2021-09-20

abseits.at

Rapid-Fans: „Die Mannschaft hat getan was sie konnte“: Der SK Rapid verlor gestern das Auswärtsspiel gegen RB Salzburg mit 0:2, wobei der erste Gegentreffer in der 79. Minute nach einer umstrittenen VAR-Entscheidung per Elfmeter fiel. Wir wollen uns ansehen was die Rapid-Fans zum Spiel ihrer Mannschaft sagen. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum.... (10:00)

DerStandard

Empörung bei Rapid nach Elfer-Farce im Schlager gegen Salzburg: Kühbauer stellt nach strittiger Entscheidung VAR infrage – Salzburg weiter auf Rekordjagd: Jaissle startete als erster Ligatrainer mit acht Siegen, Bullen trafen in 41 Heimspielen en suite (08:12)

DiePresse

Hütteldorfer Tristesse: Didi Kühbauer polterte nach dem 0:2 in Salzburg über Elfer und Referee, dabei hätte er doch beim Tabellenneunten intern mehr Redebedarf. Rapids schlechtester Saisonstart seit 2006 ist amtlich. (13:16)

Kleine Zeitung

"Wir könnten uns das Geld für den VAR sparen und für soziale Projekte spenden": Die großen fußballerischen Highlights sind am Sonntag beim Bundesliga-Schlager zwischen Red Bull Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer. (06:52)

Kleine Zeitung

Elfer oder nicht? Bei Rapid ist der Ärger weiter groß: Die großen fußballerischen Highlights sind am Sonntag beim Bundesliga-Schlager zwischen Red Bull Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer. (06:52)

Kurier

"Doppelter Rittberger"? Kühbauer gegen Adeyemi im Elfmeter-Duell: Der Rapid-Trainer glaubt beim Salzburg-Goalgetter an eine große Karriere, sieht ihn aber zu leicht abheben. Der Deutsche kontert. (03:00)

Kurier

Rapid bleibt ruhig: Kühbauer würde dem Verein sein Scheitern melden: In der Ruhe soll die Kraft liegen: Trainer Didi Kühbauer würde ein mögliches Scheitern eingestehen und Rapid selbst mitteilen. (16:00)

Laola1

Yusuf Demir gibt Startelf-Debüt für Barcelona: Es ist soweit! ÖFB-Legionär Yusuf Demir gibt heute im La-Liga-Spiel gegen den FC Granada sein Startelf-Debüt in einem Pflichtspiel für den FC Barcelona. Das Duell mit den Andalusiern ist der erst dritte Pflichtspiel-Einsatz für die Rapid-Leihgabe, der zweite in der Liga. Neben Demir stehen Memphis Depay und Philippe Coutinho in der Offensive von Ronald Koeman. Barcelona startete mit zwei Siegen und einem Remis in die Liga, mit einem Spiel können die Katalanen an die Spitzengruppe aufschließen. Das Match im LIVE-Ticker>>> (20:10)

Laola1

Kühbauer angezählt? "Bin nur ein Angestellter": Der SK Rapid befindet sich in einer handfesten sportlichen Krise! Nachdem bereits der Saisonstart holprig verlief, allerdings von der geglückten Europa-League-Qualifikation überstrahlt wurde, läuft in Hütteldorf seit der Länderspielpause überhaupt nichts mehr zusammen. Nach einer Last-Minute-Niederlage gegen die Admira und einer ebenso späten Auftaktpleite gegen den KRC Genk in der Europa-League-Gruppenphase kassierten die Grün-Weißen am Sonntag mit einem 0:2 im Schlager gegen Red Bull Salzburg (Spielbericht>>>) den nächsten Rückschlag - erneut aufgrund von späten Toren. (16:22)

Laola1

LIVE: Demir gibt Startelf-Debüt für Barcelona: Es ist soweit! ÖFB-Legionär Yusuf Demir gibt heute im La-Liga-Spiel gegen den FC Granada sein Startelf-Debüt in einem Pflichtspiel für den FC Barcelona. Das Duell mit den Andalusiern ist der erst dritte Pflichtspiel-Einsatz für die Rapid-Leihgabe, der zweite in der Liga. Neben Demir stehen Memphis Depay und Philippe Coutinho in der Offensive von Ronald Koeman. Barcelona startete mit zwei Siegen und einem Remis in die Liga, mit einem Spiel können die Katalanen an die Spitzengruppe aufschließen. Das Match im LIVE-Ticker>>> (20:10)

Laola1

2. Cup-Runde: 4 Bundesligisten am Dienstag: Rekordsieger Austria Wien und das Liga-Überraschungsteam SV Ried sind am Dienstag die ersten Schmankerln in der 2. Runde des ÖFB-Cups. Alle Spiele im LIVE-Ticker>>> Die Austria  eröffnet die Runde mit dem Duell bei 2.-Liga-Klub Kapfenberger SV (18.30 Uhr, LIVE-Ticker), später gastiert auch Ried bei einem Zweitligisten. Bei Vorwärts Steyr (20.25/live ORF Sport+ und Ticker) kommt es zu einem Oberösterreich-Derby. Ebenfalls schon am Dienstag im Einsatz sind die Bundesligisten WAC und Hartberg. Für die Kärntner geht es zum Viertligisten ASV Siegendorf ins Burgenland, Hartberg fährt ins Innviertel zum Regionalliga-Mitte-Vertreter Union Gurten. Im einzigen Duell zweier Zweitliga-Klubs begegnen sich Amstetten und Wacker Innsbruck. Salzburg und Sturm am Mittwoch Red Bull Salzburg bekommt es am Mittwoch daheim mit Regionalligist und Altach-Bezwinger SC Kalsdorf zu tun, der GAK misst sich in Graz mit dem Bundesliga-Letzten WSG Tirol (20.25/live ORF Sport +). Sturm Graz hat in Vorarlberg den VfB Hohenems als Gegner, angereist wird per Flugzeug nach Friedrichshafen. Schon nach dem 5:0 am Sonntag gegen die WSG sei "voller Fokus auf das Cup-Spiel" gelegt worden, sagte Trainer Christian Ilzer. "Das ist ein wunderbarer Bewerb", fügte er hinzu und kündigte an: "Es wird am Mittwoch die eine oder andere Änderung geben, um frisch zu bleiben." Admira und Rapid beschließen die Runde Zum Abschluss der dritten Runde empfängt am Donnerstag der LASK den Regionalliga-Club SV Stripfing (18.00/live ORF Sport +). Die Admira spielt zu Hause gegen Rapid (20.30/live ORF 1). (23:31)

Laola1

RB Salzburg bricht die Rekorde: Wer soll RB Salzburg in naher Zukunft gefährlich werden? Die Mozartstädter ziehen einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze, mit 24 Punkten hat der Meister nach dem 2:0-Heimsieg gegen Rapid sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Sturm Graz und bereits zwölf auf den Dritten Ried. Die Hütteldorfer liegen sogar schon 16 Punkte hinter dem Liga-Dominator - und das nach acht Runden. Die Salzburger pulverisieren derzeit die Rekorde. Matthias Jaissle ist es als erstem Trainer überhaupt gelungen, seine ersten acht Spiele im österreichischen Oberhaus zu gewinnen - Rekord! Außerdem stellte seine Truppe eine Bestmarke ein - Salzburg erzielte in den jüngsten 41 Liga-Heimspielen immer zumindest ein Tor, was zuvor nur Rapid von 1983 bis 1986 gelungen war. Von der Vergangenheit können die Grün-Weißen ohnehin nicht mehr leben, die Gegenwart sieht düster aus. Die aus Rapid-Sicht höchst unglückliche Auswärtspleite, bei der die Hütteldorfer nach Schiedsrichter Hameters Elfmeterentscheidung tobten und schimpften, war bereits die dritte Pfiichtspiel-Niederlage in Folge für die Wiener. (08:17)

Laola1

Salzburgs Oumar Solet braucht Knieoperation: Innenverteidiger Oumar Solet wird Red Bull Salzburg für unbestimmte Zeit fehlen, das gibt der Meister am Tag nach dem 2:0-Sieg gegen Rapid bekannt. Der Franzose zog sich gegen die Hütteldorfer einen Meniskusriss im rechten Knie zu. Die heute durchgeführten Untersuchungen zeigten immerhin, dass das Kreuzband nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Solet wird laut Mitteilung der Salzburger zeitnah operiert. Der 21-Jährige mauserte sich in dieser Saison mit starken Leistungen unter Matthias Jaissle zum Abwehrchef der Mozartstädter. Solet absolvierte elf von zwölf möglichen Spielen, nur in der sechsten Bundesliga-Runde erhielt der Franzose eine Verschnaufpause. (18:36)

Laola1

Jaissle über Rapid-Taktik verwundert: Der FC Red Bull Salzburg bekam es auch am achten Spieltag der ADMIRAL Bundesliga mit einem enorm defensiv eingestellten Gegner zu tun. Wie bisher alle Meisterschafts-Gegner der "Bullen", mit Ausnahme des SK Sturm zum Auftakt, wartete auch der SK Rapid mit einem tiefstehenden Abwehrblock auf - und auch die Hütteldorfer blieben mit diesem Matchplan erfolglos (Spielbericht>>>). Matthias Jaissle stichelte bereits in der Vergangenheit immer wieder gegen den defensiven Matchplan der Salzburger Gegner. Auch nach dem Spiel gegen Rapid kann sich der 33-Jährige eine Spitze Richtung Hütteldorf nicht verkneifen. "Es war von der Emotionalität und der Intensität genau das erwartete Spiel. Was wir nicht erwartet haben, ist, dass sich Rapid so tief hinten reinstellt", so Jaissle auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, welches seine Mannschaft mit 74 Prozent Ballbesitz beendete. (10:36)

Laola1

Nach Vujanovic-Abgang zum LASK: Kommt Zellhofer?: Erinnern Sie sich noch an das Fußball-Märchen FC Pasching? 25 Jahre ist es nun her, dass der fußballverrückte Präsident Franz Grad den Kult-Klub von der oberösterreichischen Landesliga Ost in die Bundesliga führte. Neben Grad (im Bild re.) und Paschings Bürgermeister Fritz Böhm (M.) zählte vor allem Trainer Georg Zellhofer (li.) zu den Vätern des Erfolgs. Der heute 61-Jährige holte mit Unterstützung seiner "Freunde" Jürgen Werner und des leider viel zu früh verstorbenen Max Eisenköck ab 1996 vier Meistertitel in Serie und zog mit dem FC Pasching in die höchste Spielklasse ein. Die Erfolge mit Pasching sorgten dafür, dass sich Zellhofer als Trainer über Engagements bei Rapid Wien (2006), Austria Wien (2006 bis 2008), SV Ried und in Altach freuen durfte. Zuletzt - 2020/21 - arbeitete der ehemalige Mittelfeldspieler (Steyr, VÖEST, Sturm Graz, LASK) als Sportdirektor und Interims-Coach beim SKN St. Pölten. Aktuell urlaubt der Vater der ORF-Journalistin Alina Zellhofer (34) und des Vienna-Trainers Alexander Zellhofer (27) im Ausland. Nach dessen Rückkehr - das berichten die OÖNachrichten in ihrer Beilage Fußball-Unterhaus - wird Franz Grad das Gespräch mit Zellhofer suchen.  Grad zieht aktuell beim ASKÖ Oedt die Fäden und muss sich nach dem Abgang seines Sportdirektors Radovan Vujanovic zum LASK um einen neuen sportlichen Leiter umsehen. "Der Herr Zellhofer wäre eine logische Hilfestellung", meint Grad und erklärt weiter: "Wir werden das persönlich besprechen, haben aktuell keine Eile, da wir nicht aufsteigen wollen und das Transferfenster ja geschlossen ist." Oedt rangiert in der OÖ-Liga nach sieben Spieltagen hinter St. Valentin (17 Punkte) und Friedburg (16) mit 14 Zählern auf Rang drei. Über Vujanovic ist Grad voll des Lobes. "Wir sind auch dank seiner Arbeit von der U8-Auswahl bis zur Kampfmannschaft top aufgestellt", und Grad fügt nicht ohne Stolz und Überzeugung hinzu: "Ich kenne auch kaum einen Verein, bei dem alle Personen durchgeimpft sind." (15:46)

Laola1

Top-Drei für Bruno-Gala fixiert: Wer schnappt sich den Bruno und kürt sich zum "Spieler der Saison 2020/21"? Nikolai Baden-Frederiksen, der im Sommer von WSG Tirol zu Vitesse Arnheim gewechselt ist, Rapid-Stürmer Ercan Kara und Patson Daka, für Red Bull Salzburg Torschützenkönig der vergangenen Saison und nun in der englischen Premier League für Leicester aktiv, sind in der Kategorie "Spieler der Saison" die drei finalen Kandidaten. Der Bruno gehört zu den prestigeträchtigsten Ehrungen im österreichischen Fußball. Zum 25. Mal wird die Wahl von der Fachgruppe Vereinigung der Fußball (VdF) und younion durchgeführt. Wahlberechtigt sind die Spieler der Profiligen sowie die Spieler der österreichischen Nationalmannschaft. Als Legionäre der Saison sind David Alaba (Real Madrid, davor Bayern München), Christoph Baumgartner (Hoffenheim) und Sasa Kalajdzic (Stuttgart) noch im Rennen. In der Kategorie Aufsteiger der Saison dürfen Kalajdzic, Baden-Frederiksen und Yusuf Demir vom FC Barcelona auf die Auszeichnung hoffen. Als Trainer des Jahres sind Salzburgs Meistertrainer Jesse Marsch (nun Leipzig), Christian Ilzer (Sturm Graz) und Thomas Silberberger (WSG Tirol) nominiert. Die Jubiläums-Bruno-Gala geht am 4. Oktober 2021 erstmals in der Wiener Stadthalle über die Bühne. (11:11)

Laola1

Demirs Startelf-Debüt endet mit Remis: Das Startelf-Debüt von ÖFB-Legionär Yusuf Demir beim FC Barcelona endet mit einem Remis. Die Katalanen teilen in der fünften Runde der spanischen La Liga durch ein 1:1-Unentschieden mit dem FC Granada die Punkte. Der Führungstreffer für die Andalusier fällt schon in der zweiten Minute nach einem Kopfball von Escudero. Duarte spielt Sergio Busquets im Strafraum aus, beim Kopfball hat ter Stegen im Barca-Tor keine Chance. ÖFB-Legionär Yusuf Demir zeigt bei seinem dritten Pflichtspieleinsatz für Barcelona einen bemühten aber nicht restlos überzeugenden Auftritt und wird in der 75. Minute ausgewechselt. Vor allem in der ersten Halbzeit läuft das Spiel über die linke Seite, Demir versucht aus dem Zentrum Akzente zu setzen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fällt ein von Granada-Goalie Luis Maximiano geblockter Schuss vor die Füße von Demir, der nicht rechtzeitig abziehen kann. Mit der Hereinnahme von Luuk De Jong verändert sich das Offensivspiel von Barcelona, Granada ist nun offensiv abgemeldet. Die ganz großen Chancen erspielt sich Barcelona trotzdem nicht. In der 52. Minute zeigt Demir im Strafraum großen Einsatz: Der Wiener wird von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht. Anstatt liegen zu bleiben und einen Elfmeter zu schinden, setzt der ÖFB-Legionär mehrfach nach, um die Granada-Abwehr beim Klären zu stören. Eine Flanke von Demir von der rechten Seite auf die zweite Stange Richtung De Jong verfehlt den Kopf des Niederländers nur knapp (64.). In der 70. Minute holt Demir nach Foul durch Gonalons einen Freistoß aus viel versprechender Position heraus. Memphis Depay schießt den aber in die Mauer. Der Arbeitstag von Demir endet 15 Minuten vor Schluss: Pique ersetzt die Rapid-Leihgabe in der Schlussphase. Die beste Barca-Chance des Spiels vernebelt De Jong nach einem Eckball seines Landsmanns Depay. Der 31-Jährige bringt es zu Stande, einen Kopfball aus drei Metern über das Tor zu lenken. Der Ausgleich für die Katalanen fällt in der 90. Minute durch einen Kopfball von Araujo. Barcelona bleibt auch nach vier absolvierten Partien ungeschlagen. Die Katalanen belegen mit achten Punkten Platz sieben. Granada ist mit drei Punkten 17. (22:57)

OÖ-Nachrichten

Rapid verlor 0:2 und haderte mit dem Elfmeterpfiff: SALZBURG. Rapid hat den Fuball-Bundesliga-Schlager beim dominanten Titelverteidiger und Spitzenreiter FC Salzburg 0:2 (0:0) verloren. (00:04)

Österreich

Adeyemi: 'Rittberger? Schlittschuhe fahre ich nicht': Die großen Highlights sind beim Bundesliga-Schlager zwischen Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer.  Bei Rapid war der Ärger über den Elfmeter zum ersten Salzburg-Tor gewaltig. Der von Karim Adeyemi verwandelte Strafstoß machte die Maurer-Taktik der Gäste zunichte und leitete die 0:2-Niederlage ein. Am Ende setzt... Weiterlesen (08:46)

Österreich

Kandidaten für den 'Bruno-' stehen fest: Die Kandidaten für die Bruno-Auszeichnung "Spieler der Saison" stehen fest. Nikolai Baden-Frederiksen, der im Sommer von WSG Tirol zu Vitesse Arnheim gewechselt ist, Rapid-Stürmer Ercan Kara und Patson Daka, für Red Bull Salzburg Torschützenkönig der vergangenen Saison der Fußball-Bundesliga und nun für Leicester aktiv, sind in der Kategorie "Spieler der Saison" die Kandidaten für den Bruno. Die W... Weiterlesen (12:24)

Österreich

Bundesliga-Klubs wollen Cup-Hürde überstehen: Rekordsieger Austria Wien und das Liga-Überraschungsteam SV Ried sind am Dienstag die ersten Schmankerln in der 2. Runde des ÖFB-Cups.  Die Austria muss zum Kapfenberger SV (18.30 Uhr), später gastiert auch Ried bei einem Zweitligisten. Bei Vorwärts Steyr (20.25/live ORF Sport +) kommt es zu einem Oberösterreich-Derby. Sieben weitere Partien stehen auf dem Menüzettel. Am Mittwoch schreiten dann Ti... Weiterlesen (12:41)

Plinden

Salzburg verkaufte 63.000 Karten für die Champions League: Die 17.218 Zuschauer am Sonntag beim 2:0 gegen Rapid (mit 74 Prozent Ballbesitz, 55 % gewonnener Zweikämpfe, 84% Passqualität und einem Flankenverhältnis von 24:4) bedeuteten ausverkauft in der  Salzburger Red Bull Arena. In der Bundesliga wird der Oberrang bis auf einen Sektor nicht geöffnet. Und auch der nur bei Bedarf.  In der Champions League ist […] Der Beitrag Salzburg verkaufte 63.000 Karte... Weiterlesen (14:37)

Plinden

Salzburg verkaufte 63.000 Karten für Champions League! Solet wird operiert: Die 17.218 Zuschauer am Sonntag beim 2:0 gegen Rapid (mit 74 Prozent Ballbesitz, 55 % gewonnener Zweikämpfe, 84% Passqualität und einem Flankenverhältnis von 24:4) bedeuteten ausverkauft in der  Salzburger Red Bull Arena. In der Bundesliga wird der Oberrang bis auf einen Sektor nicht geöffnet. Und auch der nur bei Bedarf.  In der Champions League ist […] Der Beitrag Salzburg verkaufte 63.000 Karte... Weiterlesen (14:37)

SN

Red Bull Salzburg bricht Rekorde - Rapid nach 0:2 erbost: Die großen fußballerischen Highlights sind am Sonntag beim Bundesliga-Schlager zwischen Red Bull Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer. Bei Rapid war der Ärger über den Elfmeter zum ersten Salzburg-Tor gewaltig. Der von Karim Adeyemi verwandelte Strafstoß machte die Maurer-Taktik der Gäste zunichte und leitete die 0:2-Niederlage ein. (05:07)

SN

Meniskusriss: Red Bull Salzburg verliert Abwehrchef Oumar Solet: Schlechte Nachrichten für Red Bull Salzburg. Innenverteidiger Oumar Solet hat sich gegen Rapid eine schwere Knieverletzung zugezogen, aber keinen Kreuzbandriss erlitten. (19:08)

SN

Bullen verlieren den Abwehrchef: Schlechte Nachrichten für Red Bull Salzburg. Innenverteidiger Oumar Solet hat sich gegen Rapid eine schwere Knieverletzung zugezogen, aber keinen Kreuzbandriss erlitten. (19:08)

SN

Salzburg bricht Rekorde - Rapid nach 0:2 erbost: Die großen fußballerischen Highlights sind am Sonntag beim Bundesliga-Schlager zwischen Red Bull Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer. Bei Rapid war der Ärger über den Elfmeter zum ersten Salzburg-Tor gewaltig. Der von Karim Adeyemi verwandelte Strafstoß machte die Maurer-Taktik der Gäste zunichte und leitete die 0:2-Niederlage ein. (05:07)

SN

Ried im Cup-Duell mit Steyr, Austria in Kapfenberg zu Gast: Rekordsieger Austria Wien und das Liga-Überraschungsteam SV Ried sind am Dienstag die ersten Schmankerln in der 2. Runde des ÖFB-Cups. Die Austria muss zum Kapfenberger SV (18.30 Uhr), später gastiert auch Ried bei einem Zweitligisten. Bei Vorwärts Steyr (20.25/live ORF Sport +) kommt es zu einem Oberösterreich-Derby. Sieben weitere Partien stehen auf dem Menüzettel. Am Mittwoch schreiten dann Titelverteidiger Salzburg und Sturm zur Tat, am Donnerstag der LASK und Rapid. (12:17)

SN

Salzburg-Verteidiger Solet benötigt nach Meniskusriss OP: Oumar Solet, Innenverteidiger bei Fußball-Serienmeister Salzburg, muss sich einer Operation des rechten Knies unterziehen. Wie die "Bullen" am Montagabend mitteilten, erlitt der 21-jährige Franzose am Sonntag beim 2:0-Sieg über Rapid einen Meniskusriss. Das Kreuzband sei aber nicht betroffen, hieß es in der Aussendung. Solet werde zeitnah operiert und falle "auf unbestimmte Zeit" aus. (18:58)

sportreport.biz

Der Rückblick auf die 8. Runde der ADMIRAL Bundesliga: © Sportreport Am vergangenen Wochenende wurde die 8. Runde in der ADMIRAL Bundesliga gespielt. Der bisher ungeschlagene Tabellenführer FC Red Bull Salzburg behält auch nach den Spiel gegen SK Rapid Wien seine weiße Weste. Verfolger Sturm Graz fertigt die WSG Tirol mit 5:0 ab. Die drittplatzierte SV Ried holt gegen den WAC einen 0:3-Rückstand auf und holt am Ende noch einen Punkt. Ebenfalls Unentschieden enden die Partien Admira vs TSV Hartberg, Austria Wien vs SCR Altach und Austria Klagenfurt vs […] Der Beitrag Der Rückblick auf die 8. Runde der ADMIRAL Bundesliga erschien zuerst auf Sportreport . (08:50)

sportreport.biz

Ex Rapid-Profi Stefan Schwab über den Fußball in Griechenland: „Die Fans sind fanatisch“: © Sportreport Der Free-to-Air Montag im TV: Zu Gast bei „Dein Verein“ waren am Montag u. a. der SK Austria Klagenfurt – Verteidiger Thorsten Mahrer, sowie der Sturm Graz – Spieler Gregory Wüthrich. Alle Stimmen zu „Dein Verein“: Thorsten Mahrer (SK Austria Klagenfurt): …angesprochen auf das 1:1 gegen den LASK: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt. Da haben wir über Konter gute Chancen gehabt, dass wir in Führung gehen. Wir haben dann leider sehr spät mit 1:0 […] Der Beitrag Ex Rapid-Profi Stefan Schwab über den Fußball in Griechenland: „Die Fans sind fanatisch“ erschien zuerst auf Sportreport . (17:43)

sportreport.biz

Red Bull Salzburg: Knieoperation notwendig – Oumar Solet fällt mit einem Meniskusriss auf unbestimmte Zeit aus: © Sportreport Oumar Solet hat beim gestrigen 2:0-Sieg des FC Red Bull Salzburg gegen den SK Rapid einen Meniskusriss im rechten Knie erlitten. Bei der heute durchgeführten Untersuchung (u. a. MRT) hat sich glücklicherweise auch gezeigt, dass das Kreuzband nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der 21-jährige Franzose wird zeitnah operiert und fällt vorerst auf unbestimmte Zeit aus. Medieninfo Red Bull Salzburg Der Beitrag Red Bull Salzburg: Knieoperation notwendig – Oumar Solet fällt mit einem Meniskusriss auf unbestimmte Zeit aus erschien zuerst auf Sportreport . (18:47)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Okafor kritisiert FIFA-Rating: Mit einem sensationellen Tempodribbling fixierte Noah Okafor Red Bull Salzburgs 2:0-Sieg gegen den SK Rapid. Anschließend scherzte der Schweizer über sein Geschwindigkeits-Rating bei FIFA 22. (19:10)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Red Bull Salzburg: Oumar Solet wird am Knie operiert: Red Bull Salzburg bangt nach dem 2:0-Sieg gegen den SK Rapid Wien am Sonntag um Innenverteidiger Oumar Solet. Der 21-Jährige dürfte sich schwer verletzt haben. (19:16)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Red Bull Salzburg: Große Sorge um Oumar Solet: Red Bull Salzburg bangt nach dem 2:0-Sieg gegen den SK Rapid Wien am Sonntag um Innenverteidiger Oumar Solet. Der 21-Jährige dürfte sich schwer verletzt haben. (09:02)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Hans Krankl: "Yusuf Demir zur richtigen Zeit am richtigen Ort": Nach Yusuf Demirs Champions-League-Debüt für den FC Barcelona gab Rapid- und Barca-Legende Hans Krankl seine Einschätzung zu den ersten Wochen des 18-Jährigen in Spanien. (14:50)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Kühbauer stocksauer: "VAR? Spenden wäre gescheiter": Für den SK Rapid reichte am Sonntag gegen Red Bull Salzburg eine gute Leistung nicht für den Punktgewinn. Die Salzburger siegten mit 2:0 - eine viel diskutierte Elfmeterentscheidung brachte den Serienmeister auf Spur. (08:33)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Salzburg-Trainer Jaissle verwundert über Rapid: "Gab es selten": Red Bull Salzburgs 2:0-Sieg gegen den SK Rapid am Sonntag sorgte für hitzige Diskussionen. Während Rapid-Akteure die Elfmeterentscheidung kritisierten, wunderten sich die Bullen über die Spielanlage der Hütteldorfer. (18:22)

Transfermarkt-A

Baden-Frederiksen, Kara und Daka Kandidaten für den Bruno: Nikolai Baden-Frederiksen, der im Sommer von WSG Tirol zu Vitesse Arnheim gewechselt ist, Rapid-Strmer Ercan Kara und Patson Daka, fr Red Bull Salzburg Torschtzenknig der... (14:37)

Weltfußball

Drei Stürmer für "Spieler der Saison" nominiert: Nikolai Baden-Frederiksen, der im Sommer von WSG Tirol zu Vitesse Arnheim gewechselt ist, Rapid-Stürmer Ercan Kara und Patson Daka, für Red Bull Salzburg Torschützenkönig der vergangenen Saison der Bundesliga und nun für Leicester aktiv, sind in der Kategorie "Spieler der Saison" die Kandidaten für den Bruno. (09:40)

Weltfußball

Salzburg auf Rekordjagd - Rapid-Ärger über Elfer: Die großen fußballerischen Highlights sind am Sonntag beim Bundesliga-Schlager zwischen Red Bull Salzburg und Rapid ausgeblieben, dafür hat es große Emotionen als Entschädigung gegeben - vor allem aufseiten der Verlierer. Bei Rapid war der Ärger über den Elfmeter zum ersten Salzburg-Tor gewaltig. (05:02)