Rapid-Gdańsk

0:0, 12.700, Elchin Masiyev (AZE)

Dieses Spiel reihte sich nahtlos in die Reihe der wenig spektakulären Spiele des Vorjahres. Wäre dem Gegner ein Tor gelungen, wir hätten das Spiel verloren, weil unsere Angriffe zu wenig konkret waren, und wenn sie schließlich doch Erfolg versprachen – wie das Solo von Nicolas Kühn, eine Art Tötungshemmung dafür sorgte, dass der Ball statt ins leere Tor noch zum Mitspieler gespielt wurde.

Die Verteidigung hatte Probleme beim Spielaufbau; sie wirkte planlos. Statt eines flotten Angriffs wurde der Ball auf der Suche nach einer Anspielstation quergespielt, oft zurück, jedenfalls wurde Tempo aus dem Spiel genommen, was aber der Abwehrordnung des Gegners entgegenkam.

Der gegnerische Plan enthielt neben einem defensiven Spielsystem auch eine systematische Verzögerungstaktik durch Liegebleiben nach einem Zweikampf. Es erinnerte stark an das letzte Heimspiel gegen Sturm, in dem wir Ähnliches erlebten. Man kann nur hoffen, dass Gdańsk im Auswärtsspiel das Spiel wird machen wollen, was Räume für Rapid öffnen könnte.

Eine spielerische Überlegenheit von Rapid konnte man natürlich erkennen. Insofern war das Spiel in Ordnung. Subjektiv standen wir Zuschauer noch unter dem Eindruck der gefeierten Neuverpflichtungen, die uns eine bessere Zukunft versprachen, doch wer weiß, ob es diese Zukunft überhaupt geben wird.

Schiedsrichter

Man kann dem Schiedsrichter zugutehalten, dass so macher liegengebliebener gegnerischer Spieler in seiner Not einfach vergessen wurde und schließlich wieder sich ohne Behandlung am Spielgeschehen beteiligte.

Vielleicht hätte man seitens der UEFA darauf achten sollen, dass der Schiedsrichter nicht aus dem Land des möglichen nächsten Gegners kommen sollte, den Aserbaidschan könnte ein zukünftiger Gegner sein.

Ambiente

Das Parkhaus war mit polnischen PKW gut besetzt, und ebenso war es der Auswärtssektor, der sich mit lautstarkem Support bemerkbar machte.

Erfreulich ist der Tagespreis von 3,60 € fürs Parken, Laterndlparken ist deutlich teurer.

Ich kam mir vor wie ein Produkttester, denn genau beim Bezahlen mit meinem Einfahrtsticket blieb der Automat stecken. Mit einem Druck auf die Notruftaste kamen zwei Garagenmitarbeiter und lösten das Problem durch Öffnen des Automaten. Ob das allerdings auch in den Nachtstunden so rasch funktioniert?

Bild

Wegen der geringen Attraktivität des Spiels, hier ein paar „attraktive“ Mitglieder des Team-EwkiL:Rapid.

Robert, Brigitte, Arnold, Erich; Herbert; Arnold, Karl; Franz, Erich; David

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung