2021-07-19

12terMann

UEFA Fünfjahreswertung – Ausgangslage vor der neuen Saison: Diese Woche steigen mit dem SK Rapid Wien und dem FK Austria Wien die ersten beiden heimischen Vertreter in den (08:06)

abseits.at

Vereinsportrait: Das ist der AC Sparta Prag!: Rapid trifft in der Champions League Qualifikation auf den AC Sparta Prag. Der tschechische Traditionsverein hat ähnlich wie Rapid seine „Goldenen Jahre“ hinter sich, befindet sich nun aber wieder auf dem Weg nach oben. Wir haben uns den Verein und sein Umfeld angesehen. Der AC Sparta Prag wurde 1893 gegründet,... (09:30)

abseits.at

Rapid würde in der nächsten Runde der CLQ auf Monaco treffen: Morgen muss Rapid ins schwere Hinspiel gegen Sparta Prag und kämpft dabei nicht nur um den Aufstieg in die nächste Runde der Champions-League-Qualifikation, sondern auch um einen Fixplatz in einer europäischen Gruppenphase. Wenn Rapid gegen die Tschechen aufsteigt, wartet in der dritten Qualifikationsrunde zur Königsklasse ein Hammerlos. Wenn Rapid Sparta... (10:45)

abseits.at

Teamanalyse: Das ist Rapid-Gegner Sparta Prag!: Rapid trifft morgen Abend im heimischen Weststadion auf Sparta Prag. Der tschechische Vizemeister ist die erste Hürde in einer hoffentlich langen Europacupsaison der Hütteldorfer. Ein Weiterkommen gegen Sparta würde zumindest einen Platz in der Europa-League-Gruppenphase fixieren und Rapid eine nächste CL-Qualirunde gegen die AS Monaco bescheren. Bei einem Ausscheiden geht... (14:19)

DerStandard

Rapid will nicht "goschert" sein: Bei Sieg gegen Prag ginge es gegen AS Monaco: Barisic: "Wir sind ein Arbeiterverein" – Mögliche Abgänge von Leistungsträgern nicht ausgeschlossen, Trainer Kühbauer wünscht sich noch Zugänge (10:33)

DerStandard

CL-Quali live: Rapid vs. Sparta Prag, Di., 20.30 Uhr: Hütteldorfer fighten mit tschechischem Vizemeister um ein Fixticket für die Europa League: "Wir müssen für alles sehr hart arbeiten" (10:44)

DerStandard

Rapid will nicht "goschert" sein: Bei Sieg gegen Prag würde AS Monaco warten: Barisic: "Wir sind ein Arbeiterverein" – Mögliche Abgänge von Leistungsträgern nicht ausgeschlossen, Trainer Kühbauer wünscht sich noch Zugänge (10:33)

DerStandard

CL-Quali live: Rapid nach frühem Schock gegen Sparta Prag im Rückstand – 0:1: Hütteldorfer fighten mit tschechischem Vizemeister um ein Fixticket für die Europa League: "Wir müssen für alles sehr hart arbeiten" (10:44)

DerStandard

CL-Quali live: Rapid vs. Sparta Prag, 20.30 Uhr: Hütteldorfer fighten mit tschechischem Vizemeister um ein Fixticket für die Europa League: "Wir müssen für alles sehr hart arbeiten" (10:44)

DerStandard

CL-Quali live: Fehlstart für Rapid gegen Sparta Prag – 0:1: Hütteldorfer fighten mit tschechischem Vizemeister um ein Fixticket für die Europa League: "Wir müssen für alles sehr hart arbeiten" (10:44)

DiePresse

Rapids Schlüsselspiele gegen Sparta Prag: Natürich träumt Rapid wieder von der Champions League, aber auch die Europa League habe ihre Reize, sagt Sportvorstand Zoran Barisic. Er sagt: "Wir sind ein Arbeiterverein!" Mögliche Abgänge von Leistungsträgern sind weiterhin nicht ausgeschlossen. (06:29)

DiePresse

Antonin Panenka drückt nicht nur Rapid die Daumen: Antonin Panenka, 72, lässt sich Spartas Duell gegen SCR nicht entgehen. Die Fußball-Ikone preist Adam Hložek. (10:51)

Kleine Zeitung

Austria, LASK und Rapid kennen mögliche Gegner im Europacup: Rapid bekommt es im Falle eines Aufstiegs in der Champions-League-Qualifikation mit Monaco zu tun. Auch der LASK und die Austria kennen ihre möglichen Gegner. (12:37)

Kurier

Vor CL-Qualiduell mit Sparta: Rapid bei Aufstieg gegen AS Monaco: Am Dienstag-Abend starten die Wiener in den Europacup. Nimmt man die Hürde Sparta Prag, würde Monaco warten. (10:47)

Kurier

Kühbauer vor Rapid-Duell mit Sparta: "Wäre wunderbare Geschichte": Der Rapid-Coach erwartet ein "enges, schwieriges Spiel". Die Wiener freuen sich zudem auf ein "geiles Publikum". (14:10)

Kurier

Rapids Neuer Kevin Wimmer: Eine Karriere zwischen Himmel und Hölle: Der Rapid-Abwehrchef lebte bei Tottenham seinen Kicker-Traum. Nach einem 20-Millionen-Transfer lernte er die Schattenseiten kennen (03:00)

Kurier

Bei Aufstieg gegen Sparta: Rapid vor CL-Kracher gegen AS Monaco: Am Dienstag-Abend starten die Wiener in den Europacup. Nimmt man die Hürde Sparta Prag, würde Monaco warten. Ansonsten ein Verein aus Zypern. (10:47)

Laola1

Rapid kennt möglichen Gegner in 3. CL-Quali-Runde: Der SK Rapid Wien kennt seinen möglichen Gegner für die 3. Quali-Runde zur Champions League. Voraussetzung dafür ist ein Weiterkommen gegen Sparta Prag am Dienstag (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) und kommende Woche in Prag. Sollten die Wiener die Hürde nehmen, bekommen sie es auf dem Liga-Weg mit dem achtfachen Ligue-1-Meister AS Monaco zu tun. Spieltermine wären der 3./4. (auswärts) und 10. August (daheim). Der Klub aus dem Fürstentum wartet mit Stars wie Cesc Fabregas, Kevin Volland, Alexander Nübel, Wissam Ben Yedder oder Keita Balde auf. Trainer ist Ex-Bayern-Spieler und -Trainer sowie Ex-Salzburg-Profi und -Co-Trainer Niko Kovac. Die Monegassen beendeten die vergangene Meisterschaft auf Rang drei hinter Meister OSC Lille und Paris St. Germain. Der Sieger dieser Paarung steigt ins Champions-League-Playoff auf, der Verlierer ins Playoff zur Europa League. Sollte Rapid nicht über Sparta Prag drüber kommen, müssten die Hütteldorfer in die 3. Quali-Runde zur Europa League umsteigen. Der mögliche Gegner auf diesem Europacup-Weg wird erst um 13 Uhr ausgelost. (12:15)

Laola1

Legende Panenka aus Prag tippt auf Rapid-Sieg: Morgen Dienstag wird im Wiener Allianz-Stadion wohl nur ein Gast aus Prag frenetisch bejubelt werden. Antonin Panenka kehrt mit seinem Sohn und vier Freunden nach Hütteldorf zurück.  Der 72-jährige Tscheche ist in Prag und in Wien eine Legende. Als genialer Mittelfeldspieler erzielte er bei seinen 59 Länderspiel-Einsätzen für die Tschechoslowakei zwischen 1973 und 1982 insgesamt 17 Tore. Berühmtheit erlangte der Kunstschütze 1976 beim Finale der Europameisterschaft als er im Elfmeterschießen gegen Deutschland in "Panenka-Manier" den entscheidenden Penalty zum Sieg für sein Land verwertete. Panenka lupfte den Ball nervenstark und mit viel Gefühl lässig in die Mitte des Tores, während der deutsche Goalie Sepp Maier ins rechte Eck abtauchte. Der "Panenka-Heber" war geboren, die Tschechoslowakei jubelte über den EM-Titel. Mit 32 Jahren wechselte Panenka von Bohemians Prag, wo er von 1967 bis 1981 spielte, zu Rapid und schoß sich mit gefinkelten Freistoß-Toren in die Herzen der grün-weißen Fans. Panenka erlangte in seinen vier Jahren in Hütteldorf Kultstatus. Er erzielte in 127 Partien 63 Treffer für Rapid. Gegen Sparta Prag sieht er seinen Ex-Verein nicht unbedingt in der Favoritenrolle. "Die Chancen stehen 50:50", erklärt Panenka im Interview mit der "Kronen Zeitung". Panenka sagt gegenüber der "Krone" aber auch: "Spartas Defensive ist die Chance von Rapid. Sie bekommen viele Tore. Abwehrchef Celustka ist zweikampf- und kopfballstark, aber nicht der Schnellste", analysiert Panenka, der am Dienstag auf einen 2:1-Sieg von Rapid tippt. Große Stücke hält die Rapid-Legende (im Bild mit Pacult/l. und Krankl/M.) wie alle seine tschechischen Landsleute auf Super-Talent Adam Hlozek. "Der 18-Jährige ist das größte Talent des Landes, Adam hat eine große Zukunft vor sich", ist Panenka überzeugt und freut sich, dass er nach seiner Corona-Infektion wieder Fußball, Golf und Tennis spielen kann. (09:38)

Laola1

Rapid will nicht "goschert" sein: Die zwei Spiele in der Champions-League-Qualifikation gegen Sparta Prag könnten das Schicksal von Rapid in dieser Saison wesentlich bestimmen. Überstehen die Grün-Weißen die 2. Runde, ist zumindest die Europa-League-Gruppenphase fix, die vieles erleichtern würde. Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic sah vor dem Hinspiel am Dienstag (ab 20.30 Uhr im LIVE-Ticker) in Wien leichte Vorteile für den tschechischen Vizemeister. Auch gegenüber Salzburg wolle Rapid "nicht goschert sein". Der Umbruch beim österreichischen Serienmeister, der einige zentrale Spieler und Trainer Jesse Marsch verlor, sieht Barisic nicht als Einladung, um große Töne zu spucken. "Wir wollen uns einmal für die Meistergruppe qualifizieren, wir wollen uns eine gute Ausgangsposition schaffen. Dann schauen wir, ob wir angreifen können. Wir wollen in eine europäische Gruppenphase kommen, dort wollen wir eine gute Figur abgeben", nannte er im APA-Gespräch die Saisonziele. "Aber ich glaube, wir sollten immer in kleinen Schritten denken, nicht goschert sein und irgendetwas hinausposaunen. Wer hoch fliegt, der fällt dann auch sehr hart." Barisic erklärte weiter: "Wir sind ein Arbeiterverein, und dementsprechend müssen wir sehr hart für alles arbeiten." Zunächst gegen Sparta Prag. Er traue dem Team den Aufstieg zu, "obwohl wir sicher nicht als Favorit ins Spiel gehen". Die Tschechen hätten "doch eine teurere Mannschaft", die sehr strukturiert und gut organisiert zu Werke gehe. "Sie können laufen, wollen und können aber auch Fußball spielen." Mit Sturm-Aktie Adam Hlozek, Innenverteidiger Ondrej Celustka (beide Tschechien) und David Hancko (Slowakei) hat der Verein aus dem Norden der "Goldenen Stadt" auch drei EM-Teilnehmer im Kader. (11:16)

Laola1

Ist Rapid bereit für die CL?: Showdown für den SK Rapid! Nach dem souveränen 6:0-Probegalopp im ÖFB-Cup gegen Wr. Viktoria steht am Dienstag im Allianz-Stadion das erste große Highlight der neuen Saison bevor. Statt Regionalliga-Gegner heißt die Realität Champions-League-Quali, mit Sparta Prag (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) wartet in der 2. Runde der tschechische Rekordmeister - eine große Hürde, noch bevor man in der heimischen Liga richtig gefordert wurde. Viele Spieler sind gegangen, die Neuzugänge erst kurz bei der Mannschaft. Ist Rapid schon bereit für die Champions League und was passiert, wenn es nicht mit dem Aufstieg klappt? (15:57)

Laola1

Tschechen hatten SCR-Tradition: Der SK Rapid muss gegen Sparta Prag (Di., ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) abliefern. Das Nachbarschaftsduell in der 2. Runde der Champions-League-Qualifikation wird zur richtungsweisenden Entscheidung, wohin der Weg in dieser Europacup-Saison führt. Zuerst gastieren die Tschechen in Wien und sorgen vielleicht auch für gute Erinnerungen im grün-weißen Lager. Früher waren es noch die tschechoslowakischen Stars wie Antonin Panenka, aber auch seit der Trennung 1992 in Tschechien und Slowakei hatten Tschechen bei Rapid Tradition und konnten ihre Fußstapfen hinterlassen. Da sind durchaus ein paar große Namen dabei, die ihre Zeit beim SK Rapid prägten. LAOLA1 blickt auf die Tschechen bei Rapid zurück: (22:39)

Laola1

Rapid hofft gegen Sparta Prag auf "Extraprozente": Rapid-Trainer Didi Kühbauer erwartet für das erste Champions-League-Quali-Duell mit Sparta Prag am Dienstag (20:30 Uhr im LIVE-Ticker) in Wien ein "enges, schwieriges Spiel" gegen einen "renommierten Gegner". Bei einem Pressetermin am Montag betonte der 50-Jährige aber auch seinen Optimismus. "Wir brauchen gute 90 Minuten hier wie auch in Prag. Mit zwei guten Spielen ist es machbar. Dann wäre es eine wunderbare Geschichte." Sparta, das im Gegensatz zu Rapid noch kein Pflichtspiel in den Beinen hat, bezeichnete Kühbauer als "technisch beschlagener, robuster" Gegner, "mit einer guten Balance zwischen jungen und alten Spielern." Spartas Sturm-Jungstar Adam Hlozek lobte er in höchsten Tönen. "Ein beidfüßiger Spieler mit sehr gutem Schuss, im Strafraum ist er sehr präsent. Er hat sicher eine große Karriere vor sich." Auch Innenverteidiger Maximilian Hoffmann strich die große Vorfreude hervor, noch dazu vor 16.000 Zuschauern. "Für solche Partien spielen wir die gesamte Saison. Endlich können wir wieder vor einem geilen Publikum spielen. Das wird jedem Extraprozente geben." Auch der 27-Jährige erwartet "einen richtig harten Brocken. Aber wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir werden gleich im Hinspiel eine gute Leistung auf den Platz bringen, ich hoffe, die Reise geht weiter", meinte Hofmann im Hinblick auf den Drittrundengegner AS Monaco. (23:45)

OÖ-Nachrichten

Bei Weiterkommen in CL-Quali:Rapid erwartet Kracher gegen Monaco: WIEN. Fuball-Bundesligist Rapid Wien kennt seinen mglichen Gegner fr die dritte Quali-Runde zur Champions League. (12:51)

Österreich

Rapid kennt möglichen Gegner der 3. Quali-Runde: Wenn SK Rapid Wien die Hürde Sparta Prag am Dienstagabend besiegen sollte, bekommt man es in der 3. CL-Quali-Runde mit AS Monaco zu tun. Rapid kennt seinen möglichen Gegner für die dritte Runde der Qualifikation zur Fußball-Champions-League. Wie die Auslosung am Montag in Nyon ergab, würden es die Hütteldorfer am 3./4. (auswärts) bzw. 10. August (heim) mit dem achtfachen französischen Meister AS M... Weiterlesen (12:16)

Plinden

Bei der ersten von drei Chancen steht Rapid Kleiderschrank Celustka im Weg: Keine Auswärtstorregel mehr! Das ist die einzige Vereinfachung bei den Europacupbewerben in der neuen Saison. Ansonst wird alles etwas komplizierter, wie man am Beispiel von Vizemeister Rapid, der Dienstagabend im Allianz-Stadion als erster österreichischer Klub ins Qualifikationsgeschehen eingreift sehen kann. Grün-Weiß hat bis August drei Chancen, eine Gruppenphase zu schaffen. Gelingt es nicht,... Weiterlesen (13:41)

Plinden

Müldür von Rapid über Sassuolo zu Bayern? Das wäre Hagmayrs größter Coup: Vor zwei Jahren vermittelte Max Hagmayr das Rapid-Talent Mert Müldür in Italiens Serie A zu Sassuolo. Rapid kassierte 4,7 Millionen Euro Ablöse. Folgt jetzt Müldür nächster sensationeller Schritt? Laut deutschen Medien erkundigte sich Deutschlands Meister Bayern München bei Sassuolo über den inzwischen 22 jährigen Abwehrspieler, der sowohl als Rechtsverteidiger als auch im Abwehrzentrum eingesetzt... Weiterlesen (20:47)

Rapid-Youtube

Die Stimmen vor dem Spiel gegen Sparta Prag: (16:52)

SN

Rapid will vor Prag-Duellen nicht "goschert" sein: Die zwei Spiele in der Champions-League-Qualifikation gegen Sparta Prag könnten das Schicksal von Rapid in dieser Saison wesentlich bestimmen. Überstehen die Grün-Weißen die 2. Runde, ist zumindest die Europa-League-Gruppenphase fix, die vieles erleichtern würde. Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic sah vor dem Hinspiel am Dienstag (20.30 Uhr/live ORF 1) in Wien leichte Vorteile für den tschechischen Vizemeister. Auch gegenüber Salzburg wolle Rapid "nicht goschert sein". (05:07)

SN

Rapid erwartet bei Aufstieg in CL-Quali Kracher gegen Monaco: Rapid kennt seinen möglichen Gegner für die dritte Runde der Qualifikation zur Fußball-Champions-League. Wie die Auslosung am Montag in Nyon ergab, würden es die Hütteldorfer am 3./4. (auswärts) bzw. 10. August (heim) mit dem achtfachen französischen Meister AS Monaco zu tun bekommen. Vorerst gilt es aber, die Hürde Sparta Prag zu nehmen. Am Dienstag (20.30 Uhr) gastieren die Tschechen in Wien, das Rückspiel steigt am 28. Juli. (12:50)

sportreport.biz

Rapid Wien: Nach Sparta Prag würde der AS Monaco in der Champions League-Quali warten: © Sportreport Am Montag wurde die 3. Runde in der Champions League-Qualifikation ausgelost. Der SK Rapid Wien kennt somit seinen nächsten Gegner sollte die Hürde Sparta Prag genommen werden. Die Hütteldorfer wurden 3./4. (auswärts) bzw. am 10. August (daheim) auf den AS Monaco treffen. Eine sportlich sehr harte Aufgabe. Im Fürstentum stehen Stars wie Cesc Fabregas, Kevin Volland, Alexander Nübel, Wissam Ben Yedder oder Keita Balde unter Vertrag. Trainiert wird die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac. Solle der SK Rapid […] Der Beitrag Rapid Wien: Nach Sparta Prag würde der AS Monaco in der Champions League-Quali warten erschien zuerst auf Sportreport . (11:09)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Wunschspieler wechselt wohl nach Darmstadt: WSG Tirol gibtwohl kurz vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison Nemanja Celic ab. Das berichtet Sky. (08:35)

Spox-Media

Fußball Österreich: Rapid würde in Champions-League-Quali auf AS Monaco treffen: Sollte der SK Rapid in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation die Hürde Sparta Prag nehmen, wartet der AS Monaco auf die Hütteldorfer. (13:54)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Fix! Rapid-Wunschspieler wechselt nach Darmstadt: WSG Tirol gibtwohl kurz vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison Nemanja Celic ab. Das berichtet Sky. (14:10)

Spox-Media

Fußball Österreich: SK Rapid, Austria Wien und LASK kennen mögliche Gegner in Europa: Sollte der SK Rapid in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation die Hürde Sparta Prag nehmen, wartet der AS Monaco auf die Hütteldorfer. (16:10)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Wunschspieler nach Darmstadt: WSG Tirol gibtwohl kurz vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison Nemanja Celic ab. Das berichtet Sky. (20:33)

Tiroler Tageszeitung

Champions League: Rapid erwartet bei Aufstieg Quali-Kracher gegen Monaco: Mit uns bleibt ihr auf dem Rasen und abseits des Stadions stets am Ball – aktuelle Ergebnisse, kuriose Aussetzer und die heißesten Transfergerüchte inklusive ... (12:54)

Weltfußball

Kühbauer hofft auf "wunderbare Geschichte": Mit dem Heimspiel gegen Spart Prag startet Vizemeister Rapid Wien in die Champions-League-Qualifikation (14:24)

Weltfußball

Monaco erwartet Sieger aus Rapid gegen Sparta: Rapid kennt seinen möglichen Gegner für die dritte Runde der Qualifikation zur Champions League (11:25)

Weltfußball

Rapid will vor Europacup "nicht goschert sein": Die zwei Spiele in der Champions-League-Qualifikation gegen Sparta Praha (Prag) könnten das Schicksal von Rapid in dieser Saison wesentlich bestimmen (03:00)

Weltfußball

Rapid will vor Duell mit Sparta nicht "goschert" sein: Die zwei Spiele in der Champions-League-Qualifikation gegen Sparta Praha (Prag) könnten das Schicksal von Rapid in dieser Saison wesentlich bestimmen (03:00)

WienerZeitung

Für Rapid winkt ein Duell mit Top-Klub AS Monaco: Rapid kennt seinen möglichen Gegner für die dritte Runde der Qualifikation zur Fußball-Champions-League. Wie die Auslosung am Montag in Nyon ergab, würden es die Hütteldorfer am 3./4. (auswärts) bzw. 10. August (heim) mit dem achtfachen französischen Meister AS Monaco zu tun bekommen. Vorerst gilt es aber, die Hürde Sparta Prag zu nehmen. Am Dienstag (20.30 Uhr) gastieren die Tschechen in Wien, das Rückspiel steigt am 28. Juli. Monaco, im Eigentum des russischen Milliardärs Dmitri Rybolowlew... (11:07)