2021-02-13

abseits.at

Rapid-Fans: „Auswärtsspiele in Altach sind immer schwer“: Der SK Rapid schwimmt im Frühjahr auf einer Erfolgswelle und holte im Jahr 2021 bisher das Punktemaximum. Heute treffen die Hütteldorfer auswärts auf das Tabellenschlusslicht Altach und wollen den Lauf mit drei Punkten fortsetzen. Wir sehen uns im Austrian Soccer Board an was sich die Rapid-Fans von diesem Spiel erwarten.... (07:00)

ASB-Rapid

Live: SCR Altach - SK Rapid Wien: Strebinger Stojkovic - Greiml - Barac - Ullmann Petrovic - Grahovac Schick - Knasmüllner - Ritzmaier Kara Bank: Gartler, Schuster, Arase, Demir, Kitagawa, Alar, Fountas Schreiber - Obasi - Meilinger Fischer - Haudum - Casar Karic - Netzer - Bumberger - Oum Gouet Kobras Bank: Casali, Subotic, Anderson, Stefel, Bukta, Maderner, Carando (14:55)

ASB-Rapid

SCR Altach - SK Rapid Wien 0:0: Kein Beinbruch, aber schade, da war viel mehr drinnen heute.  (17:50)

ASB-Rapid

FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien: Der größtmögliche Gegensatz zur Altach-Partie. Es gibt für uns a priori nichts zu gewinnen, und deshalb wird auch nicht verloren. Und es ist halt wieder so eine Sache mit Dejan. Wenn er wieder Freiwild für Juhusovic Co. sein soll, dann besser gar nicht erst aufstellen und safely einen Punkt aus der Mozartstadt mitnehmen. Bis zum Ende des GD kann er gegen die Nachzügler+WSG wieder zu seinem Rhythm... Weiterlesen (19:15)

Brucki

Altach – Rapid 0:0: Bundesliga, 17. Runde, 13.2.2021 Stadion Schnabelholz, unter Ausschluss der Öffentlichkeit -2°C „Thunder!“ donnerten AC/DC vor Spielbeginn aus den auch bei Minustemperaturen nicht eingefrorenen Stadionlautsprechern. Im Zuge der tristen Geisterspiel-Tournee war Rapid nunmehr auch im Altacher Schnabelholz zu Gast. Spielerische Dominanz und die meiste Zeit ein Mann mehr am Feld brachten optische und ... Weiterlesen (16:00)

Bundesliga

Rapid trotz Überzahl bei Schlusslicht Altach nur 0:0: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (19:17)

DerStandard

Rapid kommt in Altach über ein 0:0 nicht hinaus: Altacher erkämpfen Remis (17:53)

DerStandard

Rapid kann trotz Überzahl nicht in Altach gewinnen: Hütteldorfer konnten aus Gelb-Rot von Schreiner nach 23 Minuten kein Kapital schlagen – Gäste ließen Topchancen aus (17:53)

DerStandard

Rapid kann trotz Überzahl in Altach nicht gewinnen: Hütteldorfer konnten aus Gelb-Rot von Schreiner nach 23 Minuten kein Kapital schlagen – Gäste ließen Topchancen aus (17:53)

DiePresse

Rapid trotz Überzahl bei Schlusslicht Altach nur 0:0: Rapids Erfolgslauf endete nach fünf Siegen in Folge jäh im Ländle. gegen Altach reichte es trotz Überzahl nur zu einem enttäuschenden 0:0. (18:06)

Kleine Zeitung

Salzburg drehte Partie und baute Führung aus: Der Meister siegte bei der WSG Tirol nach 1:2-Rückstand 4:2, Rapid spielte gegen Altach nur 0:0. (17:51)

Kurier

Last-Minute-Sieg für Salzburg, Rapid patzt in Altach: Die Salzburger drehen die Partie bei WSG Tirol und gewinnen 4:2. Die Wiener spielen trotz Unterzahl nur 0:0 beim Nachzügler. (17:50)

Kurier

Live-Spielstände: Rapid und Salzburg im Fernduell um Platz 1: Vor dem Schlager Salzburg – Rapid geht's in den Westen. Gefordert sind von den Spitzenteams Siege bei WSG Tirol und Altach. (04:00)

Kurier

Rapid und Salzburg mit der nächsten Runde im Fernduell um Platz 1: Vor dem Schlager Salzburg – Rapid geht's in den Westen. Gefordert sind von den Spitzenteams Siege bei WSG Tirol und Altach. (04:00)

Laola1

Bundesliga-Rekord für Sekou Koita: Ein Tor gegen den WAC in der 1. Runde, zwei Tore gegen WSG Tirol in der 6. Runde, drei Tore gegen St. Pölten in der 9. Runde, ein Tor gegen WSG Tirol in der 17. Runde. Sekou Koita hat in der laufenden Saison bereits sieben Treffer als Joker erzielt. Damit stellt der Angreifer des FC Red Bull Salzburg den Rekord von Thomas Janeschitz aus der Saison 1994/95 ein - ihm waren als Stürmer den FC Tirol bisher als einzigem Spieler in der Bundesliga-Geschichte sieben Treffer als Einwechselspieler in einer Spielzeit geglückt. Es ist fast davon auszugehen, dass sich Koita im Laufe der Saison den alleinigen Rekord auch noch schnappt. Der 21-Jährige hat in dieser Spielzeit insgesamt schon 14 Mal getroffen und führt damit die Torschützenliste mit einem Tor Vorsprung auf seinen Salzburger Teamkollegen Patson Daka an. Drei Kicker haben immerhin sechs Jokertore in einer Saison geschafft: Kevin Friesenbichler für die Austria 2015/16, Christophe Lauwers für Ried 2000/01 und Marcus Pürk für Rapid 1998/99. (19:49)

Laola1

VIDEO: So verschenkt Rapid Punkte in Altach: Rapid kommt in Altach nicht über ein 0:0 hinaus und lässt somit Punkte liegen. Dabei agieren die Gäste aus Wien bereits ab der 23. Minute in Überzahl, da Schreiner nach einem Dreifach-Tritt Gelb-Rot sieht - eine unnötige Szene, für die es auch die Rote Karte geben hätte können. Rapid erspielt in der Folge viele Chancen, legt jedoch zu viel Unvermögen an den Tag. Die besten Szenen dieser Partie siehst du im folgenden Video: (19:58)

Laola1

Rapid gewinnt gegen Altach in Überzahl nicht: Der SK Rapid gewinnt gegen den SCR Altach trotz langer Überzahl nicht. Die Grün-Weißen müssen sich in der 17. Bundesliga-Runde mit einem torlosen Remis begnügen. Die Hütteldorfer spielen nach Gelb-Roter Karte für Schreiner in der 22. Minute in Überzahl, schaffen es aber nicht, die sich einigelnden Altacher zu knacken. Altach-Torhüter Kobras kann die beste Chance der Wiener nach einem Kopfball von Barac halten, den Nachschuss von Demir blockt Greiml unabsichtlich ab (78.). Rapid bleibt damit Tabellenzweiter. Die Hütteldorfer haben mit 37 Zählern drei weniger als Meister Salzburg. Altach ist durch die Niederlage der Admira mit 12 Punkten neuer Vorletzer. (18:50)

Laola1

Salzburg hat in Tirol viel Mühe: Red Bull Salzburg feiert am 17. Spieltag der Bundesliga bei der WSG Tirol einen knappen 4:2-Auswärtssieg. Beide Mannschaften starten mit viel Selbstvertrauen in die Partie und kommen durch Kristensen (4.) bzw. Rogelj (6.) erstmals vor das gegnerische Tor, dabei fehlt allerdings noch die nötige Genauigkeit, um wirklich gefährlich zu werden. In der 10. Spielminute macht es Koch besser - Rieder bringt einen Eckball in den Strafraum, den Vallci eigentlich aus dem Gefahrenbereich köpft, doch die Kugel fällt vor die Füße von Koch, der aus 22 Metern Maß nimmt und seinen Dropkick per Innenstange ins Tor befördert - 1:0! Nur wenige Minuten später kann die WSG beinahe nachlegen, als Frederiksen auf Höhe der Mittellinie bedient wird und sieht das Stankovic zu weit vor seinem Tor steht, der Schuss streicht aber nur haarscharf am linken Pfosten vorbei (14.). Doch der Däne will seinen Treffer und kann sich in der 17. Spielminute fast belohnen, doch Stankovic ist bei seinem Flachschuss aus rund 20 Metern entscheidend zur Stelle (17.). Salzburgs Offensive kommt kaum in die Gänge, mit ein Grund ist das schleppende Aufbauspiel. Nach 31 Spielminuten fällt aber aus dem Nichts der Ausgleich: Vallci spielt einen hohen Pass in die Spitze, Adeyemi kommt nicht heran, doch Daka sprintet dazwischen, umkurvt den schlecht herauslaufenden Oswald und schiebt zum 1:1 ein (31.). In der Folge flacht das Tempo etwas ab, kurz vor der Halbzeitpause verpasst Sucic die große Chance auf den Führungstreffer, als er nochmal auf Adeyemi spielen will anstatt selbst abzuschließen (45.). Auch im zweiten Spielabschnitt gibt es viele gute Chancen auf beiden Seiten - Daka setzt seinen volley nur knapp über die Latte (47.), auf der Gegenseite muss sich Stankovic erneut gegen Frederiksen auszeichnen (61.). Nach 77 Spielminuten gibt es allerdings Elfmeter-Alarm im Salzburger Strafraum. Frederiksen setzt sich stark durch und kann von Ramalho nur noch zu Boden gerissen werden, der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Strafstoß. Der Däne tritt selbst an, visiert das rechte Eck an und mit viel Glück - Stankovic kommt noch ran - landet der Ball im Tor (78.). Doch die direkte Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Junuzovic bringt einen Eckball zur Mitte, Ramalho köpft Richtung langes Eck, wo Oswald den Einschlag vorerst verhindern kann. Berisha kämpft sich gegen Gugganig aber durch und knallt den Ball in den Winkel - 2:2 (79.)! Die Salzburger nehmen dank einer starken Schlussphase aber doch noch drei Punkte mit. Zunächst sorgt Patson Daka mit einem Schuss unter die Latte für die Führung (89.), eine Minute später trifft Sekou Koita zur endgültigen Entscheidung. Salzburg baut seinen Vorsprung zu Rapid auf drei Punkte aus und behauptet gleichzeitig die Tabellenspitze, die WSG bleibt mit 24 Zählern Fünfter. (18:49)

Laola1

Kühbauer nach Altach-Remis: "Sind nicht geknickt": Über weite Strecken des Bundesliga-Samstags sah es so aus, als würde Rapid die Tabellenführung von Meister Salzburg übernehmen. Die Hütteldorfer agierten in Altach lange in Überzahl, da Emanuel Schreiner in der 23. Minute wegen Tritten gegen Filip Stojkovic vom Platz flog (Die Entschuldigung des Altachers >>>). Ein Tor für Rapid schien aufgrund der drückenden Überlegenheit nur eine Frage der Zeit. Gleichzeitig mühte sich Salzburg in Innsbruck gegen die WSG Tirol. Die Gastgeber gingen in der 78. Minute sogar noch mit 2:1 in Führung, der fliegende Wechsel am Platz an der Sonne lag auf dem Silbertablett bereit. Aber so kam es nicht: Rapid konnte sich kein einziges Mal gegen dezimierte Altacher entscheidend in Szene setzen, weswegen letzlich ein 0:0 zu Buche steht (Spielbericht >>>). Ein Sieg hätte ohnehin nicht für die Tabellenführung gereicht, da der Meister seine Aufgabe besser als die Hütteldorfer löste und sogar noch mit 4:2 gewann. Unter dem Strich bleibt eine frustrierte Rapid-Offensive, die sich über weite Strecken als zu harmlos herausgestellt hat. Der Cheftrainer der Hütteldorfer, Didi Kühbauer, nimmt es mit Fassung. "Wir wollten den Dreier machen. Wir haben ihn aber nicht gemacht. Wir sind jetzt enttäuscht, weil wir die Punkte nicht gemacht haben. Wir sind aber nicht geknickt", sagt der Rapid-Trainer nach dem Spiel gegenüber "Sky". (22:50)

Laola1

Fountas für Rapid gegen Altach im Kader: Laut Papierform wäre alles andere als ein Sieg von Rapid am Samstag beim SCR Altach (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) eine Überraschung! Während die zweitplatzierten Hütteldorfer ihre jüngsten fünf Partien gewonnen haben, setzte es für die Vorarlberger acht Niederlagen aus den vergangenen zehn Pflichtspielen. Das 1:3 am Mittwoch bei der Admira bedeutete den Rückfall ans Tabellenende, zudem wurden die jüngsten drei Kräftemessen mit den Grün-Weißen verloren. Stürmer Taxiarchis Fountas steht erstmals seit seiner Sperre nach Spuckattacke in einem Testspiel gegen die Admira wieder im Kader der Hütteldorfer. Der Grieche muss allerdings vorerst auf der Bank platznehmen. Neven Subotic steht erstmals für den SCR Altach im Kader. Startelf Altach: Kobras - Oum Gouet, Bumberger, Netzer, Karic - Casar, Haudum, Fischer - Meilinger, Schreiner - Obasi Ersatz: Casali, Subotic, Stefel, Maderner, Dos Santos Gomes, Carando, Bukta Startelf Rapid: Strebinger - Stojkovic, Greiml, Barac, Ullmann - Petrovic, Grahovac - Schick, Knasmüllner, Ritzmaier - Kara Ersatz: Gartler, Fountas, Alar, Kitagawa, Arase, Schuster, Demir (16:00)

Laola1

Pastoor: "Reise nach Vorarlberg harte Partie": Drei Tage nach einer enttäuschenden 1:3-Niederlage bei der Admira, die den SCR Altach kurzzeitig ans Tabellenende spülte, sieht die Vorarlberger Welt am Samstag-Abend wieder ganz anders aus. Der SCR Altach konnte sich durch eine beherzte Defensivleistung ein 0:0-Remis gegen den SK Rapid erarbeiten, trotz Unterzahl ab der 22. Minute nach Gelb-Rot für Schreiner (Spielbericht >>>). Kein Wunder, dass Altach-Trainer Alex Pastoor zufriedener mit seiner Mannschaft war, als noch vor wenigen Tagen. Vor allem zwei Punkte freuen den 54-jährigen Niederländer besonders. "Was mir sehr gut gefällt, ist die mentale Aufstellung, weil der Körper müde war", sagt Pastoor, der die Belastung durch die englische Woche anspricht, unmittelbar nach dem Spiel bei "Sky". "Das zweite, was mir sehr gut gefällt: Wir haben zweimal hintereinander gezeigt, dass eine Reise nach Vorarlberg eine harte Partie wird. So soll es bleiben", spricht Pastoor den 2:1-Sieg gegen den SK Sturm in der 15. Runde an. (21:11)

Laola1

Tritte: Schreiner entschuldigt sich bei Stojkovic: Es war der Aufreger des torlosen Remis zwischen Altach und Rapid (Spielbericht >>>): Emanuel Schreiner tritt in der 23. Minute dreimal nach dem am Boden liegenden Filip Stojkovic. Der Montenegriner sperrte nach einem vorangegangenen Foul den Ball mit seinen Beinen. Während der erste Tritt noch als Nachstochern interpretiert werden konnte, waren die weiteren zwei zu viel für Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, der den Altacher in der 23. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwies. Der 32-Jährige zeigt sich nach dem Spiel reumütig. "Mir tut es leid, was heute in der 23. Minute passiert ist. Ich kann mir selber nicht erklären, wie ich kurzzeitig so die Kontrolle verlieren konnte", wird Schreiner auf dem Twitter-Channel des SCR Altach zitiert. "Jeder, der mich kennt, weiß, dass so eine unsportliche Aktion weder zu mir als Spieler noch als Mensch passt. Deshalb kann ich mich nur in aller Form bei Filip Stojkovic, aber vor allem auch bei meinen Mitspielern und der ganzen Mannschaft entschuldigen", schickt Schreiner versöhnliche Worte in Richtung des rechten Verteidigers der Hütteldorfer. An Rapid gerichtet meinen die Altacher: "Würde uns freuen, wenn die Entschuldigung an Filip Stojkovic weitergeleitet wird." (21:57)

Österreich

Nur 0:0 - Rapid vergeigt Sieg gegen zehn Altacher: Der Erfolgslauf von Rapid in der Fußball-Bundesliga ist nach fünf Siegen in Folge beendet.  (18:54)

Plinden

Rapids Nullnummer brachte Herzog richtig in Fahrt: Man fühlt sich an die legendäre Wutrede von Andi Herzog in seiner Ära als Teamchef in Israel erinnert, die in einem TV-Interview auf die 2:3-Niederlage in der EM-Qualifikation bei Slowenien folgte. Mit ähnlich überschlagender Stimme zeigte er Samstag im Studio von „Sky“ auf, wieso Rapids Siegesserie in Altach trotz numerischer Überlegenheit über 70 Mminuten riss, […] Der Beitrag Rapids Nullnummer ... Weiterlesen (21:46)

Plinden

Austria dreimal um Pflichtpunkte für die ersten sechs: Die Young Violets fielen Freitag zum Start der zweiten Liga durch in 2:4 gegen Blau Weiß Linz auf den letzten Platz zurück. Mit einer Mannschaft, die ein Durchschnittsalter von 21,6 Jahren hatte. Klar älter als die von der Salzburg-Filiale Liefering beim 3:1 gegen Austria Lustenau (Durchschnittsalter) und die von Rapid II (18,7) beim 1:0 gegen […] Der Beitrag Austria dreimal um Pflichtpunkte für d... Weiterlesen (15:05)

SkySportAustria

Schick: “Wenn man das Tor nicht trifft, fahrt man mit einem Punkt nachhause”: Trotz langer Überzahl und klarer Überlegenheit kann der SK Rapid Wien nur einen Punkt aus Altach mitnehmen (Spielbericht + VIDEO-Highlights). Thorsten Schick spricht nach der Partie von einem “sehr enttäuschenden … (18:33)

SkySportAustria

Rapid verpasst Sieg gegen dezimierte Altacher: Der SCR Altach und SK Rapid Wien trennten sich in der 17. Runde mit einem 0:0-Remis. Mehr in Kürze! Beitragsbild: GEPA (17:49)

SkySportAustria

Kühbauer nach Remis in Altach: “Des is Fußball”: 17 zu 0 Torschüsse, mehr als eine Halbzeit mit einem Mann mehr. Dennoch muss sich Rapid gegen Altach mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben (Spielbericht + VIDEO-Highlights). Dietmar Kühbauer sieht … (18:52)

SkySportAustria

Altach-Präsident Pfanner: “Abstieg wäre eine Katastrophe, aber …”: Laut Papierform wäre alles andere als ein Sieg von Rapid (jetzt live auf Sky Sport Austria 2 – mit dem Sky X Traumpass das Spiel live streamen) bei Tabellenschlusslicht SCR … (15:30)

SkySportAustria

Pastoor lobt Altach-Goalie: “Kobras hat uns zweimal gerettet”: Ein hart erkämpfter Punkt reicht dem SCR Altach, um das Tabellenende zu verlassen. Trainer Alex Pastoor betonte nach dem 0:0 gegen den SK Rapid Wien die Tugenden seiner Mannschaft. “ich … (21:18)

SN

Rapid trotz Überzahl bei Schlusslicht Altach nur 0:0: Der Erfolgslauf von Rapid in der Fußball-Bundesliga ist nach fünf Siegen in Folge beendet. Die Hütteldorfer erreichten am Samstag in der 17. Runde auswärts gegen den SCR Altach nur ein 0:0 - und das trotz langer Überzahl nach Gelb-Rot für Emanuel Schreiner (23.). Damit vergrößerte sich der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter Red Bull Salzburg auf drei Zähler. Die Vorarlberger gaben durch den Punktgewinn die Rote Laterne wieder an die Admira ab. (19:04)

sportreport.biz

LIVE: SCR Altach vs. Rapid Wien: © Sportreport In der 17. Runde der Tipico Bundesliga steht das Duell SCR Altach vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die Vorzeichen im Vorfeld dieses Spiels könnten in Wahrheit unterschiedlicher kaum sein. Der Tabellenletzte trifft auf den Zweiten! Während die Gastgeber am vergangenen Mittwoch das Kellerduell bei der Admira – durchaus verdient – verloren, eilen die Hütteldorfer von Erfolg zu Erfolg. Fünf Siege stehen für die Grün-Weißen zu Buche. Die Ausgangsposition spricht eine klare Sprache! Die Vorzeichen könnten eigentlich eindeutiger […] Der Beitrag LIVE: SCR Altach vs. Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (15:31)

sportreport.biz

Didi Kühbauer (Trainer Rapid): „Wir sind enttäuscht, weil wir die Punkte nicht gemacht haben“: © Sportreport In der 17. Runde der Tipico Bundesliga stand am Samstag das Duell SCR Altach gegen Rapid Wien auf dem Programm. Trotz über einer Stunde Überzahl, und einiger guten Möglichkeiten, kommen die Hütteldorfer bei den Vorarlbergern über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria. SCR Altach – SK Rapid Wien 0:0 (0:0) Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber     Dietmar Kühbauer (Trainer Rapid) … über Altach: „Als Tabellenschlusslicht hast du einfach nichts zu verlieren. Wir […] Der Beitrag Didi Kühbauer (Trainer Rapid): „Wir sind enttäuscht, weil wir die Punkte nicht gemacht haben“ erschien zuerst auf Sportreport . (20:53)

sportreport.biz

Trotz knapp 70 Minuten Überzahl und einiger Hochkaräter – Rapid Wien kann bei SCR Altach nicht gewinnen: © Sportreport In der 17. Runde der Tipico Bundesliga stand am Samstag das Duell SCR Altach vs. Rapid Wien auf dem Programm. Trotz über einer Stunde Überzahl, und einiger guten Möglichkeiten, kommen die Hütteldorfer beim Tabellenschlusslicht über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Das Spiel begann durchaus überraschend monoton. Zwar hatte Rapid Wien ein optisches Übergewicht. Richtig zwingend oder gar „Torgefahr“ strahlten die Hütteldorfer nie aus. Auf der Gegenseite verlegte sich SCR Altach auf Konterangriffe. Diese waren zwar im Ansatz bemüht. […] Der Beitrag Trotz knapp 70 Minuten Überzahl und einiger Hochkaräter – Rapid Wien kann bei SCR Altach nicht gewinnen erschien zuerst auf Sportreport . (19:38)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: SCR Altach - SK Rapid: Die Bundesliga heute im TV, Livestream & Liveticker sehen: Am 17. Spieltag der österreichischen Bundesliga empfängt der SCR Altach den SK Rapid. Mit SPOX erfährt ihr, wo ihr die Partie im TV, Livestream und Liveticker sehen könnt. (09:04)

Weltfußball

Zehn Altacher ermauern Punkt gegen Rapid: (17:53)

Weltfußball

LIVE: Kann Altach Rapids Erfolgslauf stoppen?: (15:18)

Weltfußball

Keine "gmahte Wiesn": Rapid gastiert in Altach: "Das ist ein Spiel, in dem man nicht viel gewinnen kann", sagt Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer über die nächste Aufgabe seiner Mannschaft beim Tabellenletzten Altach (06:59)

WienerZeitung

Rapid trotz Überzahl bei Schlusslicht Altach nur 0:0: Der Erfolgslauf von Rapid in der Fußball-Bundesliga ist nach fünf Siegen in Folge beendet. Die Hütteldorfer erreichten am Samstag in der 17. Runde auswärts gegen den SCR Altach nur ein 0:0 - und das trotz langer Überzahl nach Gelb-Rot für Emanuel Schreiner (23.). Damit vergrößerte sich der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter Red Bull Salzburg auf drei Zähler. Die Vorarlberger gaben durch den Punktgewinn die Rote Laterne wieder an die Admira ab. Die Partie wäre wohl anders verlaufen... (17:59)