2020-10-30

abseits.at

Rapid-Fans: „Die schlechteste Europacup-Leistung seit Jahren“: Der SK Rapid verlor das Auswärtsspiel gegen Molde mit 0:1 und zeigte bei der Niederlage, die auch wesentlich höher hätte ausfallen können, eine ganz schwache Leistung. Wir wollen uns ansehen was die Fans nach diesem Spiel zu sagen haben. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum.... (10:33)

ASB-Rapid

SK Rapid - SCR Altach: Mal schaun wer überhaupt fit ist. Wenn möglich mit fountas, demir, petrovic..  Das bei altach gouet fehlt kein nachteil. (07:08)

Brucki

1899fm – Folgen 40 und 41: Rezension Heinz Deutsch 1899fm Rapidfunk 1899fm.net Helmut Mitter ist in Folge 40 zum zweiten Mal zu Gast, nach Folge 13 , wo er als Vorstandsmitglied der Rechtshilfe Rapid, als aktives Mitglied des Block West und als von der Rapid-Mitgliederversammlung gewähltes Mitglied des Wahlkomitees für die Rapid-Präsidentenwahl sprach. Nunmehr kam er nach Rollenwechsel als Fanbeauftragter des SK Rapid zu Wo... Weiterlesen (06:00)

DerStandard

Rapid enttäuscht in Molde, Torhüter Gartler als Lichtblick: Kühbauer: "Unser Spiel war nicht gut genug" – Gartler kam überraschend statt Strebinger zum Einsatz (09:08)

DerStandard

Sonntag: Nach Abreibung in Molde will Rapid gegen Altach drei Punkte: Kühbauer: Spiel in Norwegen "gibt es jetzt nicht mehr" – LASK bei Sturm – EL-Helden des WAC gegen Admira (14:32)

DiePresse

Rapid übt sich in Selbstkritik: "Unser Spiel war nicht gut genug": Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage bei Molde stehen die Hütteldorfer im Rennen um den Aufstieg bereits unter Druck. Ein rarer Lichtblick in Norwegen war Torhüter Paul Gartler. (10:30)

Krone

Vor Rapid-Match: Altacher gibt positiven Test ab: Die routinemäßigen Corona-Testungen vor der Bundesliga-Partie von Rapid Wien gegen den SCR Altach haben auch bei den Vorarlbergern ein positives Ergebnis zutage gebracht. Ein Spieler aus dem erweiterten Kader sei positiv getestet worden und befinde sich ohne Symptome in häuslicher Quarantäne, gab der Fußballclub am Freitag bekannt. Alle weiteren Testergebnisse seien negativ ausgefallen. (13:19)

Krone

Neuer Vertrag: Warum Zoki bei Didi warten muss: „Ich kann mir den Vertrag nicht selbst geben, bin immer gesprächsbereit. Der Klub ist alles für mich. Das ist der Klub, wo ich immer sein wollte“, lächelte Didi Kühbauer. Klar, die Fragen nach seiner Zukunft werden sich häufen. Im Sommer läuft sein Vertrag bei Rapid aus. (05:33)

Krone

Molde-Pleite: So kann Rapid den Aufstieg vergessen: Rapid ließ am Donnerstagabend beim norwegischen Meister viel vermissen, hinkt nach dem 0:1 in der Gruppe B der Europa League bereits sechs Punkte hinterher. Dabei war Kühbauers Tormannwechsel aufgegangen ... (05:12)

Krone

WAC & LASK siegen + Thiem vor Viertelfinal-Kracher: Das krone.at-Sportstudio am 30. Oktober: Kimberly Budinsky präsentiert diesmal die Ergebnisse der Spiele vom LASK, WAC und Rapid in der Europa-League-Gruppenphase, den Sieg von Dominic Thiem gegen Cristian Garín im Achtelfinale der Erste-Bank-Open und die Vorschau auf das Formel 1-Wochenende in Imola (alles im Video oben). (09:48)

Kurier

Rapid nach 0:1 auf Fehlersuche: "Das ist eine depperte Ausrede": Norwegens Meister war den Wienern klar überlegen. Welche Rolle haben die Hotel-Quarantäne und der Kunstrasen gespielt? (09:11)

Laola1

Rapid: "Haben uns gar nicht ausgekannt": Wie im falschen Film! So fühlte sich der SK Rapid bei der 0:1-Auswärtsniederlage am zweiten Spieltag der Europa League bei Molde FK. Der Auftritt erinnerte keineswegs an das mutige Entgegenstemmen gegen das Starensemble von Arsenal. Gegen die jungen Norweger war man immer einen Schritt zu spät, nahm den Kampf nicht an und hatte es vor allem Strebinger-Ersatz Paul Gartler zu verdanken, dass überhaupt so lange die Null stand. Kapitän Dejan Ljubicic stellte sich der Kritik nach dem Schlusspfiff bei "Puls 4" und ging wie alle anderen auch an diesem Abend selbstkritisch an die Aufarbeitung heran: "Vor allem in den ersten 30 Minuten haben wir uns gar nicht ausgekannt. Wir haben viel zu viele Zweikämpfe verloren. Molde war die klar bessere Mannschaft, viel spritziger und besser in den Zweikämpfen." Was genau schief lief, konnte sich auch der 23-jährige Mittelfeld-Stratege nicht erklären. Definitiv konnte jedoch der Matchplan von Trainer Didi Kühbauer nicht in die Tat umgesetzt werden. Weshalb Ljubicic weder den Kunstrasen noch die Isolation im Hotelzimmer noch das Fehlen der Rapid-Tugenden als Ausrede gelten lassen wollte. Seine Ansage war deutlich: "Das sind nur billige Ausreden! Du musst liefern. Die Europa League hast du nicht so oft, da musst du dein Bestes geben, wenn du das Spiel gewinnen willst. Es war einfach zu wenig." (10:00)

Laola1

Rapid um Rehabilitation bemüht: Blick nach vorne richten - so lautet bei Vizemeister SK Rapid nach einem komplett misslungenen Match in der Europa League in Norwegen (Spielbericht) die Devise! Nach dem 0:1 beim FK Molde bietet sich am Sonntag (14:30 Uhr im LIVE-Ticker) in der heimischen Liga gegen Altach die Chance zur Rehabilitierung. "Die Jungs werden natürlich jetzt nach dem Donnerstagspiel alles versuchen, dass wir einen Dreier einfahren", sagte Trainer Dietmar Kühbauer, der auf die positive Bundesliga-Bilanz der Grün-Weißen verwies. "Natürlich ist es so, dass wir zu Hause spielen und dass wir im Prinzip eine gute Saison bis jetzt spielen", betonte der Burgenländer. Mit vier Siegen und einem Remis aus fünf Partien ist Rapid noch unbesiegt und der erste Verfolger von Tabellenführer Salzburg, der zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. (16:55)

Laola1

Positiver Corona-Test bei der Admira: Bei einem Admira-Spieler ist es zu einem positiven Corona-Test gekommen, das verkündet der Verein am Freitag. Der Akteur soll keine Symptome zeigen und befindet sich nach Vereinsangaben in häuslicher Quarantäne. Laut den Südstädtern sollen die weiteren Testungen bei Mannschaft, Betreuern und Staff negative Ergebnisse hervorgebracht haben. Am heutigen Freitag soll eine weitere Corona-Testreihe vorgenommen werden. Der Tabellen-Neunte empfängt in der Bundesliga am Sonntag den Wolfsberger AC (14:30 Uhr im LIVE-Ticker). Auch beim SCR Altach ist es vor dem Gastspiel bei Rapid (Sonntag, 14:30 Uhr im LIVE-Ticker) zu einem Coronafall bei einem Spieler gekommen. Der Kicker wurde symptomlos in Quarantäne geschickt, ein weiterer Coronatest wurde am Freitag-Morgen durchgeführt. (10:59)

Laola1

LASK "heiß" auf den ersten Auswärtssieg: Im Topspiel der sechsten Runde in der Fußball-Bundesliga begrüßt Sturm den LASK am Sonntag (17:00 Uhr im LIVE-Ticker) in der Grazer Merkur-Arena. Die Linzer wollen nach dem furiosen 4:3-Sieg gegen Razgrad in der Liga an die Leistung anknüpfen und mit der Tabellenspitze auf Tuchfühlung bleiben. "Wir wollen vorne dranbleiben", betont Trainer Dominik Thalhammer. Dafür wäre ein Auswärtserfolg bei den Grazern dringend notwendig, in der Fremde sollte es in dieser Saison aber noch nicht so recht funktionieren. Ein 1:1 bei der WSG Tirol und eine 0:3-Pleite bei Rapid stehen derzeit auf dem Haben-Konto. Thalhammer ist aber zuversichtlich, dass es bei Sturm mit dem ersten Auswärtserfolg klappen wird: "Ich denke, dass wir heiß sind auf den ersten Auswärtssieg!" Bei einer erneut schwachen Auswärtsleistung drohen die Linzer den Anschluss an Tabellenführer Red Bull Salzburg (15 Punkte) und Rapid (13) zu verlieren. (19:08)

Laola1

Drazan steht wieder ohne Klub da: Christopher Drazan erlebt aktuell wohl eine der schwierigsten Phasen in seiner Karriere.  Nachdem der Ex-Rapidler erst im Mai Zweitligist FC Dornbirn nach nur fünf Monaten und 21 Spielminuten wieder verlassen musste, folgte der Wechsel in die Burgenlandliga zum SV Siegendorf. Doch auch dort ist Drazans Zeit nun schon wieder vorbei.  "Drazan ist leider sehr verletzungsanfällig und bekam die Knieprobleme nie in den Griff. Er ist ein toller Kerl, aber leider ist seine Zeit bei uns vorbei", erklärt Siegendorfs Sportlicher Leiter Harald Mayer in der "BVZ".  Drazan laboriert bereits seit längerem an einem Ödem im Knie. Bei Siegendorf kam er nur in der Reservemannschaft zum Einsatz. Wie es für den 30-Jährigen nun weitergeht, ist nicht bekannt. Drazan stammt aus der Admira-Jugend und wagte von Rapid aus den Sprung nach Deutschland, wo er unter anderem bei Kaiserslautern spielte. Neben seinen Stationen beim LASK und St. Pölten kickte der Mittelfeldspieler auch beim FC Vaduz, ehe er im Jänner 2020 nach Österreich zum FC Dornbirn zurückkehrte.  (19:09)

Österreich

Darum setzte Kühbauer Strebinger auf die Bank: Rapid setzte in Norwegen überraschend auf Paul Gartler. (07:55)

SkySportAustria

Ex-Bundesliga-Profi Drazan bei Landesligist aussortiert: Christopher Drazan und der burgenländische Fußball-Landesligist ASV Siegendorf gehen getrennte Wege.Der Flügelspieler wechselte erst im Sommer zum ASV. Nach null Pflichtspielinsätzen in der Kampfmannschaft, muss der Ex-Rapidler wieder seine Koffer … (17:27)

SkySportAustria

Nach Abreibung in Molde will Rapid gegen Altach drei Punkte: Blick nach vorne richten – so lautet bei Fußball-Vizemeister Rapid nach einem komplett misslungenen Match in Norwegen die Devise. Nach dem 0:1 beim FK Molde biete sich am Sonntag (ab … (14:28)

SN

Rapid enttäuscht in Molde, Torhüter Gartler als Lichtblick: Rapid steht in der Fußball-Europa-League bereits nach zwei Spielen unter Zugzwang. Österreichs Vizemeister enttäuschte am Donnerstag auswärts gegen Molde FK, verlor mit 0:1 (0:0) und hat schon sechs Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge. Einziger Lichtblick war die Leistung von Torhüter Paul Gartler, der überraschend den Vorzug gegenüber Richard Strebinger bekommen hatte. (07:21)

SN

Altach-Nachwuchsspieler gab positiven Corona-Test ab: Die routinemäßigen Corona-Testungen vor der Bundesliga-Partie von Rapid Wien gegen den SCR Altach haben auch bei den Vorarlbergern ein positives Ergebnis zutage gebracht. Ein Spieler aus dem erweiterten Kader sei positiv getestet worden und befinde sich ohne Symptome in häuslicher Quarantäne, gab der Fußballclub am Freitag bekannt. Alle weiteren Testergebnisse seien negativ ausgefallen. (14:05)

SN

Rapid will sich nach Molde-Niederlage in Liga rehabilitieren: Am Sonntag spielen die österreichischen Europa League-Starter in der sechsten Runde der Bundesliga wieder gegen heimische Gegner. Nach dem sensationellen 4:1-Europa-League-Triumph bei Feyenoord Rotterdam will der WAC am Sonntag (14.30 Uhr) den Schwung zum Gastspiel bei der Admira mitnehmen. Auch der LASK hofft nach dem 4:3-Sieg über Rasgrad bei Sturm Graz einen Erfolg feiern zu können. Rapid ist nach der 0:1-Niederlage gegen Molde auf Wiedergutmachung aus. (17:03)

SN

Nach Abreibung in Molde will Rapid gegen Altach drei Punkte: Blick nach vorne richten - so lautet bei Fußball-Vizemeister Rapid nach einem komplett misslungenen Match in Norwegen die Devise. Nach dem 0:1 beim FK Molde biete sich am Sonntag (14.30 Uhr) in der heimischen Liga gegen Altach die Chance zur Rehabilitierung. "Die Jungs werden natürlich jetzt nach dem Donnerstagspiel alles versuchen, dass wir einen Dreier einfahren", sagte Trainer Dietmar Kühbauer, der auf die positive Bundesliga-Bilanz der Grün-Weißen verwies. (16:20)

Spox-Media

Europa League: HIGHLIGHTS: Molde FK - SK Rapid Wien, die Höhepunkte im Video: Der SK Rapid Wien unterliegt im zweiten Spiel der Europa League Molde FK knapp mit 0:1. Die Hütteldorfer wirkten über weite Strecken der Partie müde gegenüber den spielstarken Norwegern. Die Highlights zum Spiel. (00:02)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde-240: Comeback mit 30 - Christopher Dibon im Interview; Gewinnspiel mit Thriller-Autor und Rapidfan Roman Klementovic; Akagündüz ist zurück bei der U14; Kara beim Spiel gegen den WAC; Andy Marek lässt zur Meisterfeier Haare (19:15)

Weltfußball

Rapid will gegen Altach die Wunden lecken: Blick nach vorne richten - so lautet bei Fußball-Vizemeister Rapid nach einem komplett misslungenen Match in Norwegen die Devise. Nach dem 0:1 beim FK Molde biete sich am Sonntag (14.30 Uhr) in der heimischen Liga gegen Altach die Chance zur Rehabilitierung. "Die Jungs werden natürlich jetzt nach dem Donnerstagspiel alles versuchen, dass wir einen Dreier einfahren", sagte Trainer Dietmar Kühbauer, der auf die positive Bundesliga-Bilanz der Grün-Weißen verwies. (15:33)

WienerZeitung

Rapid enttäuschte in Molde: Rapid steht in der Fußball-Europa-League bereits nach zwei Spielen unter Zugzwang. Österreichs Vizemeister enttäuschte am Donnerstag auswärts gegen Molde FK, verlor mit 0:1 (0:0) und hat schon sechs Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge. Einziger Lichtblick war die Leistung von Torhüter Paul Gartler, der überraschend den Vorzug gegenüber Richard Strebinger bekommen hatte. Strebinger hatte in den vergangenen Wochen Schwächen gezeigt, weshalb sich Trainer Dietmar Kühbauer für Gartler entschied... (06:52)