

Bis zu 12.000 Rangers-Fans in Wien erwartet: Allerdings haben nur 2500 Anhänger auch Tickets für das Europa-League-Duell mit Rapid. In Hütteldorf ist man gerüstet: "Alle Vorkehrungen sind getroffen." (15:46)

Heute

Ausflug zum Rangers-Spiel?: Jelavic: "Ich trage Rapid für immer im Herzen": 24.000 Zuschauer fiebern beim Europacup-Hit Rapid gegen die Rangers mit. Voraussichtlich auch Nikica Jelavic, der für beide auf Torjagd ging. (06:10)

Heute

Rapid gegen Rangers: Pubs ausgebucht! Wien droht Schotten-Invasion: Rapid kann gegen die Glasgow Rangers in der Europa League aufsteigen, für das Match reisen auch 10.000 Schotten nach Wien. Die Pubs sind ausgebucht. (06:55)

Heute

Abschluss-Einheit verlegt: Rapid kann nicht auf kaputtem Rasen trainieren: Der desolate Rasen im Allianz Stadion sorgt auch vor dem Europa-League-Showdown für Schlagzeilen. Die Trainings mussten verlegt werden. (15:18)

Heute

Neuer Rapid-Rekordtransfer?: "Veganer" Strebinger ist jetzt acht Millionen wert: Seitdem Richard Strebinger kein Fleisch mehr isst, explodiert seine Leistungskurve. Wird der Keeper zum neuen Rapid-Rekordtransfer? (08:20)

Heute

"Heute"-Liveticker: LIVE! Bayern spielt Ajax im Top-Duell schwindelig: Champions-League-Hit! Ex-Rapidler Maxi Wöber kämpft mit Ajax Amsterdam gegen David Alabas Bayern um Platz eins in Gruppe E. "Heute" tickert live! (20:28)

Heute

CL-Krimi bei Ajax: Drama pur! Rot für Wöber und später Bayern-Dusel: Champions-League-Hit! Ex-Rapidler Maxi Wöber kämpft mit Ajax Amsterdam gegen David Alabas Bayern um Platz eins in Gruppe E. "Heute" tickert live! (21:24)

Heute

"Heute"-Liveticker: Jetzt LIVE! Ajax gegen Bayern um Gruppensieg: Champions-League-Hit! Ex-Rapidler Maxi Wöber kämpft mit Ajax Amsterdam gegen David Alabas Bayern um Platz eins in Gruppe E. "Heute" tickert live! (19:50)

Heute

Gegen Bayern: Ex-Rapidler Wöber fliegt nach hässlichem Rot-Foul: Ex-Rapidler Maximilian Wöber flog gegen die Bayern in der Champions League zurecht vom Platz. Das schlimme Foul im Video. (21:36)

Krone

Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien: Ansturm der Glasgow-Fans auf Wien. Bis zu 12.000 Anhänger des schottischen Rekordmeisters werden für das Europa-League-Match gegen Rapid am Donnerstag in der Bundeshauptstadt erwartet. Die österreichische Polizei schätzte die Zahl auf 5.000 bis 10.000 Rangers-Fans. Viele von ihnen feierten schon in der Nacht auf Donnerstag in der Wiener Innenstadt. Aber sehen und hören Sie selbst - im Video oben. (22:18)

Krone

Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“: Rapid könnte im siebenten Anlauf zum zweiten Mal der Sprung von der Gruppenphase ins Sechzehntelfinale der Europa-League gelingen. Dazu benötigen die Hütteldorfer am Donnerstag (18.55 Uhr) im ausverkauften Allianz Stadion gegen die unter Siegzwang stehenden Glasgow Rangers einen Punkt, was zumindest laut Statistik durchaus möglich ist. Im Video oben sehen und hören Sie, die Einschätzungen zum Spiel von Rapid-Trainer Didi Kühbauer und Kapitän Stefan Schwab.    (19:01)

Krone

Rapid ist für die schottische Invasion gerüstet: Nichts geht mehr, 23.800 Tickets, alle weg. Seit Wochen ist das Weststadion für das morgige Aufstiegs-Finale in der Europa League ausverkauft. „Restlos“, blockt Rapids Klubservice-Chef Andy Marek alle Anfragen ab. Seit 27 Jahren ist der grün-weiße „Mikro-Mann“ dabei, glaubte, alles erlebt zu haben - aber jetzt kommen die Schotten … (05:55)

Krone

Rapids Krammer: „Das bringt Chaos in die Liga!“: Teil zwei des krone.tv-Interviews mit Michael Krammer: Der Rapid-Präsident spricht in diesem Video (siehe oben) über das oft kritisierte fehlende Gesamtkonzept bei Rapid, die abgewiesene Neuverteilung der TV-Gelder, die viel zitierte Eigenvermarktung, Uli Hoeneß, undankbare Ämter und Didi Kühbauer. Hier geht‘s zum ersten Teil des Interviews. (04:45)

Krone

Liverpools Held, Rapids Krammer und „Dosen-Duell“: Die Top-Stories des Sport-Tages direkt aus dem krone.at-Sportstudio, präsentiert von Mario Drexler! (08:40)

Krone

Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid: Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion keinen klaren Favoriten. „Für mich ist das ein 50:50-Match“, erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. Rapid hingegen reicht bereits ein Punkt zum Weiterkommen. Dennoch rechnet Gerrard mit offensiv eingestellten Hütteldorfern. „Ich glaube, dass sie uns mit dem Publikum im Rücken gleich attackieren und nicht hinten drin stehen werden.“ (18:22)

Kurier

Noch kein besinnlicher Advent für die Wiener Austria: Die Wiener Austria steht vor dem Heimderby am Sonntag gegen Rapid unter Druck. Keine Spur von einer besinnlichen Zeit. (07:00)

Kurier

Richard Strebinger: Der Acht-Millionen-Mann: Rapids Torhüter spricht vor dem Rangers-"Finale" über seine Erfolgsgeheimnisse, die Ausstiegsklausel und seine Zukunft. (05:00)

Laola1

Jeggo: "Müssen im Derby Zeichen setzen": Am kommenden Sonntag steigt das 328. Wiener Derby. Gleichzeitig ist es das erste Duell zwischen Austria und Rapid in der neuen Generali-Arena. "Wir müssen im ersten Derby in unserem neuen Stadion ein Zeichen setzen. Rapid kann nicht zu uns kommen und mit Zählern heimfahren", sagt James "Jimmy" Jeggo, der beim ersten Saisonderby am 16. September in Hütteldorf (1:0) erstmals nach seiner Verletzung (Riss des Syndesmosebandes) auf der Ersatzbank saß. Seither kam der Australier in allen zwölf Pflichtspielen zum Einsatz. (12:39)

Laola1

12.000 Rangers-Fans stürmen Wien: Wien ereilt ein Ansturm von Fans der Glasgow Rangers: Schottische Medien schreiben nach Rücksprache mit Klubverantwortlichen von bis zu 12.000 Anhängern, die zum Europa-League-Match gegen Rapid (18:55 Uhr LIVE auf DAZN und im Ticker) kommen werden Quoten. "Nur" 2.500 davon haben allerdings eine Karte für das restlos ausverkaufte Spiel inne: 1.600 im Gästesektor, 200 auf der Längsseite und 300 im VIP-Bereich. Die restlichen rund 400 Schotten schlugen beim Abo-Verkauf vor dem Heimspiel gegen Villarreal zu, ehe Rapid den Verkauf nach Schottland stoppte. (18:16)

Laola1

Welchen Rangers-Star Rapid provozieren sollte: "Schottische Wochen" für Österreichs Fußball. Der SK Rapid Wien fightet am Donnerstag (18:55 Uhr LIVE) gegen die Glasgow Rangers um den Aufstieg in die K.o.-Phase der UEFA Europa League. Der FC Red Bull Salzburg hat selbige bereits erreicht und möchte bei Celtic Glasgow (21 Uhr LIVE) die Kür folgen lassen. Und auch in der schottischen Liga ist Rot-Weiß-Rot in Mode. Torhüter Daniel Bachmann ist inzwischen zur Nummer eins von Kilmarnock avanciert und mischt mit dem Underdog munter im in dieser Saison außergewöhnlich spannenden Titelrennen mit. In seinen ersten vier Pflichtspielen blieb der ÖFB-Goalie ohne Gegentor, ehe am vergangenen Wochenende "Goliath" Celtic den aufmuckenden "David" mit einem 5:1-Kantersieg in die Schranken wies. Im LAOLA1-Interview spricht Bachmann über die ersten "Leicester-Vergleiche" bezüglich Kilmarnock und erläutert als Schottland-Insider die Chancen von Rapid und Salzburg - so verrät er etwa, welchen Rangers-Star Rapid provozieren sollte. (09:33)

Laola1

Rapid: Acht Millionen für Strebinger?: Dass Richard Strebinger nach seinen konstant guten Leistungen die heißeste Transfer-Aktie des SK Rapid Wien ist, ist kein Geheimnis. Ein Abgang des Torhüters könnte den Transfer-Rekord der Hütteldorfer brechen. Die Ausstiegsklausel im bis 2022 laufenden Vertrag des ÖFB-Teamspielers soll höher sein als die 7,5 Millionen Euro, die Rapid als bisherige Rekord-Ablöse von Ajax für Maximilian Wöber kassiert hat. Der "Kurier" mutmaßt, dass sie bei rund acht Millionen Euro liegt. Ob er schon daran gedacht habe, Wöber als teuersten Rapidler abzulösen? "Eigentlich ist es unglaublich, welche Summen im Fußball bezahlt werden", meint Strebinger dazu im Interview mit dem "Kurier", "ich kann versichern: Das Geld wird nicht das Entscheidende sein. Ich wüsste derzeit gar nicht, was ich mit mehr Gehalt machen würde. Falls das Interesse konkret wird, muss für alle alles passen." (08:14)

Laola1

Rapid-Aufstieg? Kein Kunststückl, aber Wunderguru: In Hütteldorf macht sich ein Gefühl breit, dass schon lange nicht mehr zu spüren war. Trotz anhaltender Krise in der Bundesliga kommt beim SK Rapid vor dem „Endspiel“ in der Europa-League-Gruppenphase (ab 18:55 Uhr im LIVE-Ticker und bei DAZN) gegen die Glasgow Rangers (Wett-Quoten) die Kämpfernatur durch. Keine Spur mehr vom „Anhängsel“ Europacup, die Marschroute geht klar in Richtung Weiterkommen. Ein Remis würde gegen die Schotten bereits reichen. „Ich denke, ein volles Stadion und die Möglichkeit weiterzukommen, sind Ansporn genug“, spricht Trainer Didi Kühbauer im Vorfeld über die Bedeutung des Spiels für jeden Einzelnen. „Ich glaube, da muss der Trainer nicht allzu viel Motivation oder ein Kunststückl auspacken. Die Spieler wissen ganz genau, dass wir etwas Gutes erreichen können.“ (16:50)

Laola1

Stephan Palla unterschreibt in Thailand: Neues Abenteuer für den ehemaligen Bundesliga-Kicker Stephan Palla. Der 29-Jährige unterschreibt einen Vertrag beim amtierenden thailändischen Meister Buriram United. Der Linksverteidiger, der in der Bundesliga für Rapid, die Admira und den WAC insgesamt 132 Partien bestritten hat, tritt also mit seinem neuen Arbeitgeber auch in der asiatischen Champions League an. Palla hat Anfang Juli beim SKN St. Pölten unterschrieben, nur 17 Tage später war das Engagement aber bereits wieder beendet. Seitdem war er vertragslos. Auf seinen ersten Einsatz in Thailand muss er aber noch ein wenig warten. Aktuell ist Pause in der Thai League. Erst ab Februar wird die neue Saison gespielt. Der Wechsel in den südostasiatischen Raum ist für Palla fast ein logischer. Seit 2015 spielt er für das philippinische Nationalteam und kommt bisher auf zehn Einsätze.   (19:39)

Laola1

Weihnachtsfeiern bei Austria und Sturm: Während sich SK Rapid Wien (Do., 18:55 Uhr LIVE gegen Glasgow Rangers) und FC Red Bull Salzburg (Do., 21 Uhr LIVE gegen Celtic Glasgow) auf das letzte Gruppenspiel der UEFA Europa League vorbereiten, nützen zwei andere Bundesliga-Klubs die Zeit, um ihre Weihnachstfeiern abzuhalten: Sowohl die Wiener Austria, als auch Sturm Graz ließen am Dienstagabend in einem besinnlichen Event das Kalenderjahr 2018 Revue passieren. Hier kannst du dir die besten Bilder ansehen: (11:16)

Laola1

Abschlusstraining verlegt! Rapid schont Rasen: Beim SK Rapid macht sich die Vorfreude auf das letzte Europa-League-Gruppenspiel im Jahr 2018 bemerkbar. Am Donnerstag (ab 18:55 Uhr im LIVE-Ticker) geht es für die Grün-Weißen gegen die Glasgow Rangers um den Aufstieg. Bereits ein Remis würde zum Überwintern im Europacup reichen. Unüblich verläuft die Vorbereitung: Sowohl Rapid als auch die Schotten bestreiten ihr Abschlusstraining nicht wie gewohnt am Hauptfeld im Allianz Stadion sondern "nur" auf dem Trainingsplatz neben der Rapid-Heimstätte. Der Grund dafür ist wenig überraschend, der ramponierte Rasen, der nach dem 0:0 gegen Sturm Graz von den eigenen Spielern heftig kritisiert wurde. Mit dieser Maßnahme will man dafür sorgen, dass sich der Rasen am Matchtag in einem guten Zustand präsentiert. (15:32)

Laola1

So denkt Steven Gerrard über Rapid: Am Mittwoch betrat eine Fußball-Legende das Allianz Stadion in Wien. Was Steffen Hofmann für den SK Rapid war, war Steven Gerrard für den FC Liverpool und den englischen Fußball. Diesmal ist er in neuer Mission in der österreichischen Bundeshauptstadt. In seiner ersten Funktion als Profi-Cheftrainer nach seinen Anfängen im Nachwuchs der "Reds" und in der Youth League soll mit den Glasgow Rangers im "Endspiel" der Gruppe G der Europa League gegen Rapid (ab 18:55 Uhr im LIVE-Ticker, bei DAZN und Puls4) der Aufstieg ins Sechzehntelfinale gelingen (Wett-Quoten). (23:06)

Plinden

„Zu null“ bringt Rapid 1,19 Millionen! Das Ja zu Bickel und die Folgen: Österreich gegen Schottland am letzten Donnerstag der Gruppenphase in der Europa League. Mit deutlich mehr Brisanz im Hütteldorfer Allianz-Stadion als im Celtic-Park von Glasgow. Zumindest aus rot-weiß-roter Sicht. Denn der Aufstieg von Red Bull Salzburg als Gruppensieger in die k.o.-Phase steht schon außer Diskussion. Rapid braucht vor restlos ausverkauftem Haus, sprich 23.000 Zuschauern,einen Pu... Weiterlesen (11:13)

Rapid

Sonderzug beim Heimspiel gegen Rangers FC: Das letzte Heimspiel der UEFA Europa League Gruppenphase steht bevor und damit das Spiel um den Aufstieg! Am Donnerstag, 13. Dezember 2018, begren wir den Rangers FC zum Rckspiel zuhause. Anpfiff ist um 18:55 Uhr, hier gehts zum Vorbericht. Damit ihr komfortabel und pnktlich ins Allianz Stadion kommt, bietet unser Teampartner WESTbahn wieder das gnstige WESTfan-Ticket fr die An- und Abreise aus de... Weiterlesen (11:00)

Rapid

Rapid TV: Die Pressekonferenzen vor dem Duell mit den Rangers: Richtig viel los war heute Nachmittag im Mediacenter des Allianz Stadions bei beiden Pressekonferenzen im Vorfeld der morgigen UEL-Partie zwischen dem SK Rapid und dem Rangers FC aus Glasgow. Hier und auf tv.skrapid.at gibt es die beiden Veranstaltungen in voller Lnge zum Nachschauen! Pressekonferenz mit Didi Kühbauer, Andy Marek & Stefan Schwab Pressekonferenz mit Steven Gerrard und Andrew Hallid... Weiterlesen (19:13)

Rapid

"Wir haben die Möglichkeit in der eigenen Hand!": Cheftrainer Kühbauer: "Wir schauen auf uns, weniger auf die Rangers." Alle aufgelegten 23.850 Tickets sind abgesetzt, das Allianz Stadion, das im Europacup den Namen Weststadion trgt, ist damit restlos ausverkauft . "Danke an alle Rapidler, die unsere Mannschaft am Donnerstag Abend untersttzen werden! Und alle, die keine Karten haben: Bitte nicht nach Htteldorf kommen, die Kassen haben geschlossen... Weiterlesen (19:57)

SkySportAustria

Kühbauer will gegen Rangers “agieren statt reagieren”: Rapid hat vor dem entscheidenden Duell gegen die Glasgow Rangers den Aufstieg im Visier. Zwar ging das Hinspiel in Schottland mit 1:3 verloren, beim Rückspiel in Wien reicht den Grün-Weißen allerdings bereits ein Punkt zum Weiterkommen. Kühbauer: “Rangers haben mehr Druck als wir” “Wir haben die Möglichkeit weiterzukommen, was uns bei der Auslosung keiner zugetraut […] Der Beitrag Kühbauer will gegen Rangers “agieren statt reagieren” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (20:28)

SkySportAustria

Das Social Media Ranking der österreichischen Bundesligisten im November: Der FC Red Bull Salzburg ist der “Social Media-Kaiser” der österreichischen Bundesliga im Monat November. Die Mozartstädter verdrängten damit im aktuellen Ranking von “Storyclash” den SK Rapid Wien von der Spitze. Der SK Sturm Graz verbessert sich im Vergleich zum Oktober um zwei Plätze und löst die Wiener Austria als Dritten ab. Schlusslicht ist der weiterhin der SV Mattersburg. In die Rangliste fließen alle Interaktionen auf […] Der Beitrag Das Social Media Ranking der österreichischen Bundesligisten im November erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (08:47)

SkySportAustria

Kühbauer: “Rangers haben mehr Druck als wir”: Rapid könnte im siebenten Anlauf zum zweiten Mal der Sprung von der Gruppenphase ins Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League gelingen. Dazu benötigen die Hütteldorfer am Donnerstag im ausverkauften Allianz Stadion gegen die unter Siegzwang stehenden Glasgow Rangers einen Punkt, was zumindest laut Statistik durchaus möglich ist. Seit sieben Europacup-Heimspielen ist Rapid vor eigenem Publikum ungeschlagen, außerdem wurden […] Der Beitrag Kühbauer: “Rangers haben mehr Druck als wir” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (15:42)

SkySportAustria

Rangers-Coach Gerrard erwartet “50:50-Match” gegen Rapid: Wien (APA) – Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion keinen klaren Favoriten. “Für mich ist das ein 50:50-Match”, erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. Rapid hingegen reicht bereits ein Punkt zum Weiterkommen. Dennoch rechnet Gerrard mit offensiv eingestellten Hütteldorfern. […] Der Beitrag Rangers-Coach Gerrard erwartet “50:50-Match” gegen Rapid erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (17:56)

SN

Rangers-Coach Gerrard erwartet "50:50-Match" gegen Rapid: Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion keinen klaren Favoriten. "Für mich ist das ein 50:50-Match", erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. (19:00)

SN

Bis zu 12.000 Rangers-Fans bei EL-Spiel in Wien gegen Rapid: Wien kann sich am Donnerstag auf einen Ansturm von Fans der Glasgow Rangers gefasst machen. Schottische Medien berichteten nach Rücksprache mit Club-Verantwortlichen, dass bis zu 12.000 Anhänger des schottischen Fußball-Rekordmeisters für das Europa-League-Match gegen Rapid in der Bundeshauptstadt erwartet werden. Die österreichische Polizei schätzte die Zahl auf 5.000 bis 10.000 Rangers-Fans. (17:21)

SN

Rapid winkt EL-Aufstieg - Punkt gegen Glasgow Rangers nötig: Rapid könnte im siebenten Anlauf zum zweiten Mal der Sprung von der Gruppenphase ins Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League gelingen. Dazu benötigen die Hütteldorfer am Donnerstag (18.55 Uhr/live Puls 4, DAZN) im ausverkauften Allianz Stadion gegen die unter Siegzwang stehenden Glasgow Rangers einen Punkt, was zumindest laut Statistik durchaus möglich ist. (16:54)

sportreport.biz

Video: Pressekonferenz von Rapid Wien vor dem Europa League-Heimspiel gegen die Rangers: Am Donnerstag steht für Rapid Wien in der Europa League das entscheidende Heimspiel gegen die Rangers auf dem Programm. Am Tag vor dem Spiel stand die obligatorische Pressekonferenz auf dem Programm. Den Fragen der Journalisten stellten sich neben Trainer Didi Kühbauer auch Kapitän Stefan Schwab. Wir waren wie gewohnt – mit der Kamera dabei. Der Beitrag Video: Pressekonferenz von Rapid Wien vor dem Europa League-Heimspiel gegen die Rangers erschien zuerst auf Sportreport . (21:00)

sportreport.biz

Video: Pressekonferenz der Glasgow Rangers vor dem Europa League-Spiel bei Rapid: Am Donnerstag steht für die Glasgow Rangers das Europa League-Auswärtsspiel bei Rapid auf dem Programm. Bei der obligatorischen Pressekonferenz stellten sich neben Trainer Steven Gerrard auch Mittelfeldspieler Andy Halliday den Fragen der Journalisten. Wir waren für euch – wie gewohnt – mit der Kamera dabei. Der Beitrag Video: Pressekonferenz der Glasgow Rangers vor dem Europa League-Spiel bei Rapid erschien zuerst auf Sportreport . (21:05)

Spox-Media

Europa League: Das sagt Steven Gerrard zum Rapid-Rasen: Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion (18.55 Uhr/live im SPOX gratis LIVESTREAM , Puls 4 und auf DAZN) keinen klaren Favoriten. "Für mich ist das ein 50:50-Match", erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. (20:31)

Spox-Media

Europa League: Fan-Ansturm! 12.000 Rangers-Anhänger in Wien: Wien kann sich am Donnerstag auf einen Ansturm von Fans der Glasgow Rangers gefasst machen. Schottische Medien berichteten nach Rücksprache mit Club-Verantwortlichen, dass bis zu 12.000 Anhänger des schottischen Rekordmeisters für das Europa-League-Match gegen Rapid in der Bundeshauptstadt erwartet werden. Die österreichische Polizei schätzte die Zahl auf 5.000 bis 10.000 Rangers-Fans. (16:55)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Richard Strebinger spricht über Transfer: "Dort passt am besten": Richard Strebinger hat sich in einem Interview über einen möglichen Transfer ins Ausland geäußert. Dabei nennt der Tormann des SK Rapid die deutsche Bundesliga und die englische Premier League als Wunschziele. (08:47)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Jeggo will im Derby "Zeichen setzen": Das 328. Wiener Deryb zwischen der Wiener Austria und dem SK Rapid am kommenden Sonntag ist ein besonderes. Es ist nämlich das erste, das in der neuen Generali Arena über die Bühne gehen wird. Für Austria-Mittelfeldspieler James Jeggo ist deswegen klar: "Wir müssen im ersten Derby in unserem neuen Stadion ein Zeichen setzen." (16:55)

Spox-Media

Fußball Österreich: Barisic wieder auf dem Trainermarkt: "Es gibt Anfragen": Die Zeit von Zoran Barisic bei NK Olimpija Ljubljana ist wie vermutet am Dienstag abgelaufen. Der ehemalige Trainer des SK Rapid Wien klärt nun auf, warum er nach nur einer Niederlage in 15 Spielen gehen musste. (10:40)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Jeggo tönt: "Rapid kann nicht zu uns kommen und mit Punkten nach Hause fahren": Das 328. Wiener Deryb zwischen der Wiener Austria und dem SK Rapid am kommenden Sonntag ist ein besonderes. Es ist nämlich das erste, das in der neuen Generali Arena über die Bühne gehen wird. Für Austria-Mittelfeldspieler James Jeggo ist deswegen klar: "Wir müssen im ersten Derby in unserem neuen Stadion ein Zeichen setzen." (13:39)

Transfermarkt-A

Nach Bundesliga-Talfahrt | EL-Duell mit Rangers für Rapid Chance zur Wiedergutmachung : Rapid hat am Donnerstag (18.55 Uhr/live Puls 4, DAZN) im Heimspiel gegen die Glasgow Rangers die Gelegenheit, den Fans eine gewisse Entschdigung fr die in der Bundesliga abgelieferten... (18:54)

Ultras-Rapid

Derbytreffpunkt: Derbytreffpunkt, 16.12.2018, 12:30 Uhr, Block West - Wien Hütteldorf Weiterlesen... (17:32)

Weltfußball

Kühbauer rechnet im Finale mit Nervenschlacht: Rapid Wien fordert am letzten Spieltag der UEFA Europa League daheim die Rangers. Ein Punkt genügt im randvollen Weststadion zum Aufstieg. Die Schotten benötigen schon einen Sieg, sind bis in die Haarspitzen motiviert. (15:02)

Weltfußball

Krammers Traum der Top 50 ist zum Greifen nah: Michael Krammer hat sich bei seinem Amtsantritt 2013 hohe Ziele gesteckt. Unter anderem den Einzug vom SK Rapid Wien in die Top 50 der UEFA Rangliste. Was damals als utopischer Traum abgetan wurde, ist nun absolut in Reichweite. (09:02)

Weltfußball

Gerrard erwartet gegen Rapid "50:50-Match": Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion keinen klaren Favoriten. "Für mich ist das ein 50:50-Match", erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. (17:56)