2021-06-25

abseits.at

Rapid-Fans: „Trainingszentrum ist ein Meilenstein für den Verein“: Der SK Rapid präsentierte gestern das neue Trainingszentrum, das zur Freude der Fans nach den „Körner-Buam“ benannt wird und zu einem Großteil von Michael Tojners VARTA AG gesponsert wird. Wir wollen uns ansehen was die Fans zur Präsentation sagen. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum.... (07:54)

abseits.at

Patrick Jovanovic wird Cheftrainer bei Rapid II: Mit dem Start in die Vorbereitung zur Saison 2021/22 begrüßt die zweite Mannschaft des SK Rapid auch einen neuen Cheftrainer. Patrick Jovanovic übernimmt die hauptverantwortliche Leitung im Trainerteam der jungen Grün-Weißen. Für die tägliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe bleibt auch nach wie vor Steffen Hofmann, der weiterhin den Posten als Co-Trainer... (16:40)

abseits.at

Vertragsauflösung: Deni Alar verlässt den SK Rapid: Deni Alar und der SK Rapid gehen ab sofort getrennte Wege. Der ursprünglich bis Ende der Saison 2021/22 laufende Kontrakt des 31-jährigen Steirers wurde dieser Tage einvernehmlich aufgelöst und somit ist der vor neun Jahren von den grün-weißen Fans zum „Rapidler des Jahres 2012“ gewählte Angreifer frei für neue Herausforderungen.... (16:13)

Brucki

Ivica Osim 80 Jahre / 80 Bilder: Rezension Martin Behr / Herbert Troger / Christian Wiedner (Hg.) Ivica Osim 80 Jahre / 80 Bilder Graz 2021 (SK Sturm Graz) 96 S. Zum 80. Geburtstag des legendären Ivica Osim brachte Sturm Graz ein Buch heraus. Es ist ein Bildband mit achtzig aussagekräftigen Fotos aus den Jahren 1994 bis 2020. Keine Portraits sondern Bilder von Osim in Aktion. Gedruckt in Schwarz-Weiß. Darunter sind auch zwei Bild... Weiterlesen (04:30)

DerStandard

Rapid und Edelreservist Alar lösten Vertrag auf: Für den Steirer gibt es keine Zukunft bei Rapid (17:13)

Kleine Zeitung

Sieben Tore in drei Jahren: Deni Alar und Rapid lösen Vertrag auf: Deni Alar wird in der kommenden Saison nicht mehr in grün-weiß spielen. (16:43)

Kurier

Wie Milliardär Michael Tojner für neuen Antrieb bei Rapid sorgt: Ein Zehnjahresvertrag mit dem Konzern VARTA sichert die Finanzierung des Trainingszentrums. Deni Alar steht vor dem Abschied. (03:00)

Kurier

Fußball-Splitter: Vorzeitiger Abschied von Deni Alar bei Rapid: Ein Jahr vor Vertragsende verlässt der Stürmer Hütteldorf. Um eine ablösefreie Verpflichtung bemüht sich St. Pölten. (16:07)

Laola1

Rapid löst Vertrag mit Deni Alar auf: Es hatte sich angebahnt! Deni Alar und der SK Rapid gehen künftig getrennte Wege. Der ursprünglich bis Ende der Saison 2021/22 laufende Kontrakt des 31-jährigen Steirers wurde dieser Tage einvernehmlich aufgelöst und somit ist der Stürmer frei für neue Herausforderungen. Zuletzt wurde Alar mit einem Wechsel zu Bundesliga-Absteiger SKN St. Pölten in Verbindung gebracht. Deni Alar kam bereits im Sommer 2011 vom Kapfenberger SV nach Wien-Hütteldorf und blieb ein halbes Jahrzehnt beim SK Rapid. Seine mit Abstand erfolgreichste Spielzeit war die Saison 2012/13, in der er es auf 22 Pflichtspieltore brachte, darunter auf vier in der schlussendlich erfolgreichen Qualifikation zur UEFA Europa League Gruppenphase 2012 gegen Vojvodina Novi Sad und PAOK Thessaloniki. Nach zwei erfolgreichen Saisonen in seiner steirischen Heimat beim SK Sturm kehrte Alar im Sommer 2018 zum SK Rapid retour. Leider lief es seither für den Angreifer nicht ideal, er kam insgesamt auf lediglich 36 Pflichtspieleinsätze, in denen er immerhin sieben Tore erzielen konnte. 2019/20 wurde Alar zum bulgarischen Hauptstadtklub Levski Sofia verliehen. Insgesamt brachte es der zweifache ÖFB-Internationale zwischen 2011 und 2016 sowie zwischen 2018 und 2021 auf 175 Pflichtspiele für Grün-Weiß, dabei konnte er respektable 50 Treffer erzielen. Deni Alar verabschiedet sich mit den Worten: "Ich möchte mich bei Rapid, vor allem bei den Fans, die mich immer unterstützt haben, herzlich bedanken. Leider hat es zuletzt nicht mehr gepasst. Daher ist es an der Zeit für eine neue Aufgabe. Meinen bisherigen Mannschaftskollegen wünsche ich für die neue Saison alles Gute, ich werde den Burschen sicher die Daumen drücken." (18:25)

Laola1

Kevin Wimmer: Rapid-Transfer als Erlösung: Kevin Wimmer kann aus Sicht des SK Rapid durchaus als Transfer-Sensation bezeichnet werden. Einen zwischenzeitlichen 20-Millionen-Euro-Mann nach neun Jahren im Ausland - unter anderem bei Vereinen wie 1. FC Köln und Tottenham - zurück nach Österreich zu lotsen, kommt nicht aller Tage vor. Für den mittlerweile 28-jährigen Welser war die Rapid-Anfrage jedoch eine Erlösung auf der Suche nach Konstanz und einem Neustart. Zu tief sitzen noch die Wunden nach dem Engagement bei Stoke City - der Tiefpunkt in seiner bisherigen Karriere. Um zu beweisen, dass er nichts verlernt hat, verzichtet der Innenverteidiger auch auf Millionen, um bei Rapid wieder zur Fixgröße aufzusteigen. Im LAOLA1-Interview betreibt der Innenverteidiger Vergangenheitsbewältigung, spricht über schief gegangene Experimente im ÖFB-Team, Peter Stöger, seine bewusste Entscheidung für Rapid und was er beweisen will. (14:34)

Laola1

Neuer Cheftrainer für Rapid II: Überraschender Trainerwechsel in der 2. Liga! SK Rapid II hört kommende Saison nicht mehr auf das Kommando von Franz Maresch, sondern wird ab sofort von Patrick Jovanovic geführt. Der 47-jährige Ex-Rapidler Jovanovic ist nicht nur seit 2015 im Trainerteam von Rapid II (damals noch Rapid Amateure) und kennt daher die Abläufe sowie den Verein in- und auswendig, sondern wurde auch als Spieler mit dem SK Rapid Meister, Cupsieger und stand in der Saison 1995/96 im Europacupfinale. Mit ihm als Cheftrainer soll der erfolgreiche Weg vom vergangenen Frühjahr in der 2. Liga weitergegangen werden, denn der zertifizierte UEFA A-Lizenz Besitzer war schon in der vergangenen Spielzeit als Co-Trainer mitverantwortlich für den Aufschwung im Frühjahr. Cheftrainer Patrick Jovanovic meint: "Ich bin schon lange beim SK Rapid und freue mich sehr darauf meine neue Aufgabe in Angriff zu nehmen. Zusammen mit dem Trainerteam wollen da weitermachen, wo wir vergangenen Saison aufgehört haben. Unser Ziel ist es all unsere Spieler weiterzuentwickeln und einen guten Saisonstart abzuliefern." Weiter als Co-Trainer an seiner Seite bleibt Rapid-Ikone Steffen Hofmann. Maresch hingegen wird sich wieder auf seine ursprüngliche Funktion im Scouting des SK Rapid konzentrieren. Er wird jedoch genauso wie Talentemanager Martin Hiden als Individualtrainer vor allem bei den vormittäglichen Trainingseinheiten der zweiten Mannschaft dabeibleiben. Das Trainerteam rund um Jovanovic und Hofmann wird von Stefan Knaller als Sportwissenschaftler und Athletiktrainer und Klemens Windbacher als Tormanntrainer komplettiert. Beide waren auch schon in der Vorsaison bei Rapid II in diesen Positionen tätig. Eine Veränderung gibt es auf dem Posten der Spielanalyse. Videoanalyst Marcel Lücke wird die Hütteldorfer mit 1. Juli Richtung Salzburg verlassen. Seinen Posten übernimmt Daniel Schmitt, der schon seit über einem Jahr für das Datenscouting des SK Rapid sowie die Spielanalyse der U18 verantwortlich ist. Jürgen Kerber wird mit seiner Rückkehr als U18-Cheftrainer nicht mehr das Trainerteam von Rapid II verstärken. Ex-Rapid-Profi Tamas Szanto wird, wie berichtet, Teammanager von Rapid II. Geschäftsführer Sport Zoran Barisic sagt dazu: "Wir sind froh, den eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen zu können. Die Zusammenarbeit stimmt und auch der Aufteilungsschlüssel Spieler und Trainer ist ideal. Das gesamte Trainerteam arbeitet auf Augenhöhe zusammen und verfolgt eine klare Spielidee. Für die kommende Saison wollen wir an das starke Frühjahr der letzten Saison anschließen und sind uns sicher, dies mit dem Team rund um Patrick Jovanovic auch zu schaffen." (17:40)

SN

Jovanovic übernimmt Cheftrainer-Posten bei Rapid II: Patrick Jovanovic fungiert künftig als Cheftrainer der zweiten Mannschaft von Rapid. Der 47-jährige Ex-Profi ist seit 2015 im Trainerteam des nunmehrigen Fußball-Zweitligisten tätig und löst Steffen Hofmann als hauptverantwortlichen Trainer ab. Hofmann bekleidet laut Club-Angaben weiterhin den Posten als Co-Trainer. (17:26)

SN

Rapid und Edelreservist Alar lösen Vertrag auf: Fußball-Vizemeister Rapid hat den Vertrag mit Stürmer Deni Alar ein Jahr vor Ablauf einvernehmlich aufgelöst. Das gab der Bundesligist am Freitag bekannt. Der mittlerweile 31-Jährige war 2018 als Kapitän von Sturm Graz zu Rapid zurückgekehrt, setzte sich aber sowohl unter Goran Djuricin wie auch unter Dietmar Kühbauer nicht durch. (18:44)

sportreport.biz

Vertrag aufgelöst – Rapid Wien und Deni Alar gehen getrennte Wege: © Sportreport Deni Alar und der SK Rapid gehen ab sofort getrennte Wege. Der ursprünglich bis Ende der Saison 2021/22 laufende Kontrakt des 31-jährigen Steirers wurde dieser Tage einvernehmlich aufgelöst und somit ist der vor neun Jahren von den grün-weißen Fans zum „Rapidler des Jahres 2012“ gewählte Angreifer frei für neue Herausforderungen. Deni Alar kam bereits im Sommer 2011 vom Kapfenberger SV nach Wien-Hütteldorf und blieb ein halbes Jahrzehnt beim SK Rapid. Seine mit Abstand erfolgreichste Spielzeit war die Saison […] Der Beitrag Vertrag aufgelöst – Rapid Wien und Deni Alar gehen getrennte Wege erschien zuerst auf Sportreport . (16:44)

sportreport.biz

Veränderung im Trainerteam von Rapid II: © Sportreport Mit dem Start in die Vorbereitung zur Saison 2021/22 begrüßt die zweite Mannschaft des SK Rapid auch einen neuen Cheftrainer. Patrick Jovanovic übernimmt die hauptverantwortliche Leitung im Trainerteam der jungen Grün-Weißen. Für die tägliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe bleibt auch nach wie vor Steffen Hofmann, der weiterhin den Posten als Co-Trainer bekleidet, an seiner Seite. Der 47-jährige Jovanovic ist nicht nur seit 2015 im Trainerteam von Rapid II (damals noch Rapid Amateure) und kennt daher die Abläufe sowie den […] Der Beitrag Veränderung im Trainerteam von Rapid II erschien zuerst auf Sportreport . (15:50)

Spox-Media

EM 2021: Aerosol-Forscher: Wembley sicherer Ort: Der Aerosol-Forscher Gerhard Scheuch hält das offene Wembley-Stadion auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie und trotz der sich in Großbritannien rapide ausbreitenden Delta-Variante für einen weitgehend sicheren Ort. "Wir sind uns in der Forschung relativ einig, dass draußen so gut wie keine Ansteckungen stattfinden, und das gilt auch in einem Stadion", sagte der Wissenschaftler in der ZDF -Talkshow "maybrit illner". (07:52)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Angelt Rapid nach ÖFB-Talent Thierno Ballo vom FC Chelsea?: Der SK Rapid könnte einen Spieler mit richtig viel Potenzial holen: Die Hütteldorfer sollen an ÖFB-Legionär Thierno Ballo vom FC Chelsea dran sein. (07:51)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid Wien: Neue Interessenten an Kara und Ullmann: Dem SK Rapid könnte der Abgang von zwei Leistungsträgern bevorstehen: Bei Stürmer Ercan Kara und Linksverteidiger Maximilan Ullmann kristallisiert sich Interesse anderer Klubs heraus. (08:04)

Transfermarkt-A

Jovanovic übernimmt Cheftrainer-Posten bei Rapid II: Patrick Jovanovic fungiert knftig als Cheftrainer der zweiten Mannschaft von Rapid. Der 47-jhrige Ex-Profi ist seit 2015 im Trainerteam des nunmehrigen Zweitligisten ttig und... (17:20)

Transfermarkt-A

Rapid und Edelreservist Alar lösen Vertrag auf: Vizemeister Rapid hat den Vertrag mit Strmer Deni Alar ein Jahr vor Ablauf einvernehmlich aufgelst. Das gab der Bundesligist am Freitag bekannt. Der mittlerweile 31-Jhrige war... (18:45)

Weltfußball

Rapid-Trennung von Alar, Wechsel zum SKN?: Rapid Wien löst den Vertrag mit Stürmer Deni Alar auf, der inzwischen 31-Jährige könnte bei Absteiger SKN St. Pölten anheuern (16:48)