2020-03-08

EwkiL/Freunde

WAC-Rapid: 2:2 (1:1) Auf der einen Seite eine engagierte Mannschaft mit schnellen direkten Spielzügen in die Spitze, auf der anderen Seite Rapid. Die Spielfreude schaute nicht nach einem höheren Ziel aus als dem vor dem Spiel von Didi ausgegebenen Motto, nämlich nach dem Spiel in der Tabelle nicht hinter dem WAC stehen zu wollen. Betrachtet man […] (00:43)

Heute

Plötzlich fehlen Rapid nur sieben Punkte zum Titel: Die Liga-Reform macht es möglich! Seit Sonntag fehlen Rapid "nur" noch sieben Punkte auf Tabellenführer LASK. Dafür haben die Linzer plötzlich Salzburg wieder im Nacken. (17:27)

Krone

Kühbauer: „Die Leistung war nicht einmal solide“: „Unsere Serie (Anm. neun Spiele) hat gehalten, wir bleiben ungeschlagen, weiter Dritter, das war wichtig für die Köpfe“, konnte Max Hofmann nach dem 2:2 im Lavanttal gegen den WAC jubeln. „Auch wenn wir die Standards besser verteidigen müssen.“ Selbstkritische Töne hörte man gestern bei allen Rapidlern: „Das war nicht unser Niveau. Unsere Leistung war nicht einmal solide, dennoch bleiben wir ungeschlagen. Wir haben unser Minimalziel erreicht“, sagte Trainer Didi Kühbauer. (06:31)

Krone

LIVE: Kommt Salzburg gegen Sturm aus Liga-Krise?: Zwei Verfolger haben im letzten Spiel vor der Punktehalbierung in der Fußball-Bundesliga unterschiedliche Ziele im Auge: Salzburg hat gegen Sturm Graz die nächste Gelegenheit, seinen Schwung für den Titelkampf mit dem LASK zurückzuholen. Sturm hingegen möchte die Tuchfühlung zum derzeit von Rapid gehaltenen Platz drei wahren. Gespielt wird am Sonntagnachmittag. Mit dem sportkrone.at-LIVETICKER (siehe unten) verpassen Sie wie gewohnt keine Aktion. Aktueller Spielstand: 0:0. (13:00)

Kurier

"Wie Rapid hier zu einem Punkt kommt, wissen sie selber nicht": Nach dem 2:2 im Spitzenspiel trauerte der WAC dem vergebenen Sieg nach. Kühbauer sah "behäbige" Rapidler. (08:58)

Laola1

Kuriosum auf Salzburg-Bank: Zwei Verfolger haben im letzten Spiel vor der Punktehalbierung in der Bundesliga unterschiedliche Ziele im Auge. RB Salzburg hat gegen Sturm Graz die nächste Gelegenheit, seinen Schwung für den Titelkampf mit dem LASK zurückzuholen. Sturm hingegen möchte die Tuchfühlung zum derzeit von Rapid gehaltenen Platz drei wahren. Gespielt wird am Sonntag (14:30 Uhr im LIVE-Ticker). Für Jesse Marsch war alles nur eine Frage der Zeit. "Die Spieler wussten, dass sie es können", sagte der Salzburg-Trainer am Freitag nach dem 1:0 und dem Einzug ins Cupfinale gegen den LASK. "Es war ein großartiges Ergebnis für uns. Noch wichtiger war, dass wir wieder dieses Gefühl am Platz hatten." Aufstellungstechnisch hat sich der US-Amerikaner etwas neues einfallen lassen: Nicht nur feiert Rekord-Zugang Noah Okafor sein Startelf-Debüt, mit Carlos Miguel Coronel und Rückkehrer Alex Walke nehmen gleich zwei Torhüter und nur vier Feldspieler auf der Bank Platz. Der Grund liegt in der anhaltenden Verletzungs-Misere der "Bullen", mit Kristensen (Oberschenkel), Köhn (Knöchel), Adeyemi (Muskelfaserriss), Koita (Adduktorenprobleme), Junuzovic (Oberschenkelblessur), Hwang (Muskelverletzung)  und Camara (familiäre Gründe) fehlen gleich sieben wichtige Akteure. Die Startelf von Salzburg: Stankovic; Vallci, Ramalho, Wöber, Ulmer; Ashimeru, Mwepu, Szoboszlai; Okugawa; Berisha, Okafor. Die Startelf von Sturm: Siebenhandl; Ljubic, Avolinitis, Donkor; Sakic, Jäger, Dominguez, Kiteishvili, Hierländer; Balaj, Röcher. (13:52)

Österreich

100 Tage als Rapid-Präsident: Bruckner zieht Bilanz: 100 Tage als Rapid-Präsident: Martin Bruckner zieht eine erste Bilanz seines neuen Amtes. (12:59)

Rapid-Youtube

Rapid TV-Interview: Verletzungsupdate Dibon: (00:01)

SN

Rapid "behäbig", als Ligadritter aber guter Dinge: Rapid geht trotz einer mäßigen Leistung in Wolfsberg zuversichtlich in die Meisterrunde der Fußball-Bundesliga. Die Hütteldorfer retteten am Samstag im Kampf um die Europacup-Plätze ihren kleinen Vorteil gegenüber dem WAC. Nach dem 2:2 im Lavanttal und der folgenden Punkteteilung haben die Grün-Weißen einen Zähler mehr auf dem Konto als die viertplatzierten Kärntner. (08:14)