2021-02-22

abseits.at

Rapid-Fans: „Didis Aufstellung war zu optimistisch“: Der SK Rapid verlor das Auswärtsspiel gegen RB Salzburg mit 2:4 und war fast über das gesamte Spiel die deutlich unterlegene Mannschaft. Wir wollen uns ansehen was die Fans zum Auftritt ihres Teams sagen. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. Schleicha: „Man muss schon auch... (08:20)

Bundesliga

Klagenfurt erlitt in 2.-Liga-Duell mit Rapid II Rückschlag: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (10:31)

DerStandard

Kühbauer: "Müssen Salzburgs Stärke akzeptieren": Meister Salzburg gab nach der Europa-League-Enttäuschung gegen Verfolger Rapid ein klares Statement ab (07:29)

DerStandard

Rapids Atemnot und Salzburgs Dominanz: Die Hütteldorfer waren beim 2:4 in Salzburg dem Meister fast gespenstisch unterlegen. Sportchef Zoran Barisic will nun sogar von Altach lernen (15:28)

DiePresse

Salzburgs Vormachtstellung in der Bundesliga: Der Meister behauptete mit dem 4:2 über Rapid einmal mehr seine Spitzenposition. Brenden Aaronson avancierte vom Notnagel zum nächsten Shootingstar. (08:57)

Kurier

Marsch: "Wichtiger als das 4:2 gegen Rapid war die Dominanz": Jesse Marsch wollte Rapid die Grenzen aufzeigen und Selbstvertrauen für das Rückspiel in Villarreal - beides gelungen. (04:00)

Kurier

Nach klarer Rapid-Pleite in Salzburg: "Sie waren wieder besser": Kühbauer zeigte sich als fairer Verlierer. Salzburg zeigte Rapid die Grenzen auf und tankte Selbstvertrauen für das Rückspiel in Villarreal. (04:00)

Laola1

Nächster Ausfall bei RB Salzburg: Der FC Red Bull Salzburg muss in den kommenden Wochen auf eine weitere Alternative verzichten. Wie der Spieler selbst via Twitter bekanntgibt, fällt Noah Okafor für die kommenden Aufgaben aus. "Werde 2-3 Wochen fehlen wegen einem Muskelfaserriss am Oberschenkel", schreibt der 20-jährige Schweizer in den sozialen Medien. "Danke für die zahlreichen Nachrichten, werde stärker zurückkommen", heißt es vom Offensivakteur. Nach den Doping-Sperren von Sekou Koita und Mo Camara ein weiterer Rückschlag für die Salzburger, die am Sonntag das Spitzenspiel gegen Rapid mit 4:2 für sich entscheiden konnten. Mehr Druck besteht in der Europa League am Donnerstag im Sechzehntelfinal-Rückspiel gegen Villarreal, in dem Okafor ebenfalls nicht mithelfen kann, das 0:2 aus dem Hinspiel in Spanien noch in den Aufstieg zu verwandeln. (19:35)

Laola1

Extralob für Rapid-Talent Oliver Strunz: Ein 1:0-Sieg gegen den SKU Amstetten, ein 3:2-Sieg gegen den SK Austria Klagenfurt - Rapid II hat in den ersten beiden Frühjahrspartien in der 2. Liga schon genausoviele Punkte gesammelt wie insgesamt im Herbst. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Oliver Strunz immer besser in Form kommt. Der 20-Jährige, der im neuen Jahr die Kapitänsschleife übernommen hat, hat in beiden Partien jeweils einen Treffer bejubelt. Insgesamt hat der Blondschopf bei fünf Einsätzen in der 2. Liga nun schon vier Treffer zu Buche stehen, alle 80 Spielminuten schlägt er zu. Deswegen gibt's in der "Krone" auch ein Extralob von Trainer Steffen Hofmann: "Ein ganz wichtiger Spieler, der lange verletzt war, aber immer besser in Form kommt. Wir werden noch viel Freude mit ihm haben." Strunz gibt sich selbstlos: "Mir ist egal, wer die Tore macht. Zwar gut für meine Statistik - aber es zählt die Mannschaft." Der frühere ÖFB-Nachwuchsteamspieler, der einst aus dem Nachwuchs der Vienna nach Hütteldorf kam, gilt schon seit langem als eine der größten Stürmer-Hoffnungen in der grün-weißen Talenteschmiede. Doch in den vergangenen beiden Saisonen fand er verletzungsbedingt so überhaupt nicht in die Spur, konnte für die SCR-Amateure in der Regionalliga insgesamt gerade mal sieben Partien absolvieren. Doch jetzt ist Strunz wieder da und in der internen Torschützenliste nur noch einen Treffer hinter Marco Fuchshofer, der allerdings mehr als doppelt so viel Spielzeit bekommen hat, zu finden. (08:06)

Österreich

Debakel! Salzburg zu gut für Rapid: Salzburg hat mich im Spitzenspiel gegen Rapid überrascht. Nur Strebinger hielt dagegen. Das Spitzenspiel war eine klare Angelegenheit. Red Bull hatte so viele Chancen - unglaublich! Rapid muss sich bei Goalie Strebinger bedanken, dass es nicht noch öfters geklingelt hat. Besonders in der zweiten Halbzeit spielte Salzburg wie aus einem Guss. Da sorgte jeder ihrer Angriffe für Gefahr. Was nicht unbe... Weiterlesen (08:11)

Österreich

Fenerbahçe lockt Yusuf Demir: Der türkische Spitzenklub Fenerbahce soll sich bereits in Verhandlungen mit Rapids Yusuf Demir befinden. Das Tauziehen um Yusuf Demir geht weiter! Neben absoluten Top-Klubs versuchen nun auch Klubs ihr Glück die nicht zur Top-Elite gehören. Laut türkischen Medien soll Fener-Sportboss Emre Belozoglu bereits mit dem 17-jährigen Wiener gesprochen haben: "Komm' zu uns nach Istanbul, lerne von Mesut Öz... Weiterlesen (08:29)

Plinden

LASK funkt Stürmer-SOS! „Anschober-Woche“ für Austria: Seit Sonntag Abend glauben nur noch Realitätsverweigerer an einen spannenden Titelkampf in der  Bundesliga. Weil Rapid nie nahe dran war an Meister und Tabellenführer Red Bull Salzburg, mit dem 2:4 eigentlich noch relativ glimpflich davonkam. 25:8-Torschüsse für die Bullen und eine Passquote von 75 Prozent bei den Siegern gegenüber 63 % der Verlierer sagen eigentlich […] Der Beitrag LASK funkt Stü... Weiterlesen (18:29)

SkySportAustria

Dein Verein – FC Red Bull Salzburg – Folge #67: Moderatorin Lisa Insam bespricht mit Sky-Experte Manuel Ortlechner das gewonnene Spitzenspiel gegen Rapid Wien und die Doping-Causa. Highlight: Albert Vallci im Sky-Interview über die Chancen auf ein Weiterkommen in der Europa League gegen Villarreal. (17:00)

SkySportAustria

“Müssen Salzburgs Stärke akzeptieren”: Tabellenführer zu stark für Rapid: Das Ergebnis war klar, die Botschaft ebenso. Nicht nur dank eines entfesselten Tripel-Packers Patson Daka hat Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg am Sonntag mit dem 4:2 im Ligaschlager gegen Verfolger Rapid … (10:48)

SkySportAustria

Landes- statt Regionalliga: Neuer Trainerjob für Jancker: Der vierfache deutsche Meister und Champions-League-Sieger von 1999 Carsten Jancker entscheidet sich für eine neue Herausforderung als Trainer: Der Ex-Rapid-Stürmer wird ab Sommer den viertklassigen DSV Leoben coachen. Jancker verlässt … (10:25)

SkySportAustria

Dein Verein – SK Rapid Wien – Folge #67: Moderator Gerfried Pröll begrüßt den ehemaligen Rapid Stadionsprecher Andy Marek live im Studio. Marek erzählt über seine bewegende Rapid Vergangenheit und seinen steinigen Weg zurück nach einer Krankheit. (17:00)

SN

Millionenregen aus Leipzig für Red Bull Salzburg: Bei Fußballmeister Red Bull Salzburg herrscht nach dem 4:2 gegen Rapid beste Stimmung. Die Tabellenführung wurde ausgebaut und dazu muss Leipzig über acht Millionen Euro überweisen. (15:30)

SN

LASK rückt Rapid nahe, der WAC der Meistergruppe: Der LASK hat mit einem Sieg gegen den Lieblingsgegner Platz drei in der Fußball-Bundesliga abgesichert und ist mit Rapid auf Tuchfühlung gegangen. Dank des 2:1-Erfolgs am Sonntag bei der Admira und der gleichzeitigen 1:2-Niederlage von Sturm gegen den WAC haben sich die Linzer fünf Punkte Vorsprung auf die Grazer herausgespielt. Der WAC ist dem Ziel Meistergruppe einen großen Schritt näher gekommen. (05:06)

SN

Salzburg zeigt hoffnungsfrohen Rapidlern die Grenzen auf: Das Ergebnis war klar, die Botschaft ebenso. Nicht nur dank eines entfesselten Tripel-Packers Patson Daka hat Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg am Sonntag mit dem 4:2 im Ligaschlager gegen Verfolger Rapid ein klares Statement im Titelkampf abgegeben. Die Überlegenheit gegen den vermeintlichen Herausforderer war deutlich und konnte auch als Antwort auf das 0:2 der "Bullen" drei Tage zuvor gegen Villarreal gewertet werden. National jedenfalls bleibt man der klare Maßstab. (05:06)

sportreport.biz

Andy Marek über die Auswirkungen des Rückzuges als Rapid-Stadionsprecher: „Bei mir war es nicht ein schwarzes Loch, bei mir war es ein Krater“: © Sportreport Der Free-to-Air Montag im TV: Zu Gast bei „Dein Verein“ waren am Montag u. a. das SK Rapid Wien Urgestein Andy Marek, der FK Austria Wien Spieler Markus Suttner, der ÖFB U18 Trainer Martin Scherb sowie der ehemalige Admira Kapitän Daniel Toth. Alle Stimmen zu „Dein Verein“: Andy Marek (SK Rapid Wien Urgestein): … auf die Frage, ob ihm nach dem Rückzug als Stadionsprecher des SK Rapid Wien vor einem Jahr etwas fehlt: „Ja, natürlich. Die Verabschiedung war […] Der Beitrag Andy Marek über die Auswirkungen des Rückzuges als Rapid-Stadionsprecher: „Bei mir war es nicht ein schwarzes Loch, bei mir war es ein Krater“ erschien zuerst auf Sportreport . (20:04)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: "Initiative SK Rapid" droht TV-Sender Sky mit "beispielloser Kündigungswelle": Die Berichterstattung auf Sky Sport Austria hat einigen Rapid-Fans wohl sauer aufgestoßen. Die Initiative SCR droht dem Pay-TV-Sender nun mit einer "beispiellosen Kündigungswelle". (14:04)

Weltfußball

Salzburg zeigt Rapid die Grenzen auf: Das Ergebnis war klar, die Botschaft ebenso. Nicht nur dank eines entfesselten Tripel-Packers Patson Daka hat Serienmeister Red Bull Salzburg am Sonntag mit dem 4:2 im Ligaschlager gegen Verfolger Rapid ein klares Statement im Titelkampf abgegeben (04:02)

Weltfußball

LASK rückt Rapid nahe - der WAC der Meistergruppe: Der LASK hat mit einem Sieg gegen den Lieblingsgegner Platz drei in der Bundesliga abgesichert und ist mit Rapid auf Tuchfühlung gegangen (04:01)

WienerZeitung

Salzburger Machtdemonstration gegen Rapid: Das Ergebnis war klar, die Botschaft ebenso. Nicht nur dank eines entfesselten Triple-Packers Patson Daka hat Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg am Sonntag mit dem 4:2 im Ligaschlager gegen Verfolger Rapid ein klares Statement im Titelkampf abgegeben. Die Überlegenheit gegen den vermeintlichen Herausforderer war deutlich und konnte auch als Antwort auf das 0:2 drei Tage zuvor gegen Villarreal gewertet werden. National jedenfalls bleibt man der klare Maßstab. Sechs Punkte rangiert Salzburg... (05:40)