2021-10-01

12terMann

UEFA Fünfjahreswertung – Analyse nach dem zweiten Gruppenspieltag: Ein Sieg für Salzburg, zwei Niederlagen für Rapid und Sturm und ein Remis für den LASK: Der erste Gruppenspieltag in Champions League, (06:14)

abseits.at

Rapid-Fans: „Defensiv brav, aber in der Offensive fehlt ein Plan“: Der SK Rapid verlor wie erwartet das Auswärtsspiel in der Europa League gegen West Ham United, zeigte aber bei der 0:2-Niederlage eine passable Leistung. Wir wollen uns ansehen was die Fans vom Auftritt ihrer Mannschaft halten. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. Silva: „Defensiv halbwegs... (07:22)

Bundesliga

A. Lustenau nach 2:0 in Dornbirn vorerst neun Punkte voran: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (23:42)

DerStandard

SKN St. Pölten siegt weiter: 3:1 bei Juniors OÖ: Sieg für Jung-Rapidler, Niederlage für Jung-Austrianer – Amstetten bezwang Kapfenberg (18:45)

DerStandard

Sonntag: Rapid hofft im Kellerduell gegen WSG – Salzburg jagt gegen LASK eigenen Startrekord: Wiener wollen nach drei Liga-Niederlagen endlich wieder voll anschreiben – Organisierte Fanszene streikt – LASK-Coach Wieland: "Wir sind jetzt nicht der Favorit" (13:46)

DerStandard

Lustenau nach 2:0 in Dornbirn vorerst neun Punkte voran: Dritter Sieg en suite für St. Pölten – Erfolg für Jung-Rapidler, Niederlage für Jung-Austrainer – Amstetten bezwang Kapfenberg (18:45)

DerStandard

Rapids Niederlage bei West Ham "wunderbare und gute Erfahrung": Kühbauer mit Leistung bei 0:2 nicht unzufrieden: "Gibt auch Niederlagen, wo ich sagen kann, das war in Ordnung" – Grüll geständig: "Nicht jeder Kontakt ist ein Elfer" (09:00)

DerStandard

Sonntag: Rapid hofft auf Trendwende im Kellerduell gegen WSG – Salzburg jagt gegen LASK eigenen Startrekord: Wiener wollen nach drei Liga-Niederlagen endlich wieder voll anschreiben – Organisierte Fanszene streikt – LASK-Coach Wieland: "Wir sind jetzt nicht der Favorit" (13:46)

DiePresse

Rapid darf gegen Tirol nicht verlieren: Das 0:2 in London soll Kraft geben für das Kellerderby am Sonntag gegen WSG Tirol. Verliert Rapid, wird es für Dietmar Kühbauer eng. (12:48)

Kicker

Drei Festnahmen bei West Ham gegen Rapid: Zwei "Rapid-Anhänger" wurden im Zuge der Partie gegen West Ham wegen Angriffen auf die Polizei festgenommen, ein weiterer wegen Waffenbesitz. Laut "Rechtshilfe Rapid" sind alle wieder "frei". (13:34)

Kicker

Rapid kehrt mit erhobenem Haupt aus London zurück: Trotz der 0:2-Niederlage West Ham United in London kehrt der SK Rapid zuversichtlich nach Wien-Hütteldorf zurück. Der Auftritt gegen den Premier League-Klub soll der Mannschaft von Didi Kühbauer Antrieb für die kommenden Spiele verleihen. (05:43)

Kleine Zeitung

"Gefoulter" Marco Grüll: "Nicht jeder Kontakt ist ein Elfer": Rapid musste sich West Ham in der Europa League 0:2 geschlagen geben. Beim Stand von 0:1 wurde ein Elfmeterpfiff für Rapid zurückgenommen - zurecht, wie auch die Hütteldorfer Akteure meinen. (07:22)

Kleine Zeitung

Drei Anhänger bei Fan-Tumulten in London festgenommen: Während des Europa-League-Spiels zwischen Rapid und West Ham legten sich die Anhänger beider Klubs miteinander an. (13:21)

Kurier

Schlechte Presse für Rapid-Fans nach Niederlage bei West Ham: Der Sieg der Londoner sei von Anhängern aus Österreich "gestohlen worden" schreibt die britische Presse. (08:35)

Kurier

Kühbauer nach dem 0:2: "Wir waren knapp dran - aber nicht mehr": Bei West Ham setzte es für Rapid die erwartete Niederlage. Der zurückgenommene Elfmeter wurde nicht als Ausrede verwendet. (07:00)

Kurier

Britische Medien schießen scharf gegen Rapid-Fans: Der 2:0-Sieg von West Ham sei von Anhängern aus Österreich "gestohlen worden" schreibt die hiesige Presse. (08:35)

Kurier

St. Pölten feiert den nächsten Sieg in der 2. Liga: Die Niederösterreicher gewinnen bei den Juniors OÖ mit 3:1. Rapid II feierte ein Schützenfest in Steyr. (19:43)

Laola1

SV Horn schlägt die Young Violets: Der SV Horn entführt in der 10. Runde der ADMIRAL 2. Liga drei Punkte aus Wien: Die Waldviertler schlagen die Young Violets Austria Wien 3:1.  Die Anfangsphase am Verteilerkreis gehört den Veilchen, Haamond setzt nach einem schönen Konter den Ball am langen Eck vorbei (11.). Kurze Zeit später setzt auch Pross die Kugel am Kasten vorbei.  In Führung gehen aber die Gäste: Rapid-Leihgabe Paul Gobara köpft nach Vorarbeit von Alexander Briedl zum 1:0 ein (18.).  Nach gut einer halben Stunde muss die Partie für kurze Zeit unterbrochen werden, Esad Bejic und Marco Siverio müssen nach einem Zweikampf behandelt werden. Schrecksekunde auch nach Seitenwechsel: Julian Klar ist nach einem Kopfballduell kurz bewusstlos, aber rasch wieder auf den Beinen.  Nach einer etwas zähen Anfangsphase in der zweiten Hälfte machen die Violets das Spiel spannend: Raphael Schifferl erzielt nach einer kurz abgespielten Ecke per Kopf den Ausgleich (74.).  Nur vier Minuten später geht Horn erneut in Führung. Denizcan Cosgun zieht von der Strafraumgrenze zwischen zwei Gegenspielern hindurch ab und versenkt den Ball sehenswert. Frank Sturing sorgt in der 81. Minute nach Vorarbeit von Marcel Schelle für das 3:1 und fixiert damit den Sieg für die Niederösterreicher.  Horn rangiert mit 15 Punkten auf Platz zehn, die Young Violets sind mit zehn Punkten auf Rang zwölf zu finden.  (20:25)

Laola1

LIVE-Stream: SK Vorwärts Steyr - SK Rapid Wien II: Es ist angerichtet! Ab 18:30 Uhr startet die Admiral 2. Liga in die 10. Runde! Kurz bevor es in die Länderspielpause geht, kommt es zum Kräftemessen zwischen Vorwärts Steyr und SK Rapid II. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, so wandert die Favoritenrolle zu den jungen Rapidlern. Mit neun Zählern belegen die Hütteldorfer Rang zwölf, Steyr hält hingegen mit vier Punkten die Rote Laterne inne. Aber Achtung: Das Tabellenschlusslicht konnte in der Vorwoche beim 3:1-Erfolg in Kapfenberg den ersten Sieg einstreichen und endlich Selbstvertrauen tanken. SK Vorwärts Steyr gegen SK Rapid Wien II im kostenlosen LIVE-Stream: (18:07)

Laola1

7 Tore! Rapid II dreht Spiel gegen Steyr: Der SK Rapid II entscheidet ein torreiches Spiel gegen Vorwärts Steyr in der 10. Runde der ADMIRAL 2. Liga mit 5:2 für sich.  In Steyr sind beide Teams von Beginn weg hellwach, die Hausherren erwischen allerdings den etwas besseren Start und setzen sich früh in der Hälfte der Hütteldorfer, die durch einige Ausfälle zur Rotation gezwungen sind, fest.  In der 14. Minute dann die Führung für Steyr: Alem Pasic steht nach einem Corner goldrichtig und köpft zum 1:0 ein. Das Tabellenschlusslicht jubelt allerdings nur kurz, Nicolas Binder sorgt ebenfalls per Kopf für den Ausgleich (18.).  Kurz vor dem Pausenpfiff dreht Rapid die Partie: Tobias Hedl erzielt nach Vorarbeit von Adrian Hajdari sein erstes Saisontor (44.). Alle drei Torschützen in der ersten Hälfte dürfen sich über ihre Debüt-Treffer in der 2. Liga freuen.  Gleich nach Wiederbeginn vergibt Hedl die große Chance auf das 3:1, stattdessen verkürzt Steyr. Die Hütteldorfer defensive bringt den Ball nicht weg und Pasic zieht ab, der Ball landet - wenn auch abgefälscht - in den Maschen (57.).  Rapid gelingt postwendend die neuerliche Führung: Hajdari vollendet einen schönen Angriff nach Vorarbeit von Bernhard Zimmermann (58.). Martin Moormann sorgt mit einem Schuss ins lange Eck in der 63. Minute für die Vorentscheidung. Auch für ihn ist es sein erster Treffer in der 2. Liga.  Marvin Zwickl setzt kurz nach seiner Einwechslung den Schlusspunkt (86.).  Die jungen Rapidler stocken mit dem Sieg ihr Punktekonto auf 12 Zähler auf und liegen auf Rang zehn. Steyr muss nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche hingegen wieder eine Niederlage einstecken und hat mit vier Zählern weiter die Rote Laterne inne.    (20:20)

Laola1

Canadi vor Admira: "Es wird eine sehr enge Kiste": Die Admira und den SCR Altach verbindet vor dem direkten Duell in der Südstadt am Samstag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) die Hoffnung auf den Blick nach vorne. Im dicht gedrängten Feld ab Platz drei im Bundesliga-Ranking geht jeder Sieg derzeit mit einer oft eklatanten Verbesserung der Tabellenlage einher. Altach wartet seit mittlerweile Mitte August auf ein Erfolgserlebnis. Die Admira konnte ebenfalls nur Teilerfolge verbuchen. Die jüngsten Siege schafften beide Mannschaften ausgerechnet gegen Rapid. Die Altacher sind seit dem 2:1 gegen die Wiener in der 4. Runde allerdings sieglos, die Admira holte in Runde 7 auswärts alle drei Zähler gegen die Grünweißen. Zu Hause will Andreas Herzog nun aber endlich wieder jubeln. "Gegen Gegner, die in unserem unmittelbaren Bereich liegen, wäre es wichtig, dass wir die Heimspiele gewinnen", sagte Admiras Trainer. Im ÖFB-Cup gegen Rapid (1:2 n.V.) gut gespielt, in der Vorwoche gegen den LASK (1:3) bis zur Pause gut dagegengehalten - die Maria Enzersdorfer belohnten sich in den vergangenen Spielen nicht. In der Tabelle rangiert die Admira bei je neun Zählern aus neun Runden hinter Altach auf dem zehnten Zwischenrang. Mit einem Sieg am Samstag könnte sie vor der Länderspielpause an die obere Tabellenhälfte andocken. (13:13)

Laola1

Elfmeter oder nicht für Rapid gegen West Ham?: Nichts wurde es mit der großen Sensation im London Stadium gegen West Ham United. Der SK Rapid muss mit einer 0:2-Niederlage (Spielbericht >>>) im Gepäck die Heimreise antreten, die sportliche Krise setzt sich fort - wobei man beim Premier-League-Veteranen nicht unbedingt von einem Punktgewinn ausgehen konnte. Trotzdem ist man im grün-weißen Lager nicht gänzlich unzufrieden, auch die Höhe und Eindeutigkeit der Niederlage hält sich in Grenzen. Gerade weil die Wiener keine wirkliche Top-Chance vorfanden, wird über eine Situation besonders diskutiert. Denn der Elfmeter, den Schiedsrichter Tobias Stieler bereits verhängt hatte, hätte das Spiel komplett auf den Kopf und die Grün-Weißen einem Punktgewinn nahe bringen können. Nach VAR-Studium wurde der Strafstoß jedoch zurückgenommen. "Ich habe einen Kontakt gespürt", wich der angeblich Gefoulte Marco Grüll auch nach dem Spiel nicht von seiner Meinung ab, stellte aber bei "Sky" auch klar: "Das ist eine 50:50-Situation, wie es der Schiedsrichter auslegt. Es ist nicht viel, aber ein Kontakt ist da. Den kann man geben oder auch nicht." Bei "ServusTV" wurde er deutlicher und stellte sich als fairer Sportsmann in den Vordergrund: "Im Spiel hat es sich schon so angefühlt, dass es kein Elfer ist. Ein Kontakt war sicher da, aber es ist nicht jeder Kontakt ein Elfer." (00:31)

Laola1

Festnahmen nach Fan-Tumulten bei West Ham-Rapid: Die Londoner Polizei hat nach den Fan-Tumulten im Rahmen des Europa-League-Spiels zwischen West Ham United und Rapid Wien (2:0) drei Festnahmen getätigt. Zwei der Betroffenen wurden aufgrund von Angriffen gegen Polizeibeamte festgenommen, die dritte Person wegen Waffenbesitz, zitieren englische Medien Freitagnachmittag aus einem Bericht der Metropolitan Police. Über die Nationalitäten ist nichts bekannt. Nach der 1:0-Führung durch West Hams Declan Rice hatten sich die offenbar schon vor Anpfiff aufgebauten Spannungen auf den Rängen um den Sektor der mitgereisten Rapid-Fans entladen. Englische Anhänger provozierten, die Gästefans wollten laut TV-Bildern daraufhin zum Sektor der West-Ham-Anhänger gelangen. Mit der Stadion-Security gab es Scharmützel, die Polizei schritt ein. Es flogen Trinkflaschen. Wie auf Videos zu sehen war, diente auch ein leerer Trinkwasserbehälter als Wurfgeschoß. Danach beruhigte sich die Lage. Wie der "Evening Standard" schreibt, seien auch Fanbetreuer des österreichischen Klubs mit Verhaftungen bedroht worden, nachdem sie nach Schlusspfiff mit West-Ham-Personal argumentiert hätten. Dieses warf den Gästen demnach vor, Probleme während der Partie verursacht zu haben. Über den Status der Verhafteten ist vorerst nichts bekannt. Die "Rechtshilfe Rapid" schreibt Freitagmittag auf Twitter: "Soweit wir wissen, sind seit den frühen Morgenstunden wieder alle mitgereisten Rapid-Fans frei." Insgesamt rund 1.300 Anhänger der Grün-Weißen waren nach London gereist. West Ham arbeite nun mit der Polizei zusammen, um die Vorfälle aufzuarbeiten und die Beteiligten zu identifizieren, heißt es aus London. Auch die UEFA warte demnach nun einmal den Matchbericht der Offiziellen und der eigenen Delegation ab. Danach werde entschieden, ob eine Untersuchung eingeleitet wird. Im Regulativ des europäischen Dachverbandes sind beim Werfen von Gegenständen bzw. anderen Fan-Ausschreitungen zumindest Geldstrafen vorgesehen. (15:41)

Laola1

Rapid muss im "Kellerduell" gegen WSG Tirol ran: Vorletzter gegen Letzter: Rapid empfängt die WSG Tirol am Sonntag (ab 14:30 Uhr im LIVE-Ticker) in der 10. Runde der Bundesliga in einem überraschenden Kellerduell. Beide Teams haben erst acht Zähler gesammelt, doch nur vier Punkte fehlen auf den Dritten Austria Klagenfurt. In diese Sphären wollen vor allem die Hütteldorfer schnellstmöglich wieder vorstoßen. Dietmar Kühbauer hofft in seinem 100. Liga-Spiel als Rapid-Trainer nach drei Niederlagen auf einen ersten Schritt aus der Krise. Sollte der unmittelbar vor der nächsten Länderspielpause nicht gelingen, wird es für den Burgenländer wohl richtig ungemütlich. Dazu soll es aber nicht kommen. "Meine Jungs wissen, dass wir am Sonntag eine gute Partie benötigen und sie werden diese auch absolvieren", war sich der 50-Jährige sicher. Am Donnerstagabend hatten seine Schützlinge einen beherzten Auftritt in der Europa League bei West Ham United hingelegt, allerdings trotzdem mit 0:2 verloren. Wie auch schon beim Liga-0:3 zuvor gegen Sturm Graz wäre mehr möglich gewesen. (15:33)

Laola1

West Ham: Rapid kann Positives mitnehmen: Gut, aber nicht gut genug. Der SK Rapid Wien verlässt London, wie erwartet werden konnte, mit null Punkten. Gegen West Ham United setzte es am 2. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase eine 0:2-Niederlage (Spielbericht >>>). Dennoch gibt die Pleite in gewisser Weise Mut. "Ich denke, dass die Mannschaft wirklich ein gutes Spiel gemacht hat", erklärt Rapid-Cheftrainer Dietmar Kühbauer nach dem Spiel bei "Servus TV", dass man dennoch eine Menge guter Dinge aus dem Spiel mitnehmen könne. Gute Dinge sind auch das, was Rapid aktuell braucht. In der Liga musste man sich in den letzten drei Spielen immer geschlagen geben. Auch der Start in die Europa League ist mit Niederlagen gegen KRC Genk und nun West Ham alles andere als geglückt. Somit ist Rapid auch das erste Team in der Europa-League-Geschichte, das viermal die beiden Auftaktpartien in die Gruppenphase verlor. Die Niederlage bei West Ham stellt zudem die insgesamt 29. Pleite der Hütteldorfer in der Europa Leagu dar - kein Team verlor öfter in diesem Bewerb. Kühbauer: "Gibt Auftrieb für die nächsten Aufgaben" Statistiken, die Rapid in der aktuellen Phase aber nicht einschüchtern. In Hütteldorf reiht man die Pleite in London in die Kategorie "in Ordnung" ein. "Ich denke, jeder hat vermutet, dass wir hier schwer unter die Räder kommen", kann Kühbauer dem Ausgang des Spiels doch etwas Positives abgewinnen. "Ich denke schon, dass die Burschen ein ordentliches Spiel gemacht haben und dass uns das Auftrieb geben kann für die nächsten Aufgaben. Wir brauchen da jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken", erklärt der 50-Jährige. Sportdirektor Zoran Barisic ist da ganz bei seinem Cheftrainer: "Alles in allem war es eine gute Erfahrung für die Jungs. Sie haben es insgesamt gut gemacht, haben sich wirklich tapfer geschlagen und sich positiv präsentiert. Deshalb fällt mein persönliches Fazit auch durchaus positiv aus." (11:11)

OÖ-Nachrichten

Drei Festnahmen bei Fan-Tumulten während West Ham-Rapid: LONDON/WIEN. Nach Fan-Tumulten im Rahmen des Europa-League-Spiels zwischen West Ham United und Rapid Wien (2:0) wurden drei Personen festgenommen. (15:13)

Österreich

Drei Festnahmen bei Rapids West-Ham-Hit: Gemäß der Angaben der Londoner Polizei wurden nach Fan-Ausschreitungen während des Europacupspiels zwischen West Ham und Rapid Wien drei Personen festgenommen. Die Londoner Polizei hat nach Fan-Tumulten im Rahmen des Europa-League-Spiels zwischen West Ham United und Rapid Wien (2:0) drei Festnahmen getätigt. Zwei der Betroffenen wurden aufgrund von Angriffen gegen Polizeibeamte festgenommen, die d... Weiterlesen (16:01)

Österreich

Null Punkte, aber "wunderbare Erfahrung": Von all den Rapid-Niederlagen in den vergangenen Wochen hat jene am Donnerstag gegen West Ham wohl zu den weniger bitteren gezählt.   Die Hütteldorfer machten beim 0:2 in der Fußball-Europa-League vor weit über 50.000 Zuschauern im London Stadium phasenweise keine schlechte Figur und traten deshalb in zuversichtlicher Stimmung die Rückreise nach Wien an. (08:12)

Österreich

SKN setzt Erfolgsserie bei Juniors OÖ fort: Der SKN St. Pölten kommt nach einem verkorksten Saisonstart immer besser in die Gänge. St. Pölöten feierte am Freitag in der zehnten Runde der 2. Fußball-Liga einen 3:1-Auswärtserfolg gegen die Juniors OÖ, fuhren damit ihren dritten Pflichtspiel-Sieg in Serie ein und verließen die Abstiegsränge. Amstetten besiegte den Kapfenberger SV 3:0, die Young Violets verloren daheim gegen den SV Horn 1:3 und... Weiterlesen (21:08)

Österreich

Altach gastiert bei der Admira: Der Neunte aus Vorarlberg gastiert beim Zehnten in der Südstadt - Altach muss bei der Admiraran. Die Admira und den SCR Altach verbindet vor dem direkten Duell in der Südstadt am Samstag ( ab 17 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker ) die Hoffnung auf den Blick nach vorne. Im dicht gedrängten Feld ab Platz drei im Bundesliga-Ranking geht jeder Sieg derzeit mit einer oft eklatanten Verbesserung der Tabellenla... Weiterlesen (16:25)

Plinden

Schlechte Nachrede und Aussichten für Sturm Graz und Rapid: Es ist bereits nach zwei von sechs Spielen bereits absehbar, dass für Sturm Graz und Rapid das Kapitel Europa League im Dezember beendet sein wird. Wie es derzeit aussieht, droht beiden in ihren Gruppen der letzte Platz. Der Dritte spielt  2022 in der Conference League weiter, aber wen sollen Sturm und Rapid bezwingen? Sturm Graz […] Der Beitrag Schlechte Nachrede und Aussichten für Sturm Graz und... Weiterlesen (13:51)

Plinden

Hinter dem neuen Gesicht der Austria stehen Fragezeichen: Samstag gibt es in der Südstadt bei Admira gegen Altach keinerlei Beschränkungen für Fans, so fern sie geimpft, genesen oder getestet sind. Sonntag dürfen rund 20 Kilometer entfernt in Hütteldorf nur Zuschauer zum Duell zwischen Rapid und WSG Tirol gegen die rote Laterne ins Allianz-Stadion, die geimpft oder genesen sind. Das erste Wochenende der zwei […] Der Beitrag Hinter dem neuen Gesicht der A... Weiterlesen (20:15)

Rapid-Youtube

Unsere Pressekonferenz nach dem Spiel gegen West Ham: (00:20)

SN

Rapid hofft auf Trendwende im "Kellerduell" gegen WSG Tirol: Vorletzter gegen Letzter: Rapid empfängt die WSG Tirol am Sonntag (14.30 Uhr) in der 10. Runde der Fußball-Bundesliga in einem überraschenden Kellerduell. Beide Teams haben erst acht Zähler gesammelt, doch nur vier Punkte fehlen auf den Dritten Austria Klagenfurt. In diese Sphären wollen vor allem die Hütteldorfer schnellstmöglich wieder vorstoßen. Dietmar Kühbauer hofft in seinem 100. Ligaspiel als Rapid-Trainer nach drei Niederlagen auf einen ersten Schritt aus der Krise. (14:50)

SN

Drei Festnahmen bei Fan-Tumulten während West Ham-Rapid: Die Londoner Polizei hat nach Fan-Tumulten im Rahmen des Europa-League-Spiels zwischen West Ham United und Rapid Wien (2:0) drei Festnahmen getätigt. Zwei der Betroffenen wurden aufgrund von Angriffen gegen Polizeibeamte festgenommen, die dritte Person wegen Waffenbesitz, zitierten englische Medien Freitagnachmittag aus einem Bericht der Metropolitan Police. Über die Nationalitäten wurde nichts bekannt. (15:16)

sportreport.biz

Premieren-Auktion bringt 16.383 Euro für die Sporthilfe – Trikots von Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien versteigert: © Sportreport Die Rivalität am Rasen ist unumstritten – geht es jedoch um Solidarität im Sport, halten FC Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien zusammen. Beide Vereine haben die Trikots ihrer letzten Begegnung in der heimischen Bundesliga für eine Auktion zugunsten der Österreichische Sporthilfe zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis ist beeindruckend: Insgesamt wurden 16.383 Euro für den rot-weiß-roten Sport lukriert. „Herzlichen Dank an den FC Red Bull Salzburg und den SK Rapid Wien für diesen beeindruckenden Solidaritäts-Beleg im österreichischen […] Der Beitrag Premieren-Auktion bringt 16.383 Euro für die Sporthilfe – Trikots von Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien versteigert erschien zuerst auf Sportreport . (09:10)

sportreport.biz

Die Vorschau auf die 10. Runde der ADMIRAL Bundesliga: © Sportreport Am kommenden Wochenende wird die 10. Runde in der ADMIRAL Bundesliga gespielt. Die SV Ried empfängt am Samstag vor eigenem Publikum Aufsteiger Austria Klagenfurt. Der Wolfsberger AC hat Austria Wien aus Favoriten zu Gast. Im dritten Spiel vom Samstag trifft die Admira auf SCR Altach. Am Sonntag muss die WSG Tirol in Hütteldorf bei SK Rapid antreten. Im Steirer-Derby treffen der TSV Hartberg und SK Sturm Graz aufeinander. Zum Abschluss des Spieltages hat Tabellenführer FC Red Bull Salzburg […] Der Beitrag Die Vorschau auf die 10. Runde der ADMIRAL Bundesliga erschien zuerst auf Sportreport . (08:12)

sportreport.biz

Die Vorschau auf die 10. Runde der ADMIRAL 2. Liga: © Sportreport Am Freitag startet die ADMIRAL 2. Liga mit 5. Spielen in die 10. Runde. Die Young Violets empfangen den SV Horn. SKU Amteten hat den Kapfenberger SV zu Gast. Rapid II muss bei Vorwärts Steyr antreten. Bundesliga-Absteiger SKN St Pölten muss zu den Juniors OÖ. Zum Abschluss der Freitagsspiele trifft im Vorarlberg-Derby FC Dornbirn auf SC Austria Lustenau. Am Samstag hat der SV Lafnitz den FC Lieferung zu Gast. Der GAK empfängt den FAC. Zum Abschluss der 10. […] Der Beitrag Die Vorschau auf die 10. Runde der ADMIRAL 2. Liga erschien zuerst auf Sportreport . (08:11)

sportreport.biz

Kevin Wimmer (SK Rapid Wien) zur Niederlage bei West Ham: „Wir haben alles versucht, aber nach vorne hin hat einfach die letzte Überzeugung gefehlt.“: Der Beitrag Kevin Wimmer (SK Rapid Wien) zur Niederlage bei West Ham: „Wir haben alles versucht, aber nach vorne hin hat einfach die letzte Überzeugung gefehlt.“ erschien zuerst auf Sportreport . (06:40)

sportreport.biz

2. Liga: Auswärtssiege für SKN St. Pölten, Rapid II, SV Horn – SKU Amstetten mit Heimsieg in die Länderspielpause: © Sportreport Die 10. Runde der 2. Liga wurde am frühen Freitagabend mit vier Spielen gestartet. Dabei gab es drei Auswärtssiege. Bundesligaabsteiger SKN St. Pölten feiert bei den Juniors OÖ einen 1:3 (0:1)-Auswärtssieg. Zwei Tore innerhalb von neun Minuten sorgen für die Entscheidung zu Gunsten der Niederösterreicher. Rund 40 Kilometer östlich der Westautobahn entlang feierte Rapid II einen 2:5 (1:2)-Auswärtssieg bei Vorwärts Steyr. Ein Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten brachte das Farmteam der Hütteldorfer auf die Siegerstraße. In Wien setzte […] Der Beitrag 2. Liga: Auswärtssiege für SKN St. Pölten, Rapid II, SV Horn – SKU Amstetten mit Heimsieg in die Länderspielpause erschien zuerst auf Sportreport . (18:42)

Spox-Media

Europa League: Tumulte unter den 1.300 Rapid-Fans in London: 1.300 Rapid-Fans feierten eine leiwande Europa-Pokal-Auswärtsfahrt in London. Dabei kam es auch zu Zwischenfällen. (10:51)

Spox-Media

Europa League: Rapid hadert: "Top-Leistung hätte Punkt oder Sieg gebracht": Nach der 0:1-Niederlage gegen KRC Genk verliert der SK Rapid auch im zweiten Europa-League-Gruppenspiel am Donnerstagabend gegen West Ham United mit 0:1. (10:20)

Tiroler Tageszeitung

Drei Festnahmen bei Fan-Tumulten während West Ham gegen Rapid : Mit uns bleibt ihr auf dem Rasen und abseits des Stadions stets am Ball – aktuelle Ergebnisse, kuriose Aussetzer und die heißesten Transfergerüchte inklusive ... (15:40)

Transfermarkt-A

Rapids London-Trip: Null Punkte, aber "wunderbare Erfahrung": Von all den Rapid-Niederlagen in den vergangenen Wochen hat jene am Donnerstag gegen West Ham wohl zu den weniger bitteren gezhlt. Die Htteldorfer machten beim 0:2 in der Europa League... (14:03)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde-275: Rapidfans wieder auf Europa League-Reisen (Max Hofmann, Christoph Peschek, Helmut Mitter, Hannes Schmid, Wolfgang Frey, Florian Fiala); Der falsche Rapid-Präsident im Pool (Andy Marek, Ivica Viskup); Rapid-Legende Bernd Krauss im Wordrap (19:15)

Weltfußball

Rapid hofft im Kellerduell auf Trendwende: Vorletzter gegen Letzter: Rapid empfängt die WSG Tirol am Sonntag (14.30 Uhr) in der 10. Runde der-Bundesliga in einem überraschenden Kellerduell (12:45)

Weltfußball

Rapid schöpft Positives aus West Ham-Niederlage: Von all den Rapid-Niederlagen in den vergangenen Wochen hat jene am Donnerstag gegen West Ham wohl zu den weniger bitteren gezählt. Die Hütteldorfer machten beim 0:2 in der Europa-League vor weit über 50.000 Zuschauern im London Stadium phasenweise keine schlechte Figur. (05:26)

Weltfußball

Drei Festnahmen bei West Ham gegen Rapid: Die Londoner Polizei hat nach Fan-Tumulten im Rahmen des Europa-League-Spiels zwischen West Ham United und Rapid Wien (2:0) drei Festnahmen getätigt (13:11)

WienerZeitung

West Ham United hält Rapid unter Kontrolle: Rapid hat am Donnerstag in der Fußball-Europa-League die erwartete Niederlage kassiert. Die Hütteldorfer mussten sich West Ham United auswärts 0:2 (0:1) geschlagen geben und warten damit in Gruppe H nach zwei Runden noch auf den ersten Punkt. Declan Rice (29.) und Said Benrahma (94.) erzielten vor rund 58.000 Zuschauern im London Stadium die Tore für den Premier-League-Club, der nun bei zwei Siegen hält. Bei Rapid kehrte unter anderem Ercan Kara in die Startelf zurück... (04:40)