2021-09-22

Admira

LETZTE INFOS VOR DEM HEIMSPIEL IM CUP GEGEN RAPID WIEN: Keine zwei Wochen nach dem 2:1-Auswärtssieg in Hütteldorf trifft der FC Flyeralarm Admira am Donnerstag, 23. September, erneut auf den SK Rapid Wien. Diesmal steigt das Duell in der 2. Runde des UNIQA ÖFB-Cups. Anpfiff in der BSFZ-Arena ist um 20:30 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Schüttengruber, seine Assistenten an der Linie sind Roland... Mehr Info Der Beitrag LETZTE INFOS VOR DEM HEIMSPIEL IM CUP GEGEN RAPID WIEN erschien zuerst auf FC FLYERALARM ADMIRA . (10:04)

Admira

CUP-TRIKOTS AB DONNERSTAG IM FANSHOP ERHÄLTLICH: Liebe Admiraner! Im Rahmen des bevorstehenden Cup-Duells gegen Rapid (Do., 23.9., 20:30 Uhr) wartet ein besonderes Schmankerl auf euch. Im Fanshop werden unsere Matchworn-Trikots von der 1. Runde zum Preis von 100 Euro pro Stück.  Achtung, die Auflage ist natürlich extrem limitiert. Es gilt: First come – first serve! Zudem gibt es die hellblauen Cup-Trikots... Mehr Info Der Beitrag CUP-TRIKOTS AB DONNERSTAG IM FANSHOP ERHÄLTLICH erschien zuerst auf FC FLYERALARM ADMIRA . (09:32)

DerStandard

Rapid sucht im Cup bei Admira den Befreiungsschlag: Herzog: "Auch wenn Rapid in den letzten Wochen nicht sehr erfolgreich war, sind sie der klare Favorit" – LASK empfängt Regionalligist Stripfing (14:01)

DerStandard

2G-Regel im Wiener Sport: Besucherrückgang erwartet – Boykott der Rapid-Fans im Block West?: Hütteldorfer sehen Wettbewerbsnachteil und verweisen auf hohe Impfquote im Verein. Straka sieht Vorteil für Tennis-Turnier, Capitals erwarten beträchtliche Einnahmenausfälle (18:00)

DiePresse

2G-Regel polarisiert Wiens Sport [premium]: Während Austria und Rapid zur neuen, ab 1. Oktober geltenden Besucher-Regel noch schweigen, erwarten andere Vereine der Bundeshauptstadt fix Einbußen. Herwig Straka hingegen ist hellauf begeistert. Er sieht durch 2G eine ausveraufte Stadthalle garantiert. (12:35)

DiePresse

Rapid sucht in der Südstadt den Befreiungsschlag: Nach vielen Rückschlägen, Enttäuschungen und Debatten über den VAR will sich Rapid im Cup gegen Admira den Frust von der Seele kicken. Nur, was passiert, wenn Grün-Weiß erneut patzt? (15:37)

Kleine Zeitung

Rapid fühlt sich wegen 2G-Regel benachteiligt: Nach den beschlossenen Corona-Verschärfungen in Wien äußern die größten Klubs der Stadt Bedenken. Bei Rapid fühlt man sich benachteiligt. (17:25)

Kurier

2G-Regel: Rapid erwartet Besucherrückgang - Boykott im Block West?: Rapid sieht einen Wettbewerbsnachteil mit den Bundesliga-Konkurrenten und verweist auf hohe Impfquote im Verein. (18:49)

Laola1

West Ham wirft Manchester United aus League Cup: Für Manchester United ist im League Cup gleich Schluss! Die "Red Devils" verlieren im Sechzehntelfinale daheim gegen West Ham United 0:1. Lanzini gelingt das entscheidende Tor schon nach neun Minuten. Die Gastgeber, die ohne Cristiano Ronaldo auftreten, haben klares Übergewicht im Spiel, der Ausgleich gelingt aber nicht. Rapids EL-Gegner steht damit in der nächsten Runde. Der FC Arsenal gibt sich daheim gegen Wimbledon keine Blöße, Lacazette per Elfer (11.) besorgt die Führung, in der späten Phase wird durch Smith Rowe (77.) und Nketiah (80.) alles klar. Auch Leicester City mit einem 2:0 bei Millwall und Brighton and Hove Albion mit einem 2:0 über Swansea sind im Achtelfinale zu finden. Der FC Chelsea und Tottenham Hotspur mühen sich. Die "Blues" spielen daheim gegen Aston Villa 1:1, die Spurs bei Wolverhampton 2:2. Die Elfmeterschießen sind noch im Gange. (22:46)

Laola1

Salzburg-Trainer Jaissle: "Von Anfang an gierig": 49 der letzten 50 ÖFB-Cup-Partien gewonnen, der zwölfte Pflichtspiel-Sieg in 13 Saisonspielen - der FC Red Bull Salzburg bleibt weiter das Maß der Dinge im österreichischen Fußball. Während sich Bundesliga-Klubs wie Austria Klagenfurt, die WSG Tirol oder die Wiener Austria gegen Zweit- und Regionalliga-Klubs abmühten oder sogar scheiterten, gab sich die Mannschaft von Trainer Matthias Jaissle in der zweiten Runde des ÖFB-Cups gegen den SC Kalsdorf keine Blöße und brannte ein 8:0-Schützenfest ab (Spielbericht >>>). Der Deutsche rotierte angesichts eines Monsterprogrammes mit vier Spielen in den kommenden zwölf Tagen durch, bot im Vergleich zum Bundesliga-Sieg über den SK Rapid acht frische Kräfte auf. Das Werkl rannte dennoch unermüdlich, schon nach zehn Spielminuten durfte Eigengewächs Nicolas Seiwald über seinen ersten Pflichtspiel-Treffer im Salzburg-Dress jubeln. Der Kuchler ist nach dem Spiel überglücklich: "Mein erstes Pflichtspieltor fühlt sich natürlich super an." Nachsatz: "Ich hoffe auf mehr Tore!" Seiwald: "Solche Spiele muss man gewinnen" (23:13)

Laola1

ÖFB-Cup: Salzburg baut Startelf gegen Kalsdorf um: Der FC Red Bull Salzburg trifft in der zweiten Runde des ÖFB-Cups zuhause auf den Regionalliga-Mitte-Klub SC Kalsdorf (ab 19:00 Uhr im LIVE-Ticker). Die Steirer überraschten in der ersten Runde mit dem SCR Altach bereits einen Bundesliga-Klub, wollen nun auch den Cup-Krösus aus dem Bewerb werfen. Bei den "Bullen", die 48 ihrer letzten 49 Cup-Partien für sich entschieden, war man daher gewarnt. Dennoch wurde von Trainer Matthias Jaissle die große Rotation erwartet, auch angesichts von vier Matches innerhalb der nächsten zwölf Tage. Der Blick auf die Aufstellung der Mozartstädter lässt die kommende Dauerbelastung auf vielen Positionen auch vermuten. Gleich acht Änderungen nimmt der 33-jährige Deutsche im Vergleich zum Bundesliga-Sieg gegen Rapid Wien vor. Nur Dauerbrenner Rasmus Kristensen, Kamil Piatkowski sowie Nicolas Capaldo stehen wieder in der Startelf. Jerome Onguene ersetzt den verletzten Oumar Solet in der Innenverteidigung. Das Sturm-Duo bilden Benjamin Sesko und Noah Okafor. Salzburg-Aufstellung: Mantl - Kristensen, Onguene, Piatkowski, Guindo - Bernede - Capaldo, Seiwald - Kjaergaard - Sesko, Okafor Salzburg-Bank: Köhn, Okoh, Ulmer, Diambou, Sucic, Adamu, Adeyemi Das Spiel im LIVE-Ticker:   (18:17)

Laola1

Ilzer rotiert Startelf gegen Hohenems durch: Für Sturm, in der Liga derzeit einziger ernsthafter Verfolger von Salzburg, kommt es im "Ländle" zu einem Deja-vu: Schon 2020 gastierte die Elf von Christian Ilzer in der zweiten Runde bei Hohenems, damals mühte man sich zu einem 2:1-Erfolg. "Wir haben letztes Jahr gesehen, dass es nicht so einfach ist, in Hohenems zu spielen", gibt Sturm-Coach Ilzer vor der Partie zu bedenken. Für die "Blackies" ist es auch eine Art Aufwärmen für den Ligakracher am Sonntag bei Rapid. Dafür schont Ilzer den ein oder anderen Stammspieler. Hohenems hofft hingegen auf die große Cup-Überraschung. Die Aufstellungen von Hohenems und Sturm Graz: Hohenems: Breitfuss, Drobnak, Wolfgang, Bilgic, Ganahl, Klammer, Feuerstein, Weixlbaumer, Demir, Wunderli, Lampert Bank: Miemelauer, Herbaly, Pernstich, Dursun, Vater, Ünal, Dominguez Sturm Graz: Siebenhandl, Gazibegovic, Geyrhofer, Affengruber, Borkovic, Ljubic, Hierländer, Prass, Sarkaria, Jantscher, Niangbo Bank: Schützenauer, Gorenc-Stankovic, Yeboah, Kiteishvili, Jäger, Lang, Dante   (18:02)

Laola1

Rapid befürchtet wegen 2G-Regelung Nachteile: In der Wiener Sportszene sorgt die neue 2G-Regelung in der Bundeshauptstadt für Gesprächsstoff. Laut der ab 1. Oktober gültigen Verordnung sind bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen nur geimpfte oder genesene Personen erlaubt. Ausnahme sind dabei beschäftigte Personen. In der Bundesliga stellen sich Rapid und Austria auf einen Besucherrückgang ein, auch die Vienna Capitals erwarten in der Eishalle weniger Fans. "Die aktuelle Entscheidung der Politik für den Monat Oktober ist zur Kenntnis zu nehmen. Wie andere Branchen auch sind wir in diesem Fall 'Umsetzer'", teilt der SK Rapid mit. Man werde "alles dafür tun, um innerhalb der gegebenen Rahmenbedingungen die beste Lösung zu finden und unseren Fans und der Mannschaft das bestmögliche Fußballerlebnis sowie ein sicheres Stadionerlebnis zu bieten", heißt es weiter. Man müsse aber "mit der Erfahrung der letzten Monate bei jeweiligen Verschärfungen und der bedauerlicherweise fortschreitenden gesellschaftlichen Polarisierung leider von einem Zuschauerrückgang (...) ausgehen". Das bedeute auch einen Wettbewerbsnachteil gegenüber den Klubs aus anderen Bundesländern. (20:46)

Österreich

Rapid gibt Statement zu 2G-Regel ab: Bei den zukünftigen Matches von Rapid gilt die neu ausgesprochene 2G-Regel im Stadion. Die Hütteldorfer gaben dazu ein Statement ab. In der Wiener Sportszene sorgt die neue 2G-Regelung in der Bundeshauptstadt für Gesprächsstoff. Laut der ab 1. Oktober gültigen Verordnung sind bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen nur geimpfte oder genesene Personen erlaubt. Ausnahme sind dabei beschäftigte... Weiterlesen (19:23)

Österreich

Kühbauer muss jetzt die Wende schaffen: Rapid taumelt, braucht am Donnerstag im Cup bei der Admira einen Befreiungsschlag. "Ich denke, die Mannschaft hat sehr wohl gezeigt, dass sie funktioniert", meinte Rapid-Trainer Didi Kühbauer nach dem bitteren 0:2 gegen die Salzburger. Rapid kämpfte, ackerte - wurde aber nicht belohnt. Unter dem Strich stehen die Wiener in der Liga nur auf Rang 9, holten in den ersten acht Spielen nur acht Punkte ... Weiterlesen (09:35)

Österreich

'Ich muss Kühbauer in Schutz nehmen': Rapid hat nicht die Breite im Kader, um auf drei Hochzeiten zu tanzen. Jeder weiß, dass ich kein Freund von Kühbauer bin. Aber ich muss ihn in Schutz nehmen. Der Kader ist nicht dafür gemacht, auf drei Hochzeiten zu tanzen, die Breite nicht gegeben. Kühbauer hat immer darauf hingewiesen, wurde nur bedingt gehört. Spieler wie Aiwu oder Ljubicic sind Soldaten, echte Kämpfer - aber keine Spieler, die... Weiterlesen (09:11)

Österreich

Rapid sucht gegen Admira Befreiungsschlag: Mit Rapid und dem LASK sind zum Abschluss der 2. Runde des Fußball-Cups am Donnerstag zwei Bundesliga-Granden im Einsatz, die aktuell aber mit ihrer Form kämpfen.  Grün-Weiß dürstet nach drei Pflichtspielniederlagen en suite nach einem Erfolgserlebnis, hat mit der Auswärtspartie bei der Admira ( 20.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker ) freilich einen harten Brocken vor der Brust. Nominell einfacher wird... Weiterlesen (21:24)

Österreich

Bruckner: 'Haben volles Vertrauen in Trainerteam': Präsident Martin Bruckner nimmt in ÖSTERREICH Stellung zur Rapid-Situation. Seit knapp zwei Jahren ist Martin Bruckner als Rapid-Präsident im Amt. Nach sportlich erfolgreichen 22 Monaten erlebt der 56-Jährige derzeit seine härteste Zeit in der neuen Funktion. Sein Ausweg: Ruhe bewahren, auf die eigenen Qualitäten vertrauen. (06:00)

Plinden

Rapids Leistungen verlangen Debüt von Ballo! Der Referee bürgt für Hektik: Bleibt nach dem doch peinlichen Scheitern der Austria in Kapfenberg der Zweitligist Floridsdorfer AC der einzige Wiener Klub im Uniqa-Cup? Das entscheidet sich Donnerstag Abend in der Südstadt, wo Rapid im einzigen Bundesliga-Duell der zweiten Runde auf die Admira trifft. Die eineinhalb Wochen zuvor in der Bundesliga gegen Grün-Weiß im Allianz-Stadion ein 0:1 zur Pause […] Der Beitrag Rapids Leist... Weiterlesen (19:21)

Rapid-Youtube

Die Stimmen vor dem Cup-Spiel gegen die Admira: (14:09)

SN

2G-Regel in Wien: Besucherrückgang im Sport erwartet: In der Wiener Sportszene sorgt die neue 2G-Regelung in der Bundeshauptstadt für Gesprächsstoff. Laut der ab 1. Oktober gültigen Verordnung sind bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen nur geimpfte oder genesene Personen erlaubt. Ausnahme sind dabei beschäftigte Personen. In der Fußball-Bundesliga stellen sich die Traditionsclubs Rapid und Austria auf einen Besucherrückgang ein, auch die Vienna Capitals erwarten in der Eishalle weniger Fans. (19:21)

SN

West Ham schaltet Manchester United im Ligacup aus: West Ham United hat Manchester United früh aus dem englischen Fußball-Ligacup geworfen. Rapids Europa-League-Gegner setzte sich am Mittwochabend im Spiel der 3. Runde bei den "Red Devils" knapp mit 1:0 durch. Zum Matchwinner avancierte Manuel Lanzini mit seinem Tor in der neunten Minute. Damit fixierten die "Hammers" den ersten Triumph im Old Trafford Stadium seit 2007 - damals in der Liga. Bei ManUnited stand der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo nicht im Kader. (22:49)

SN

Taumelndes Rapid braucht einen Sieg: In der zweiten Runde des ÖFB-Cups stellt sich just die grün-weiße Vereinslegende Andreas Herzog mit der Admira in den Weg. (15:39)

sportreport.biz

Admira-Trainer Andreas Herzog vor dem Cup-Spiel gegen Rapid: „Sie sind der klare Favorit!“: © Sportreport Keine zwei Wochen nach dem 2:1-Auswärtssieg in Hütteldorf trifft der FC Flyeralarm Admira am Donnerstag, 23. September, erneut auf den SK Rapid Wien. Diesmal steigt das Duell in der 2. Runde des UNIQA ÖFB-Cups. Anpfiff in der BSFZ-Arena ist um 20:30 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Schüttengruber, seine Assistenten an der Linie sind Roland Brandner und Andreas Rothmann. 4. Offizieller ist Gabriel Gmeiner. Informationen zur Mannschaft Dem Trainerteam stehen alle Kaderspieler zur Verfügung. Stimmen zum Spiel Andreas […] Der Beitrag Admira-Trainer Andreas Herzog vor dem Cup-Spiel gegen Rapid: „Sie sind der klare Favorit!“ erschien zuerst auf Sportreport . (10:53)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Damir Canadi: "Trainer von Rapid zu sein, tut etwas mit einem Menschen": Nach einer erfolgreichen Zeit beim SCR Altach wechselte Damir Canadi zum SK Rapid - sein Engagement sollte nur 17 Spiele andauern. Nun spricht Canadi über seine Zeit in Hütteldorf. (08:11)

Weltfußball

Rapid sucht den Befreiungsschlag: Mit Rapid und dem LASK sind zum Abschluss der 2. Runde des ÖFB-Cups am Donnerstag zwei Bundesliga-Granden im Einsatz, die aktuell aber mit ihrer Form kämpfen. (13:41)