2021-09-16

abseits.at

Rapid-Fans: „Sind gegen Genk klarer Außenseiter“: Der SK Rapid trifft nach dem enttäuschenden Heimspiel gegen die Admira zum Auftakt der Europa League Gruppenphase auf Genk. Nachdem wir den Gegner bereits ganz genau analysierten, wollen wir nun sehen wie die Erwartungshaltung der Anhänger vor dem Spiel ist. Alle Fanmeinungen stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem... (07:15)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - KRC Genk 0:1 (0:0):   (18:34)

ASB-Rapid

SK RAPID WIEN - KRC GENK: Los geht's mit dem Europapokal 2021/22! LIVE IS LIVE! Immerhin 2 Spieler mit einer Nummer von 1-11.    Genk mit der exakt gleichen Aufstellung wie am Wochenende in der Meisterschaft:  https://www.uefa.com/uefaeuropaleague/match/2033185--rapid-wien-vs-genk/ (15:43)

Brucki

Rapid – Genk 0:1 (0:0): Europa League, Gruppe H, 1. Spieltag, 16.9.2021 Weststadion, 18.400 Mit einem Treffer in der Nachspielzeit verlor Rapid gegen den Koninklijke Racing Club Genk . Wir hatten nach der Pause unsere Chancen im Spiel, aber ohne ein Tor zu schießen reißt man eben nichts. Es war ein guter Kampf gegen einen starken Gegner, aber es reichte am Ende auf bittere Weise eben nicht. Ein Tor der Gäste wurde vom VA... Weiterlesen (16:45)

DerStandard

Erste Hürde: Genk ist Favorit gegen Rapid: Kühbauer: "Sie stehen definitiv ein bisschen über uns" – Wiener hoffen auf vierten Europacup-Heimsieg in Folge – Strebinger, Schuster und wohl auch Ljubicic fallen aus (12:09)

DerStandard

Rapid verliert in der Nachspielzeit gegen Genk: Die Hütteldorfer wehrten sich lange Zeit erfolgreich, im Finish traf Paul Onuachu doch noch für die überlegenen Belgier (18:35)

DerStandard

Auftaktsieg für West Ham in Rapids Europa-League-Gruppe: Stöger verlierr bei Deutschland-Rückkehr in Leverkusen – Glasner mit Frankfurt weiter sieglos (21:33)

DiePresse

Rapid kassiert Last-Minute-Niederlage gegen Genk: Die Hütteldorfer unterlagen den Belgiern durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 0:1. (18:39)

Kicker

Einfallslose Rapidler verlieren EL-Auftakt gegen Genk: In einem leidenschaftlich geführten Spiel auf mäßigem fußballerischen Niveau verliert Rapid Wien in der Europa League gegen den KRC Genk aus Belgien mit 0:1. (19:35)

Kleine Zeitung

Rapid verliert Europa-League-Auftakt in letzter Minute: Rapid muss sich zum Auftakt in die Europa League gegen Genk zu Hause spät mit 0:1 geschlagen geben. (18:34)

Kurier

Europa League live: So startet Rapid Wien gegen KRC Genk: Die Wiener hoffen auf den vierten Europacup-Heimsieg in Folge. Belgiens Vizemeister ist in der Favoritenrolle. Um 18.45 Uhr ist Anpfiff. (15:39)

Kurier

Späte Heim-Niederlage: Rapid verpatzt den EL-Auftakt gegen Genk: Die Wiener lieferten Belgiens Vizemeister einen großen Kampf, mussten sich aber in der Nachspielzeit geschlagen geben. (18:34)

Kurier

Marek hat Corona überwunden: Der Rapid-Stadionsprecher kehrt zurück: Lukas Marek ist wieder gesund und am Abend gegen Genk im Einsatz. Vater Andy wäre ansonsten in Hütteldorf eingesprungen. (09:42)

Kurier

Europa League live: So steht es bei Rapid Wien gegen KRC Genk: Die Wiener hoffen auf den vierten Europacup-Heimsieg in Folge. Belgiens Vizemeister ist in der Favoritenrolle. Um 18.45 Uhr ist Anpfiff. (14:00)

Kurier

Auf Rapid wartet gegen Genk eine richtig große Herausforderung: Europa-League-Start: Die Belgier haben nicht nur die wertvolleren, sondern auch größeren Spieler. Der Heimvorteil soll Rapid helfen (03:00)

Laola1

Kühbauer muss EL-Startelf umbauen: Nach einer souverän gemeisterten Qualifikation soll für Rapid in der Gruppenphase der Europa-League die Kür folgen! Mit KRC Genk kommt zum Auftakt am Donnerstag (18:45 im LIVE-Ticker) ein Gegner ins Allianz Stadion, mit dem sich die Wiener 2013 und 2016 im selben Bewerb auf Augenhöhe duelliert hatten (Hier nachlesen). In der Favoritenrolle ist der belgische Vizemeister und Cupsieger. Einerseits wegen der besseren Ligaform, andererseits dank dem klar wertvolleren Kader. Jener von Genk wird laut "transfermarkt.at" auf 127 Millionen Euro taxiert, alleine die Angriffsreihe mit dem 27-jährigen Nigerianer Paul Onuachu (20 Mio.), Theo Bongonda (11 Mio.) und dem japanischen Teamstürmer Junya Ito (8 Mio.) ist mehr wert als der gesamte Rapid-Kader (34,55 Mio.). Die Aufstellung Rapid-Cheftrainer Dietmar Kühbauer ist am Donnerstag zu einigen Umstellungen gezwungen. Stammkeeper Richard Strebinger ist aufgrund von Schulterschmerzen nicht einsatzbereit. An seiner Stelle darf Paul Gartler ran. Auch Robert Ljubicic ist nicht bereits für einen Einsatz. Dafür bietet Kühbauer gegen Genk erstmals Emanuel Aiwu im Rapid-Trikot auf - und das auf der Sechs. Thierno Ballo steht erstmals im Spieltags-Kader. Rapid-Startelf: Gartler - Stojkovic, Greiml, Hofmann, Ullmann - Aiwu, Grahovac - Arase, Fountas, Grüll - Kara Rapid-Bank: Unger, Hedl, Wimmer, Knasmüllner, Ballo, Schick, Petrovic, Auer, Kitagawa, Sulzbacher Genk-Startelf: Vandevoordt - Munoz, Cuesta, Lucumi, Arteaga - Thorstvedt, Eiting, Heynen - Bongonda, Onuachu, Ito Genk-Bank: Chambaere, Leysen, McKenzie, Sadick, Julerod, Tresor, Toma, Hrosovsky, Ugbo, Oyen, Paintsil, Preciado (17:20)

Laola1

Rapid fängt sich späte Niederlage gegen Genk: Rapid Wien startet die Gruppenphase der Europa League mit einer Niederlage! Zuhause gegen den KRC Genk gibt es zum Auftakt eine schmerzhafte 0:1-Niederlage. Die erste Halbzeit ist von vielen Fehler im letzten Angriffsdrittel auf beiden Seiten bestimmt, was dazu führt, dass nennenswerte Torchancen in den ersten 45 Minuten ausbleiben. Genk kommt jedoch mit viel Schwung aus der Kabine, findet sofort einige Chancen vor, Rapid hält jedoch das 0:0. Nach einer guten Stunde finden auch die Hütteldorfer einige Möglichkeiten vor - Ercan Kara und Marco Grüll setzen ihre Schüsse aber jeweils knapp am Tor vorbei. Kurz darauf ist Rapid dann aber im Glück, als Paul Onuachu zum vermeintlichen Führungstreffer für Genk einschießt (68.), der VAR schaltet sich jedoch ein und nimmt das Tor wegen einer Abseitsstellung zurück. Die Schlussphase gestaltet sich zu einer offenen Partie, in der beide Teams zu ihren Möglichkeiten kommen und sich Rapid einen fatalen Konter fängt. Junya Ito lässt Jonas Auer am rechten Flügel stehen, die folgende Flanke verwertet Paul Onuachu im Zentrum zum späten 1:0-Sieg für Genk (90+2.). (20:36)

Laola1

De Bruyne, Courtois und Co.: Genks Talenteschmiede: KRC Genk - nicht schon wieder werden sich österreichische Fußball-Fans gedacht haben, als das Los in die Kamera gehalten wurde. Die Belgier treffen in der Europa-League-Gruppenphase auf den SK Rapid (18:45 Uhr im LIVE-Ticker). Ein Wiedersehen - schließlich gab es dieses Duell schon vor fünf Jahren in der Saison 2016/17. Im Jahr 2019 musste RB Salzburg gegen den Klub aus Flandern ran. Ein vielseits unterschätzter Gegner, aufgrund der Attraktivität nicht unbedingt ein Traumlos. Allerdings können die Belgier durchaus als "Big Player" im europäischen Fußball-Geschäft bezeichnet werden. In Punkte Talenteausbildung und -förderung machen den Blau-Weißen nämlich nur wenige etwas vor. KRC Genk gilt als absolute Talenteschmiede - Spieler wie Kevin de Bruyne, Thibaut Courtois oder Christian Benteke bahnten sich von hier aus den Weg zu Weltruhm. Die Philosophie mit jungen, belgischen Talenten greift bis heute. Eine Studie der Forschungsorganisation Centre International d'Etude du Sport (CIES) aus dem Jahr 2020 unterstrich die Bedeutung Genks im internationalen Fußball. Demnach rangierte der vierfache belgische Meister und aktuelle Cupsieger auf Rang 6 jener Klubs, die als Karriere-Sprungbrett in eine der Top-5-Ligen Europas dienen. Spitzenreiter war Ajax Amsterdam, Dritter mit RB Salzburg Österreichs Aushängeschild in dieser Kategorie. Die Intention, dass der junge belgische Weg Früchte trägt, zeigt nicht nur der Erfolg der Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren, sondern auch die Tatsache, dass sich neben Genk mit Anderlecht und Brügge zwei weitere Klubs in den Top 15 wiederfinden. (13:01)

Laola1

Rapid enttäuscht: "Wieder eine in die Fresse": "Auf Wiedersehen", stimmten die belgischen Fans auf Deutsch an und trafen Rapid damit mitten ins Herz. Es hat nicht sollen sein, der Auftakt in den Europacup-Herbst wurde zu einem bitteren. Das Last-Minute-Siegtor in der 92. Minute für KRC Genk im ersten Gruppenspiel der Europa-League-Saison 2021/22 schmerzt den SK Rapid so richtig. Denn über die 90 Minuten, in denen sich Stärke-Phasen beider Teams abwechselten, lag immer das Gefühl in der Luft, dass mehr drinnen wäre. Am Ende wurde eine Unachtsamkeit bestraft, um sich nicht zumindest versöhnlich mit einem Unentschieden vor eigenem Publikum aus der Affäre zu ziehen. "Die allerbeste Gemütslage ist es definitiv nicht. Wir hatten auch einen Umschalter, hätten auch das Tor machen können. Genau in der letzten Aktion machen sie dann das Tor, das tut dann schon weh, weil speziell in der zweiten Hälfte war eine Mannschaft am Platz, so wie es jeder Trainer und Fan gerne sieht. Dann kriegst du wieder eine in die Fresse, das tut schon weh", ärgerte sich Trainer Didi Kühbauer im "ORF", bevor er bei der Pressekonferenz weniger drastische Worte wählte. "Kurz nach dem Spiel sind wir natürlich sehr enttäuscht, weil es ein Spiel war, bei dem ein X gerechter gewesen wäre", so der zuletzt schon ein wenig in die Kritik geratene Chefbetreuer. (23:31)

OÖ-Nachrichten

Rapid verlor gegen Genk mit 0:1: WIEN. Rapid ist am Donnerstag mit einem 0:1 gegen Genk in die Gruppenphase der Fuball-Europa-League gestartet. (20:47)

Österreich

"Ich glaube, Rapid wird gewinnen": Die Vorzeichen stehen für Rapid natürlich nicht gut. Die Niederlage zuletzt gegen die Admira war nicht zu erwarten. Und Genk ist noch einmal ein ganz anderes Kaliber.   Trotzdem glaube ich, dass die Belgier nicht weit über Rapid zu stellen sind -wenn überhaupt. Grün-Weiß muss sich zu Hause auf die eigenen Stärken besinnen. Und das Wichtigste: Man muss die Fehler abstellen. Gerade in der Offensive ... Weiterlesen (13:52)

Österreich

0:1 - Rapid erleidet späte Pleite gegen Genk: Rapid Wien vergibt in der Nachspielzeit die Chance auf einen Punktgewinn gegen Genk - Zum Start der Europa League müssen die Hütteldorfer einen späte 0:1-Niederlage hinnehmen. Rapid ist am Donnerstag mit einem 0:1 gegen Genk in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League gestartet. Die Hütteldorfer waren einem Punktgewinn im Allianz Stadion nahe, mussten aber in der 92. Minute das entscheidende Tor... Weiterlesen (20:33)

Plinden

Als Greiml raus musste, erlitt Rapid noch das Inter-Schicksal: Bitterer Start für Rapid in die Europa League. Im dritten Heimspiel gegen  Genk nach 2013 und 2016 gab es die erste Niederlage. Das entscheidende Tor zum 0:1 fiel erst in der Nachspielzeit, in der 92. Minute. Neun vorher musste mit Leo Greiml der von den 18.400 Fans mit „Leo, Leo“-Sprechchören gefeierte beste Rapid-Spieler verletzt ausscheiden. […] Der Beitrag Als Greiml raus musste, erlitt Rapid ... Weiterlesen (22:32)

Rapid-Youtube

Die Stimmen nach dem Spiel gegen Genk: (20:36)

SN

Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in Europa League: Rapid ist am Donnerstag mit einem 0:1 gegen Genk in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League gestartet. Die Hütteldorfer waren einem Punktgewinn im Allianz Stadion nahe, mussten aber in der 92. Minute das entscheidende Tor durch Paul Onuachu hinnehmen und kassierten damit im dritten Europacup-Heimspiel gegen Genk die erste Niederlage. In zwei Wochen wartet auf Grün-Weiß in der Gruppe H das Auswärtsspiel gegen den Premier-League-Verein West Ham, der bei Dinamo Zagreb gewann. (20:45)

SN

Auftaktsieg für West Ham in Rapids EL-Gruppe H: West Ham United hat nach der Auftaktrunde in der Rapid-Gruppe H die Tabellenführung in der Fußball-Europa-League übernommen. Der englische Gruppenfavorit setzte sich bei Dinamo Zagreb mit 2:0 durch und liegt dank des besseren Torverhältnisses vor Genk (1:0 bei Rapid). Im Sturm-Graz-Pool B trennten sich PSV Eindhoven und Real Sociedad 2:2. Peter Stöger verlor bei seiner Rückkehr nach Deutschland mit Ferencvaros Budapest in Leverkusen nach Führung mit 1:2. (23:08)

sportreport.biz

Video – KRC Genk: John van den Brom (Trainer), Carel Eiting & Torschütze Paul Onuachu – die Pressekonferenz nach dem Sieg in der Europa League-Gruppenphase gegen SK Rapid Wien: Im Allianz Stadion stand in der 1. Runde der Europa League Gruppenphase das Spiel zwischen SK Rapid Wien und KRC Genk auf dem Programm. Das Spiel endete 0:1. Nach dem Spiel stand KRC Genk-Trainer John van den Brom, Spieler Carel Eiting & Torschütze Paul Onuachu bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.       Der Beitrag Video – KRC Genk: John van den Brom (Trainer), Carel Eiting & Torschütze Paul Onuachu – die Pressekonferenz nach dem Sieg in der Europa League-Gruppenphase gegen SK Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (21:57)

sportreport.biz

Video: Rapid-Trainer Didi Kühbauer & Emanuel Aiwu – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen KRC Genk: Im Allianz Stadion stand in der 1. Runde der Europa League Gruppenphase das Spiel zwischen SK Rapid Wien und KRC Genk auf dem Programm. Das Spiel endete 0:1. Nach dem Spiel stand SK Rapid Wien-Trainer Didi Kühbauer & -Spieler Emanuel Aiwu bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Rapid-Trainer Didi Kühbauer & Emanuel Aiwu – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen KRC Genk erschien zuerst auf Sportreport . (22:35)

sportreport.biz

Europa League: Bittere Heimniederlage – „Last-Second-k.o.“ für Rapid Wien gegen KRC Genk: © Sportreport Am Donnerstag stand in der Gruppe H am 1. Spieltag das Duell Rapid Wien vs. KRC Genk auf dem Programm. Für die Hütteldorfer setzte es durch einen „Last-Second“-Gegentreffer eine bitter 0:1 (0:0)-Heimniederlage. Das Spiel begann von beiden Seiten durchaus interessant von beiden Seiten offensiv geführt. Es fehlte allerdings an Risiko und Genauigkeit im letzten Drittel. Somit waren die gefährlichen Offensivaktionen praktisch nicht vorhanden. Die Gäste aus Belgien hatten optisch etwas mehr vom Spiel. Das war’s allerdings auch! Stellvertretend […] Der Beitrag Europa League: Bittere Heimniederlage – „Last-Second-k.o.“ für Rapid Wien gegen KRC Genk erschien zuerst auf Sportreport . (19:00)

sportreport.biz

LIVE: Rapid Wien vs. KRC Genk: © Sportreport In der UEFA Europa League steht am 1. Spieltag in der Gruppe H das Duell Rapid Wien vs. KRC Genk auf dem Programm. Auf die missglückte Generalprobe in der Liga, hoffen die Hütteldorfer nun auf einen „magischen Europacup-Abend“. Rückblende: Den vergangenen Samstag werden die Grün-Weißen gerne aus dem Gedächtnis verbannt haben. Das Heimspiel gegen die Admira ging mit 1:2 (1:0) verloren. Die Leistung der Kühbauer–Elf war alles andere als überragend. Die Offensive wirkte über weite Strecke ideenlos und […] Der Beitrag LIVE: Rapid Wien vs. KRC Genk erschien zuerst auf Sportreport . (16:16)

Spox-Media

Europa League: Rapid kassiert bittere Last-Minute-Pleite gegen KRC Genk: Bitter! Der SK Rapid Wien verliert das Auftaktspiel der Europa League gegen den KRC Genk durch ein Last-Minute-Gegentor (90.+2). Die Hütteldorfer zeigten sich nach schwachen Auftritten in der Liga stabiler. (21:02)

Spox-Media

Europa League: "Eine in die Fresse gekriegt": Rapid kassiert bittere Last-Minute-Pleite gegen Genk: Bitter! Der SK Rapid Wien verliert das Auftaktspiel der Europa League gegen den KRC Genk durch ein Last-Minute-Gegentor (90.+2). Die Hütteldorfer zeigten sich nach schwachen Auftritten in der Liga stabiler. (21:57)

Spox-Media

Europa League: SK Rapid Wien vs. KRC Genk: Europa League im TV, Livestream und Liveticker sehen: Der SK Rapid Wien empfängt zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase am Donnerstag um 18:45 Uhr den KRC Genk. Wie ihr das Spiel im TV, Livestream und Liveticker verfolgen könnt. (08:28)

Tiroler Tageszeitung

Eurofighter Sturm, Rapid und LASK: Ein Auftakt mit drei Visionen: Rapid Wien startet heute gegen Genk, Sturm Graz gegen AS Monaco in die Europa-League-Saison. Der LASK legt in der Conference League los. (07:30)

Tiroler Tageszeitung

Treffer in letzter Minute: Rapid unterliegt Genk in Europa League mit 0:1: Für Rekordmeister Rapid gab es in der Europa League zum Auftakt nichts zu holen. In einem ausgeglichenen Spiel gelang Genk in der Nachspielzeit dann doch noch das Siegestor. (20:40)

Transfermarkt-A

Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in Europa League: Rapid ist am Donnerstag mit einem 0:1 gegen Genk in die Gruppenphase der Europa League gestartet. Die Htteldorfer waren einem Punktgewinn im Allianz Stadion nahe, mussten aber in der 92.... (20:48)

Transfermarkt-A

Rapid hofft auf Startsieg gegen Genk wie auch 2016: 2013, 2016 und jetzt auch 2021: Rapid und KRC Genk treffen sich in der Europa League bereits zum dritten Mal innerhalb von acht Jahren. Die Wiener haben gute Erinnerungen an das jngste... (10:02)

Ultras-Rapid

SK Rapid Wien – KRC Genk: (19:55)

Weltfußball

LIVE: Rapid startet gegen den KRC Genk: (12:57)

Weltfußball

Rapid kassiert späte Niederlage gegen Genk: (18:35)

WienerZeitung

Auftaktniederlage für Rapid, LASK siegt: Rapid ist am Donnerstag mit einem 0:1 gegen Genk in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League gestartet. Die Hütteldorfer waren einem Punktgewinn im Allianz Stadion nahe, mussten aber in der 92. Minute das entscheidende Tor durch Paul Onuachu hinnehmen und kassierten damit im dritten Europacup-Heimspiel gegen Genk die erste Niederlage. In zwei Wochen wartet auf Grün-Weiß in der Gruppe H das Auswärtsspiel gegen den Premier-League-Verein West Ham, der bei Dinamo Zagreb gewann. Vor 18... (19:17)