2020-10-01

12terMann

Topfeinteilung für Europa League-Auslosung: Drei österreichische Vereine stehen in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Rapid, der LASK und der WAC werden am Freitag (21:21)

DiePresse

Coup: Lask besiegt Sporting Lissabon: Erstmals seit der Saison 2009/2010 spielen vier ÖFB-Vereine in EC-Gruppenphasen. Das 4:1 des Lask in Lissabon begeistert, man wartet wie Rapid und WAC auf die Auslosung. Fünf Millionen Euro an Uefa-Prämien sind den Linzern gewiss. (20:53)

Krone

Diese Gegner warten auf Rapid, LASK und WAC: Mit Rapid, dem LASK und dem WAC stehen gleich drei österreichische Vertreter in der Gruppenphase der Europa-League. Bei der Auslosung am Freitag (13 Uhr) wird sich entscheiden, welche Gegner den Bundesliga-Klubs den Weg in die K.O.-Phase strittig machen wollen. Rapid wird aus dem zweiten Topf gezogen, der LASK aus dem dritten und der WAC aus dem vierten und letzten. Insgesamt wird es zwölf Vierer-Gruppen geben. (21:37)

Kurier

Transferpoker: Lockruf aus der Türkei für Barac, Rapid blockt ab: Am Montag schließt das Transferfenster. Weil Rapid-Sportchef Barisic hart verhandelt, muss er sich einer „Mammutaufgabe“ stellen. (03:00)

Kurier

Verbandswechsel? Rapids Yusuf Demir will für Österreich spielen: Ein Länderspiel kann künftig zu wenig sein, um an ein Nationalteam gebunden zu sein. Demir plant aber nicht mit der Türkei. (03:00)

Laola1

Topfeinteilung für Europa-League-Auslosung: Mit Rapid Wien, dem Wolfsberger AC und dem LASK ist Österreich gleich dreifach in der Gruppenphase der Europa League vertreten. Das ÖFB-Trio lernt bei der Auslosung am Freitag um 13 Uhr die Gruppengegner kennen (LIVE-Ticker). Rapid Wien ist im zweiten Topf zu finden und geht damit auf jeden Fall Leicester City, Roter Stern Belgrad oder PAOK aus dem Weg. Der LASK, der sich fulminant gegen Sporting durchsetzen konnte, entgeht Duellen mit Milan, Granada oder Hoffenheim. Der WAC, der zum zweiten Mal an einer Gruppenphase teilnimmt, kann nicht auf Nizza, Lille oder Antwerpen treffen. (23:58)

Laola1

Rapid bei Europa-League-Auslosung in Topf zwei: Gute Nachrichten für den SK Rapid Wien! Durch das Ausscheiden von APOEL, Malmö FF und Viktoria Pilsen in der Playoff-Runde zur UEFA Europa League rücken die Hütteldorfer bei der Auslosung in den zweiten Topf auf. So entgehen die Grün-Weißen auf jeden Fall Duellen gegen Slavia Prag und Roter Stern Belgrad. Die endgültige Topfeinteilung ist erst mit Abschluss aller Partien möglich. Daher sind die Wiener nicht mehr auf die Schützenhilfe des LASK angewiesen, der aktuell gegen Sporting Lissabon im Einsatz ist (zum LIVE-Ticker >>>). Der Wolfsberger AC ist mit einem Kooeffizienten in Höhe von 6.585 fix in Topf vier, der LASK (14.000) würde entweder im dritten oder vierten Topf aufscheinen. (21:29)

Laola1

Am Stammtisch bei Andy Ogris: Peter Pacult: LAOLA1 freut sich auf eine intensive Zusammenarbeit mit Andy Ogris! Der ehemalige Kult-Kicker der Wiener Austria war zuletzt Trainer bei den Young Violets. Ogris absolvierte 346 Pflichtspiele für die Violetten, war Legionär bei Espanyol Barcelona in Spanien und blickt auf 63 Länderspiele zurück in denen er elf Treffer für die Nationalmannschaft erzielte, darunter Österreich bei der WM 1990 in Italien zum Sieg gegen die USA schoss. Aktuell zeigt der bald 56-jährige Wiener als Dancing Star beim ORF eine neue Facette seines Könnens. Bei LAOLA1 ist der ehemalige Stürmer und Trainer immer wieder als Experte bei den Live-Streams zu den Spielen der 2. Liga zu hören, wird in ein paar Wochen mit einem weiteren neuen Format überraschen und bittet hier erstmals an seinen Fußball-Stammtisch. Gast bei der Premieren-Sendung von Andy Ogris ist sein langjähriger Freund und der bis dato letzte Rapid-Meistertrainer Peter Pacult. Mit dem Ex-Stürmer und ehemaligen Trainer bei 1860 München, Dynamo Dresden und RB Leipzig diskutiert "Ogerl" über den ÖFB-Kader von Franco Foda für die Spiele gegen Griechenland, Nordirland und Rumänien. Die beiden Kult-Stürmer debattieren zudem über die Wechselgerüchte rund um David Alaba, seine Leistungen zuletzt beim FC Bayern und seine Position in der ÖFB-Auswahl. Außerdem erklären die beiden Floridsdorfer im "Wirtshaus"-Talk mit LAOLA1-Chefredakteur Peter Rietzler auch, warum "ihr" FAC heuer in der 2. Liga eine bessere Figur abgeben wird als zuletzt und wie sie die Transferpolitik von Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic sowie die Entwicklung der Austria unter Trainer Peter Stöger sehen. Ein Thema ist auch, weshalb Red Bull Salzburg beim Nachwuchs und in Sachen Akademie Rapid und Austria ganz klar die Show stiehlt. Freuen Sie sich auf eine unterhaltsame "dritte Halbzeit" am Stammtisch bei Andy Ogris! (12:06)

Laola1

Das ist der glücklichste Bundesliga-Klub: Manch sinnlose Statistik zaubert dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht: Der TSV Hartberg ist der glücklichste Verein der Bundesliga. Anlässlich des Welttags des Lächelns am 2. Oktober wertete ein deutsches Portal die Mannschaftsfotos der Klubs - oder die Einzel-Fotos der Spieler, falls keines vorhanden war - aus. 76 Prozent der Hartberger lächeln auf dem Foto der Steirer, das macht sie zum Sieger. Auf den Plätzen folgen Rapid (72 Prozent), Sturm (71) und LASK (62). Den größten Anteil an ernsten Gesichtern gibt es beim SCR Altach (22). Etwas freudiger sind die Spieler vom spusu SKN St. Pölten: Bei 32 Prozent der Kicker deutet sich ein leichtes Lächeln an. Davor rangieren Austria Wien (36), Admira (37) und WSG Tirol (40). Der fünfte Rang (58) geht an den SV Mattersburg, dessen Spieler zum Zeitpunkt der Aufnahme noch im SVM-Dress Grund zum Lachen hatten. (10:25)

Laola1

UEFA lässt wieder Zuschauer zu: Die UEFA lässt beginnend mit den Länderspielen in der kommenden Woche wieder Fans bei internationalen Matches zu. Wie am Donnerstag bekanntgegeben wurde, dürfen bei Nationalteam-Partien und auch in den Gruppenphasen-Spielen der Champions League und Europa League maximal 30 Prozent der Stadion-Kapazitäten genutzt werden - allerdings auch nur dann, wenn dies von den nationalen Behörden goutiert wird. Das bedeutet etwa, dass beim Testspiel am Mittwoch zwischen Österreich und Griechenland 3.000 Zuschauer im Klagenfurter Wörthersee-Stadion erlaubt sind. Laut UEFA könnten zwar rund 9.000 Personen die Drehkreuze passieren, allerdings erlauben die Corona-Vorgaben in Österreich nur eine Höchstzahl von 3.000. Diese Grenze gilt nach derzeitigem Stand auch für die Champions-League-Partien von Red Bull Salzburg und die Europa-League-Matches von Rapid und WAC. Auswärts-Fans sind bei internationalen Spielen bis auf Weiteres nicht zugelassen. Sämtliche Qualifikations-Partien in dieser Europacup-Saison waren wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer über die Bühne gegangen. (19:33)

Laola1

Rapidler in der Türkei begehrt: Als hätte Zoran Barisic nicht schon genug zu tun. Der Rapid-Sportdirektor hat bis zum Ende der Transferzeit am 5. Oktober noch alle Hände voll zu tun, um nicht Leistungsträger wie Taxiarchis Fountas, Dejan Ljubicic oder Thomas Murg zu verlieren. Laut "Kurier" hätte auch ein weiterer Spieler verkauft werden können. Demnach soll es eine Anfrage aus der Türkei für Verteidiger Mateo Barac gegeben haben. Über die Ablöse für den 26-jährigen Kroaten wurde jedoch keine Einigkeit erzielt, wie der Sportdirektor bestätigt. "Notverkäufe" soll es nicht geben, konkret kann es erst werden, wenn Rapids Wünsche in puncto Ablöse erfüllt werden. "Mein Wunsch ist, den aktuellen Kader zu halten. Aber versprechen kann ich das in diesen Zeiten nicht", so Barisic, der auch ein erstes Angebot aus Saudi-Arabien für Murg abgelehnt hat. Sollte doch noch was passieren, soll mit - teils jungen - Alternativen vorgesorgt sein. "Es ist herausfordernd. Bis Montag wartet eine Mammutaufgabe auf uns", so der Ex-Profi. (07:29)

Laola1

Neuer Automobilpartner für Rapid: Der SK Rapid fährt auf einen neuen Automobilpartner ab. Und das nicht ganz freiwillig. Eigentlich hätte ein Vertrag mit Mercedes noch bis zum Jahr 2023 Bestand gehabt, doch die Kooperation hielt nur ein Jahr. Davor hatten die Grün-Weißen 25 Jahre auf das Autohaus Kamper mit VW gesetzt. Wie "sportbusiness.at" berichtet, präsentieren die Hütteldorfer am Freitag bereits einen Nachfolger. Angeblich verhandelte Rapid schon im vergangenen Jahr mit FCA (Fiat Chrysler Automobiles), nun konnte mit "MVC Motors" mit Fahrzeugen aus dem FCA-Konzern ein neuer Premium-Partner gefunden. MVC Motors ist nicht nur der größte Ford Händler in ganz Österreich, sondern bietet am Standort Wien-Nord Volvo, am Standort Brunn am Gebirge die Marken Alfa Romeo, Fiat, Fiat Professional, Abarth und Jeep sowie am Standort Simmering die Marke Nissan an. Rapids Kooperation soll sich auf die Marken Alfa Romeo, Fiat und Jeep begrenzen. Erzrivale Austria hat auch ein Abkommen mit MVC Motors, allerdings mit der Zweigniederlassung in Wien-Simmering, spezialisiert auf die Marke Nissan. (10:53)

Österreich

Fix! Zuschauer bei internationalen Partien erlaubt: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) lässt beginnend mit den Länderspielen in der kommenden Woche wieder Fans bei internationalen Matches zu. Wie am Donnerstag bekanntgegeben wurde, dürfen bei Nationalteam-Partien und auch in den Gruppenphasen-Spielen der Champions League und Europa League maximal 30 Prozent der Stadion-Kapazitäten genutzt werden - allerdings auch nur dann, wenn dies von den natio... Weiterlesen (20:15)

SkySportAustria

Die vierte Runde der Tipico Bundesliga mit dem Topspiel Rapid Wien gegen LASK live und exklusiv auf Sky: Am Samstag ab 16:00 Uhr WAC – St. Pölten, WSG Tirol – Austria und Admira – Ried exklusiv als Einzeloption oder in der Konferenz Am Sonntag ab 13:30 Uhr Salzburg … (11:59)

SkySportAustria

EL-Auslosung: Rapid rückt in Topf zwei vor: Der SK Rapid Wien darf sich über einen kleinen Vorteil bei der morgigen Auslosung der Gruppenphase der UEFA Europa League freuen. Durch das Ausscheiden zumindest drei gesetzter Teams werden die … (19:46)

SkySportAustria

Europa League: Auf diese Gegner können Rapid, LASK & Wolfsberg treffen: Nach der Qualifikation ist vor der Auslosung: Nach dem Abpfiff der letzten Play-off-Spiele stehen alle 48 Teilnehmer der kommenden Europa-League-Saison fest. Mit dem SK Rapid Wien, dem LASK sowie dem … (21:45)

SN

TSV Hartberg ist das glücklichste Bundesliga-Team: Fußball-Bundesligist TSV Hartberg hat offenbar gut lachen. Anlässlich des Welttag des Lächelns am 2. Oktober wertete onlinecasinosdeutschland.com die offiziellen Mannschaftsfotos der Clubs aus und kürte die Steirer zum Sieger: Demnach lachen ganze 76 Prozent der Spieler auf dem Foto - das ist Topwert in der Bundesliga. Auf den Plätzen folgen Rapid Wien (72 Prozent), Sturm Graz (71) und LASK (62). Den größten Anteil an ernsten Gesichtern gibt es beim SCR Altach (22). (08:23)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid lehnte Angebote für Barac und Murg ab: Taxiarchis Fountas, Dejan Ljubicic, Thomas Murg - zahlreiche Rapid-Spieler sind im Ausland gefragt. Auch für Innenverteidiger Mateo Barac gab es eine Anfrage aus der Türkei. (10:04)

Spox-Media

Champions League: Stefan Schwab verpasst die Königsklasse: Der frühere Rapid-Kapitän Stefan Schwab hat die Teilnahme an der Fußball-Champions-League verpasst. (08:33)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: China-Transfer von Okan Aydin geplatzt – schlägt jetzt Rapid zu?: Vergangene Saison war Okan Aydin absoluter Schlüsselspieler bei Austria Klagenfurt. Wegen kurioser Umstände ist der Deutsche nun ablösefrei zu haben. Und der SK Rapid soll Interesse zeigen. (13:41)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Aydin-Transfer geplatzt: Schlägt Rapid zu?: Vergangene Saison war Okan Aydin absoluter Schlüsselspieler bei Austria Klagenfurt. Wegen kurioser Umstände ist der Deutsche nun ablösefrei zu haben. Und der SK Rapid soll Interesse zeigen. (20:48)

Weltfußball

Rapid erwartet intensiver Transferendspurt: Für Sportdirektor Zoran Barišić und den SK Rapid dürfte sich der Endspurt des Transferfenster als hektisch erweisen. Wie der "Kurier" berichtet stehen bei einigen Spielern weiterhin Fragezeichen bezüglich eines Wechsel, für Mateo Barać soll es eine Anfrage aus der Türkei gegeben haben. (07:47)

Weltfußball

Hartberg das glücklichste Team der Bundesliga: Bundesligist TSV Hartberg hat offenbar gut lachen. Anlässlich des Welttag des Lächelns am 2. Oktober wertete onlinecasinosdeutschland.com die offiziellen Mannschaftsfotos der Clubs aus und kürte die Steirer zum Sieger: Demnach lachen ganze 76 Prozent der Spieler auf dem Foto - das ist Topwert in der Bundesliga. Auf den Plätzen folgen Rapid Wien (72 Prozent), Sturm Graz (71) und LASK (62). (07:06)

WienerZeitung

LASK will Österreichs Eurofighter-Quartett komplettieren: Der WAC, Rapid und Salzburg haben ihr Ticket für eine Europacup-Gruppenphase bereits gebucht, heute, Donnerstag, kann der Linzer ASK nachziehen - und damit einen österreichischen Rekord egalisieren. Nur 2009/10 hat es ein heimisches Klub-Quartett in diese Phase geschafft. Nachdem Meister Salzburg am Mittwochabend mit einem 3:1 im Rückspiel gegen Maccabi Tel Aviv sogar die Champions League erreicht hat, geht es für das Team von Linz-Trainer Dominik Thalhammer nun darum... (09:00)

WienerZeitung

Vier gewinnt?: Der WAC, Rapid und Salzburg haben ihr Ticket für eine Europacup-Gruppenphase bereits gebucht, am Donnerstag (21 Uhr) kann der Linzer ASK nachziehen - und damit einen österreichischen Rekord egalisieren. Nur 2009/10 hat es ein heimisches Klub-Quartett in diese Phase geschafft. Nachdem Meister Salzburg am Mittwochabend (nach Redaktionsschluss) gegen Maccabi Tel Aviv sogar um die Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League gekämpft hat (nach Redaktionsschluss), geht es für das Team von... (09:00)

WienerZeitung

LASK zieht souverän in die Europa League ein: Der WAC und Rapid haben es schon geschafft gehabt, am Donnerstag folgte ihnen der LASK in die Gruppenphase der Europa League nach. Schon davor hatte Salzburg die Champions League erreicht, in der es ab 20./21. Oktober gegen Bayern München, Atletico Madrid und Lok Moskau geht. Die Europa-League-Vertreter erfahren ihre Gegner am Freitag, ab 13 Uhr, in Nyon.Für den LASK erzielten am Donnerstag Gernot Trauner (14.), Marko Raguz (58.), Peter Michorl (65.) und Andreas Gruber (68.) die Tore... (21:35)